1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Sie füttert Hummer und pflegt Algen

Friedbergerin macht Ökologisches Jahr

15.02.2012

Sie füttert Hummer und pflegt Algen

Copy%20of%20Helgoland006(1).tif
4 Bilder
Katharina in ihrem Forschungslabor: Die K!lar.Texterin zieht Algen in Plastikbeuteln heran. Die verfüttert sie dann an Ruderfußkrebschen. Auch um junge Hummer kümmert sie sich.
Bild: R. Schüller, Quelle: Alfred-Wegener-Institut

Katharina Funk arbeitet auf Helgoland. Dort kümmert sie sich um Meerestiere und beobachtet die Nordsee

Nach der Schule keine Lust, gleich mit dem Studium zu beginnen? Für viele ist es reizvoll, eine Weile etwas ganz anderes zu machen. So auch für K!ar.Texterin Katharina. Die 19-jährige Friedbergerin macht gerade ein Freiwilliges Ökologisches Jahr – auf Helgoland. Dort ist sie bereits bekannt: als einziger FCA-Fan der Nordseeinsel. Das ist aber längst nicht alles, was sie zu erzählen hat. Hier ihr Bericht.

Es ist kalt geworden auf Helgoland. Und dennoch ist Helgoland zurzeit einer der wärmsten Orte Deutschlands. Ein Hoch auf den Golfstrom – es gibt ihn also noch. Doch der Klimawandel wird das ändern – oder? Das ist nur eine der vielen Fragestellungen, mit denen man sich an der Biologischen Anstalt Helgoland befasst, die Teil der Stiftung Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung in der Helmholtz-Gemeinschaft ist.

Nach meinem Abitur am Gymnasium bei St. Stephan in Augsburg stand schnell für mich fest, dass die Unis mich nicht reizten. Eine Freundin erzählte mir von dem Freiwilligen Ökologischen Jahr, kurz FÖJ.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Meine Arbeit verteilt sich hier auf drei Bereiche. Da ist zunächst einmal das Hummeraufzuchtsprojekt: Ich füttere und säubere insgesamt um die 800 jungen Hummer.

Parallel dazu sorge ich dafür, dass meine Ruderfußkrebschen möglichst viele Eier legen. Drittens beschreibe ich auch noch den Zustand der Nordsee. Zweimal die Woche nehme ich beispielsweise Meerwasserproben und ermittle ihren pH-Wert.

Aber wenn ich nicht gerade arbeite, gibt es doch auch sonst einiges zu tun. Mindestens zwei Stunden am Wochenende sind für Fußball reserviert. In der SansiBar bin ich auch schon bekannt – ein FC-Augsburg-Fan ist unter den eingefleischten Bremen-Fans eine unterhaltsame Abwechslung.

Katharina schreibt auch einen Blog im Internet hier

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
FA.jpg
Voting

Wer wird Sportler des Monats Oktober?

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen