1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Stätzlings Nachwuchs darf jubeln

Futsal

06.02.2018

Stätzlings Nachwuchs darf jubeln

Copy%20of%20Fustal%20meister%20staetzling%20mm%20jubel.tif
2 Bilder
Große Freude herrschte bei den C-Junioren des FC Stätzling nach dem 1:0-Sieg im Finale der schwäbischen Meisterschaft gegen den FC Memmingen.
Bild: Harald Langer

Die C-Junioren werden in Kaufbeuren schwäbischer Meister, die E-Jugend holt sich ohne Gegentor die Landkreismeisterschaft. Auch die B-Junioren zeigen ein gutes Turnier.

Es war ein Futsal-Wochenende wie gemalt für die Jugendmannschaften des FC Stätzling, die aus dem Feiern fast nicht mehr herauskamen. Zunächst holten sich die C-Junioren in Kaufbeuren den schwäbischen Meistertitel, dann landeten die B-Junioren in Gundelfingen beim Bezirksfinale auf Platz drei und zu guter Letzt triumphierten die E-Jugendlichen in Aichach bei der Landkreismeisterschaft.

Die C-Junioren lieferten sich mit dem FC Memmingen einen harten Kampf im Rennen um den schwäbischen Meistertitel. In der Gruppenphase trennten sich die beiden Teams 2:2, am Ende standen beide punkt- und torgleich da. Stätzling besiegte Nördlingen mit 2:1 und den FC Kempten 1:0 – und wurde hinter den Memmingen auf Platz zwei in der Gruppe gesetzt. Im Halbfinale folgte ein sicheres 2:0 gegen Schwaben Augsburg und im Endspiel gab es ein Wiedersehen mit Memmingen, das Gundelfingen 3:2 bezwungen hatte. Im Endspiel schließlich behielt der FCS knapp mit 1:0 dieOberhand und qualifizierte sich damit für die bayerische Meisterschaft.

Diese Ziel verpassten die B-Junioren des FCS nur knapp – sie landeten in Gundelfingen hinter dem souveränen Meister FC Königsbrunn punktgleich mit Illertissen auf dem dritten Platz. Im direkten Duell hatten die Grün-Weißen gegen Illertissen mit 0:2 den Kürzeren gezogen. Stätzling war mit einem 1:2 gegen den späteren schwäbischen Meister ins Turnier gestartet, kam dann aber noch zu Siegen gegen den FC Thingau (3:1), den FC Memmingen (2:0) und den TSV Nördlingen (2:1).

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Einen weiteren Titel sammelten die E-Junioren ein – sie gewannen die Landkreismeisterschaft in Aichach. Die Zuschauer erlebten dort interessante und spannende Spiele – und eine dominierende Stätzlinger Mannschaft, die ungeschlagen und mit 17:0 Toren Landkreismeister wurde. Vier Siege und ein Unentschieden – so die Stätzlinger Bilanz des Teams von FCS-Coach und Ex-FCA-Profi Michael Thurk. „Meine Jungs haben hervorragende Spiele abgeliefert und sind völlig zu Recht Landkreismeister geworden“, lobte Thurk den Auftritt seiner Schützlinge. Thurk outete sich als Futsal-Freund: „Da wird einfach weniger gebolzt.“ Vizemeister wurde der FC Affing, der den SV Mering und den TSV Friedberg auf die weiteren Plätze verwies.

Die technisch guten Youngster des Landesligisten ließen nie einen Zweifel aufkommen, das die Titelverteidigung gefährdet sein. Florian Leitenmayer, Nico Maliqi, Noel Berchtenbreiter, Metehan Tozakoglu, Jermy Atzinger, Christian Tögel, Valentin Marker, Noa Leovac, Leon Thurk und Baturay Seremetli überzeugten in allen Spielen. Beim 4:0 über Wulfertshausen im Derby erzielten Florian Leitenmayer, Noel Berchtenbreiter Valentin Marker und Baturay Seremetli die Treffer. Danach deklassierte man Alsmoos/Petersdorf durch die Treffer von Sermetli (3) Marker (2), Christian Tögel und Jeremy Atzinger mit 8:0, gegen Mering gab es ein 2:0 (Tore Atzinger, Tozakoglu). Auch gegen Affing wurde 3:0 gewonnen. Erst der TSV Friedberg forderte den Stätzlingern alles ab. Dabei gab es auch Aufregung aus den Rängen, als ein Freistoßtreffer von Friedbergs Jason Lai keine Anerkennung fand und wenig später Schiedsrichter Moritz Wachinger ein weiteres Tor der Friedberger annullierte. So blieb es beim 0:0. Eine starke Vorstellung lieferte auch der FC Affing ab. 1:0 gegen Friedberg, 0:0 gegen Mering, 3:0 gegen Wulfertshausen und 1:1 gegen den SSV Alsmoos/Petersdorf lauteten die weiteren Ergebnisse des späteren Landkreisvizemeisters. Für Affing spielten Kilian Stegmann, Tim Weber, Niklas Fitz, Aaron Compregher, Luca Gambert, Luca Brugger, Pirma Bachmeir.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Thomas%20Go%c3%9fner.jpg
Kommentar

Hier ist Weitblick gefragt

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen