Newsticker
EU kauft bis zu 1,8 Milliarden weitere Biontech-Impfdosen
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Steindorf: So soll die grüne Wohlfühloase in Steindorf aussehen

Steindorf
26.02.2021

So soll die grüne Wohlfühloase in Steindorf aussehen

Das Großprojekt der Steindorfer Familie Bergmair nimmt Gestalt an.
Foto: Brigitte Glas

Die Familie Bergmair plant in Steindorf ein Großprojekt. Das umfasst unter anderem ein Gesundheitszentrum und einen Veranstaltungssaal.

Das Großprojekt der Steindorfer Familie Bergmair nimmt Gestalt an. In der jüngsten Sitzung des Gemeinderates wurden jetzt zusammen mit dem Planungsbüro OPLA konkrete Planungen vorgestellt, wie sie in den vorhabenbezogenen Bebauungsplan aufgenommen werden sollen. Das bereits vor einem Jahr vorgestellte Gesamtkonzept ist weiterentwickelt und ausgearbeitet. Laut Christine Bergmair wird es "ein Ort für Genuss, Freude und Gesundheit, ein Treffpunkt für Jung und Alt mit breitem Angebot, bei dem für jeden was dabei sein soll".

Im Norden von Steindorf, anschließend an das neue Wohnbaugebiet, zwischen Schulstraße und Hausener Straße sollen auf 12.300 Quadratmetern drei Gebäude entstehen, die in einen Park eingebettet sind. An der Schulstraße im Süd-Westen liegt das Gesundheitszentrum, wo eine Osteopathiepraxis mit Seminarraum für Gruppentherapieangebote und eine Hausarztpraxis entstehen sollen.

Zur grünen Wohlfühloase soll auch eine Gastronomie gehören

Nördlich davon an der Schulstraße wird eine gastronomische Einrichtung gebaut. Angeboten werden sollen dort Frühstück, Mittagessen, Kaffee und Kuchen, Abendessen, alles auch to go. Die Gäste können sowohl im Gastraum als auch im Wirtsgarten Platz nehmen. Im Obergeschoss entstehen ein Veranstaltungssaal für Vereinsveranstaltungen, private Feiern, Seminare, Kleinkunstbühnen, Tanzkurse und vieles mehr sowie Hotelzimmer.

Im Produktionsgebäude soll es eine Schauproduktion mit anschließendem Verköstigungs- und Verkaufsraum geben. Es sollen landwirtschaftliche Erzeugnisse veredelt werden. Der Schwerpunkt liegt auf Lebensmitteln wie Marmeladen, Soßen oder Nudeln. Das Ziel sei, den Menschen die Landwirtschaft und den Prozess von Pflanze bis zum Endprodukt näherzubringen. Ins Obergeschoss kommen Hotelzimmer und drei Betriebsleiterwohnungen. Alle drei Gebäude bilden optisch eine Einheit. Nachhaltige Rohstoffe beim Bauen, Energie aus Photovoltaik und Hackschnitzelanlage bilden das ökologische Konzept.

Gebäude in Steindorf werden in grünes Areal eingebettet

Eingebettet sind alle Gebäude in eine großzügige Freifläche als verbindendes Element. Das Areal soll zum Verweilen, Erholen und Wohlfühlen einladen. Vorgesehen ist eine naturnahe und idyllische Freiflächengestaltung unter anderem mit vielen Bäumen, Sträuchern, Blumen und Kräuterbeeten. Im Freien sind auch kleinere Veranstaltungen, wie beispielsweise Christkindl- oder Schmankerlmärkte, vorgesehen.

Erschlossen wird das Areal durch eine kleine Straße im Norden. Insgesamt 75 Parkplätze liegen im Norden und Nordosten. Von dort ist alles fußläufig erreichbar. Lediglich das Gesundheitszentrum hat einige Parkplätze direkt am Haus.

Ab Juni liegen die Pläne öffentlich aus, sodass die Bürger dazu Stellung nehmen können. Im September sollen dann die Genehmigungsunterlagen eingereicht werden.

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren