1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Verkehrsverein stellt sich für die Zukunft auf

Stadtentwicklung

20.05.2019

Verkehrsverein stellt sich für die Zukunft auf

Sie lenken die Geschicke des Friedberger Verkehrsvereins (von links): Günter Otto, 3. Vorsitzender Thomas Treffler, Oliver Seger, Gregor Pfundmeir, Präsident Daniel Götz, Zweite Präsidentin Ulrike Sasse-Feile, Erich Menhart, Götz Beck, Evelyn Vogg und Sebastian Pfundmeir. Foto: Udo Koss

Mit einer neuen Struktur und einem neuen Logo sollen Eigenständigkeit und bürgerschaftliches Engagement unterstrichen werden

Mit neuem Konzept, aber einem unveränderten Team geht der Verkehrsverein Friedberg an die Aufgaben der Zukunft heran. Vorsitzender bleibt Daniel Götz, als seine Stellvertreter wurden bei der Jahreshauptversammlung Ulrike Sasse-Feile und Thomas Treffler wiedergewählt.

Ist der Verkehrsverein für Verkehr und Tourismus in Friedberg zuständig? Diese Frage wurde in der Vergangenheit, selbst von Friedbergern, oft gestellt. Betrachtet man die Veranstaltungsangebote, die von den Gruppierungen des Verkehrsvereins angeboten werden, ist diese Frage nicht ungewöhnlich. Sonnwend-Töpfermarkt, Volksfest, Musiksommer, der Friedberger Christkindlmarkt, um nur ein paar Beispiele zu nennen, sorgen für viele Besucher bis weit über die Region hinaus.

Um sich jedoch klar gegenüber den Aktivitäten der Stadt zu positionieren, wurde in den letzten zwei Jahren im Verein ein Markenprozess durchgeführt. Die Ergebnisse präsentierte Präsident Daniel Götz des Verkehrsvereins Friedberg. Die stellvertretende Präsidentin Ulrike Sasse-Feile erklärte den zahlreichen Anwesenden das neu entstandene Logo des Vereins. Es zeigt die Bürgernähe auf und bringt zum Ausdruck, dass alle Veranstaltungen zum Wohle der Bürger in Friedberg und dem Umland durchgeführt werden. Durch das neue Logo wird vor allem auch die Vielfalt und Selbstständigkeit der Gruppierungen unter dem Dach des Verkehrsvereins deutlich.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Eingeladen war zu der Jahreshauptversammlung auch Peter Wolf vom Haus der Bayerischen Geschichte. In seinem Referat gab er Einblicke, wie eine bayerische Landesausstellung entsteht. Er lobte das Engagement der Bürger und der Stadt für die Ausgestaltung des Rahmenprogramms zur Landesausstellung 2020.

Er dankte im Besonderen dem Verkehrsverein Friedberg, der als Bindeglied hilft, die zahlreich vorhandenen Ideen und Vorschläge von Vereinen, Ehrenamtlichen und Organisationen für die Veranstaltung zu bündeln. Dazu wurde bereits im Oktober 2018 zu einem Runden Tisch eingeladen. (FA)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Ehrungen_AWO.jpg
Jubiläum in Mering

Wo Menschen einander etwas Gutes tun

ad__pluspaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live, aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Plus+ Paket ansehen