Newsticker
EU kauft bis zu 1,8 Milliarden weitere Biontech-Impfdosen
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Vernissage: Manfred Köhler lässt in Kissing den Mythos Wald aufleben

Vernissage
19.10.2019

Manfred Köhler lässt in Kissing den Mythos Wald aufleben

Der Leiter der Foto- und Filmfreunde Mering, Manfred Köhler, widmet sich in seiner Ausstellung dem Mythos Wald.
2 Bilder
Der Leiter der Foto- und Filmfreunde Mering, Manfred Köhler, widmet sich in seiner Ausstellung dem Mythos Wald.
Foto: Christine Schenk

Die Veranstaltungsreihe zu „PaarKunst enthüllt“ legt in der Gemeinde mit einer gelungenen Fotoausstellung von Manfred Köhler los.

Nach dem Start der diesjährigen „PaarKunst“ in Hohenwart war Kissing an der Reihe, seinen „Kunstpaarcours“ zu eröffnen. Am Beginn der Veranstaltungsreihe „Mythos Wald“ stand die Vernissage einer zum Thema passenden Fotoausstellung von Manfred Köhler in der Kissinger Bücherei. Der Leiter der Foto- und Filmfreunde Mering fotografiert seit mehr als 40 Jahren und hat im Laufe dieser Zeit rund 40.000 Bilder angesammelt. Ausgestellt sind davon in der Kissinger Ausstellung 37 Fotos, die während der letzten eineinhalb Jahrzehnte entstanden sind.

Da es Petra Scola, Büchereileiterin und Organisatorin der Kissinger Veranstaltungsreihe, schade fand, dass nur so wenige Fotos in der Ausstellung Platz finden konnten, hatte sie die Idee:

Weitere Fotos werden bei der Ausstellung in Kissing auf der Leinwand gezeigt

Rund 160 weitere Bilder als Fotoserie wurden zusätzlich auf eine Leinwand projiziert. Zu den Motiven zählen Panorama-Aufnahmen von Wäldern oder Baumgruppen, Stimmungsbilder zu den verschiedenen Jahreszeiten, aber auch Nahaufnahmen von einzelnen Bäumen, Baumwurzeln oder Jahresringen. „Einer meiner Lieblingsbäume ist die Eiche. Das Stabile und Knorrige an ihr mag ich sehr“, sagt der gelernte Mathematiker und Physiker Manfred Köhler. „Aber auch die Birken zählen zu meinen Favoriten. Sie sind immer die ersten und am schnellsten wachsenden Bäume“, erzählt der Hobby-Fotograf weiter. Vor allem bei seinen sechs Reisen nach Norwegen habe er diese Baumart lieben gelernt.

Kissings Bürgermeister Reinhard Gürtner betrachtete das Thema „Wald“ bei seiner Begrüßung der Gäste in seiner Vielseitigkeit: „Der Wald lädt nicht nur zum Spazierengehen und neuerdings auch zum Waldbaden ein.

Bemooste Äste an einem Laubbaum im Eistobel.
Foto: Manfred Köhler

Er ist gleichzeitig Holzlieferant und sorgt so auch für Gemütlichkeit in den Häusern.“ Umrahmt wurde die Ausstellungseröffnung von einem Bläserquartett unter der Leitung des Fotokünstlers Manfred Köhler an der Posaune. Unterstützt wurde er von Achim Hein (Trompete), Eberhard Pöhner (Posaune) und Erich Hermann (Tenorhorn). Passend zum Thema standen Stücke wie der Jägerchor aus dem „Freischütz“ und Waldlieder wie „Bunt sind schon die Wälder“ auf dem Programm.

Foto-Ausstellung in Kissing ist bis Ende November geöffnet

Interessierte können die Fotoausstellung noch bis zum Ende der PaarKunst-Tage am 27. November zu den Öffnungszeiten der Kissinger Bücherei besuchen.

Jeden Dienstag vom 22. Oktober bis 19. November um 19 Uhr stehen im KulturCafé „Mythos Wald“ weitere PaarKunst-Veranstaltungen auf dem Programm. Den Anfang macht der Imker Werner Bader zum Thema „Wald als Urausgangspunkt der Bienen“. Bei Jäger Roland Schimpfle steht das Jagen im Wald auf dem Programm, mit Jürgen Schwilski begibt sich das Publikum auf eine literarische Reise und Förster Anton Wittmann erzählt aus seinem Berufsalltag im Wald. Zum Abschluss, am 27. November ab 19.30 Uhr, bietet Harald Häusl ein Offenes Singen mit Waldliedern an.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren