Newsticker
Sieben-Tage-Inzidenz steigt wieder und liegt jetzt bei 442,1
  1. Startseite
  2. Friedberg
  3. Wirtschaft: „Cityscheck“ soll das Geschäft ankurbeln

Wirtschaft
26.10.2017

„Cityscheck“ soll das Geschäft ankurbeln

Die Verantwortlichen des Aktiv Rings sind stolz auf den neuen Cityscheck:  Innenstadtkoordinator Manuel Weindl, Schatzmeisterin Evelyn Vogg und Geschäftsführer Daniel Götz (von links).
Foto: Sabine Roth

Der Aktivring stellt ein einheitliches Gutscheinsystem für Friedberg vor. Bislang machen 40 Unternehmen mit, doch langfristig soll die Karte flächendeckend akzeptiert werden.

Am Freitag, 17. November, beginnt in Friedberg ein neues Zeitalter. Rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft führen die Einzelhändler ein Gutscheinsystem ein. Den neuen „Cityscheck“ stellte Innenstadtkoordinator Manuel Weindl bei einer Versammlung des Aktivrings vor. Ziel sei es, durch eine möglichst breite Akzeptanz unter den Friedberger Einzelhändlern und Gewerbetreibenden Kaufkraft in der Friedberger Innenstadt zu halten, aber auch zurückzugewinnen. Eine Einkaufskarte sei deshalb schon lange Jahre in Planung. „Erfreulich ist, dass bereits jetzt schon rund 40 Unternehmen zugesagt haben, sich daran zu beteiligen“, freute sich Weindl. Langfristig sollen aber möglichst flächendeckend alle Geschäftsleute aus der Innenstadt den Gutschein als Zahlungsmittel akzeptieren.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.