Newsticker
Selenskyj räumt Verluste in der Ostukraine ein
  1. Startseite
  2. Friedberg
  3. Aichach-Friedberg: Hier ist noch gesperrt: So laufen die Bauarbeiten an der A8

Aichach-Friedberg
12.05.2022

Hier ist noch gesperrt: So laufen die Bauarbeiten an der A8

An der Anschlusstelle in Fahrtrichtung München wird der Asphalt ausgetauscht. Dafür musste der Verkehr umgeleitet werden.
Foto: Sebastian Richly

Die Bauarbeiten an den Anschlussstellen der A8 gehen in die Endphase. Wie es mit der Erneuerung der Deckschicht vorangeht und was Autofahrer beachten sollten.

Seit Anfang Mai müssen Autofahrer aufpassen, denn gleich an vier Autobahnab- und -auffahrten der A8 wurde beziehungsweise wird gebaut. Die Deckschicht muss erneuert werden. Wie die Arbeiten an der A8 vorankommen, wo es zu Verkehrsbehinderungen kommt und wo noch gesperrt ist.

Baustelle Verkehr A8 Bauarbeiten An der Anschlusstelle in Fahrtrichtung München wird der Asphalt ausgetauscht. Dafür musste der Verkrh umgeleitet werden.
15 Bilder
Bildergalerie: So geht es bei den Bauarbeiten an der A8 bei Dasing
Foto: Sebastian Richly

Den Anfang machte die Anschlussstelle Sulzemoos, es folgten die Auf- und Abfahrten in Adelzhausen und Friedberg - zunächst in Fahrtrichtung München. Die Arbeiten ähneln sich, einzig in Adelzhausen wurde zusätzlich der Kreisverkehr an der A8 für den Verkehr gesperrt, da auch hier der Belag erneuert wurde. Weil an der Autobahnausfahrt Odelzhausen 2020 ohnehin die Fahrbahn der A8 erneuert wurde, musste nun nicht nochmals eingegriffen werden. "Wir hatten die Gerätschaften schon vor Ort, und es ist für alle besser, wenn man nur einmal absperren muss", erklärt Oliver Saga Geschäftsführer der zuständigen Autobahnplus GmbH mit Sitz in Dasing.

An der Anschlussstelle in Fahrtrichtung München wird der Asphalt ausgetauscht. Dafür musste der Verkehr umgeleitet werden.
Foto: Sebastian Richly

Mit einer großen Maschine wird zunächst der alte Asphalt abgefräst und abtransportiert. Anschließend reinigen die Arbeiterinnen und Arbeiter die Oberfläche, sodass der Klebstoff aufgetragen werden kann. Schließlich wird die neue Deckschicht aufgetragen. Das dauert laut Oliver Saga nur ein paar Stunden. Dennoch sind die Anschlussstellen meist rund 20 Stunden gesperrt. "Der neue Belag wird mit bis zu 160 Grad aufgetragen. Die Konsistenz ist wie Teig, weshalb wir warten müssen, bis er abkühlt", so Saga. Danach wird die neue Deckschicht noch vom Staub befreit und die Markierungen aufgetragen, ehe die Straße für den Verkehr wieder frei ist.

Baustelle A8: In Dasing wird die neue Deckschicht aufgetragen

Am späten Montagnachmittag begannen die Arbeiten in Dasing. Bereits am Dienstagnachmittag rollte der Verkehr wieder in Fahrtrichtung München. Die Arbeiten liegen laut Saga im Zeitplan. "Es geht gut voran, auch weil das Wetter mitspielt." Vor allem Dauerregen wäre ein Problem. "Bevor wir die neue Deckschicht auftragen, muss es trocken sein, sonst sammelt sich unter dem Klebstoff Wasser an. Das führt dann zu Beulen auf der Oberfläche."

An der Anschlussstelle in Fahrtrichtung München wird der Asphalt ausgetauscht. Dafür musste der Verkehr umgeleitet werden.
Foto: Sebastian Richly

Am Donnerstag beginnt die letzte Etappe der Bauarbeiten an der A8. Ab 14 sind die Auf- und Abfahrten Richtung Stuttgart dran. An der Anschlussstelle Friedberg heißt es bereits seit Mittwochnachmittag wieder "freie Fahrt". In Dasing laufen die Arbeiten noch bis Freitagnachmittag, dann kann der Verkehr wie gewohnt rollen.

Bauarbeiten an A8: Darauf sollten Autofahrer achten

Für alle, die am Donnerstag und Freitag in Dasing die Umleitung nehmen müssen, hat Saga noch einen Tipp: "Man kann natürlich durch die Dörfer fahren, aber am schnellsten und besten ist es, wenn man einfach eine Ausfahrt weiterfährt und dort wendet." Das entlaste auch die Ortschaften: "Gerade beim Lkw-Verkehr ist es besser, wenn der nachts nicht durch Dasing muss. Das ist auch der Grund, warum wir immer nur in eine Fahrtrichtung sperren."

Zu großen Verkehrsproblemen ist es laut der Autobahnpolizei Gersthofen bislang nicht gekommen: "Natürlich gab es temporäre Beeinträchtigungen. Zu den Berufszeiten hat es sich auf der A8 oder auf der B300 ein bisschen gestaut, aber nichts Außergewöhnliches. Mehr als fünf Minuten länger hat deshalb aber niemand gebraucht", so ein Sprecher, der auch an den letzten beiden Tagen nicht mit großen Behinderungen im Verkehr rechnet. "Es gab es auch nicht mehr Unfälle deswegen, aber natürlich freuen wir uns, dass die Arbeiten im Zeitplan liegen und bald beendet sein werden."

Am Freitagnachmittag ist es dann geschafft. In diesem Jahr stehen im Raum Augsburg für die Autobahnplus GmbH nur noch kleinere Markierungsarbeiten an. Die Anschlussstellen in Friedberg, Dasing, Adelzhausen und Sulzemoos sind erst wieder in 13 bis 15 Jahren dran, wie Saga erklärt.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.