Newsticker
Selenskyj ruft russische Bevölkerung zu Widerstand gegen den Krieg auf
  1. Startseite
  2. Friedberg
  3. DSDS: Katharina Eisenblut aus Dasing hat Kind bekommen

Dasing
05.08.2022

Emilio ist da: Ex-DSDS-Sängerin Katharina Eisenblut ist Mutter

Die Ex-DSDS-Kandidatin Katharina Eisenblut aus Dasing und ihr Verlobter Nico Kronenbitter sind Eltern geworden.
Foto: Eisenblut

Katharina Eisenblut wurde durch die Castingshow DSDS bekannt. Die Dasingerin ist Mutter eines Sohnes geworden. Die 28-Jährige erzählt von ihrem neuen Alltag.

Die frühere "Deutschland sucht den Superstar"-Kandidatin Katharina Eisenblut ist zum ersten Mal Mutter geworden. Die Dasingerin, die mittlerweile in Rheinland-Pfalz lebt, hat am 11. Juli Sohn Emilio auf die Welt gebracht. Warum die 28-Jährige ihren Sohn aus der Öffentlichkeit heraushält und wie es für sie in Zukunft weitergeht.

Gesundheitlich gehe es der jungen Familie gut, wobei Eisenblut schon zugibt: "Die Geburt verlief jetzt nicht ganz so wie geplant. Mittlerweile ist aber alles gut und wir sind überglücklich." Da nehme sie auch den derzeitigen Schlafmangel in Kauf: "Manchmal bin ich wirklich so müde und komme mir vor wie ein Zombie, aber er ist so süß. Dann kann man das aushalten. Ich bin wirklich Feuer und Flamme für ihn."

Ex-DSDS-Star Katharina Eisenblut ist Mutter geworden

Zu den ersten Gratulantinnen zählte Eisenbluts Mutter, die den kleinen Emilio bereits besucht hat. "Er macht wirklich alle glücklich. Wenn er etwas größer ist, werde ich ihn auch mal nach Dasing mitnehmen und meine Freunde besuchen. Ich liebe und vermisse meine Heimat und kann mir gut vorstellen, eines Tages wieder dort zu leben."

Anfang März hatte Eisenblut die Schwangerschaft auf Instagram ihren Fans mitgeteilt. Die ehemalige DSDS-Sängerin informierte auf der Plattform über den Verlauf der Schwangerschaft bis zur Geburt. Mitte Mai verrieten Eisenblut und ihr Verlobter Niko Kronenbitter per Video bei Instagram das Geschlecht des Kindes. "Meine Community hat sich komplett geändert. Früher waren es hauptsächlich Männer, mittlerweile folgen mir überwiegend Frauen, die ich auf meine Reise mitnehmen wollte", so die 28-Jährige, die hinzufügt: "Ich habe sehr viel Zuspruch bekommen. Das war ganz toll."

Katharina Eisenblut aus Dasing nahm 2021 bei DSDS teil.
Foto: Tvnow / Stefan Gregorowius

Die Geburt ihres Sohnes verkündete Eisenblut allerdings erst rund eine Woche später. Sie veröffentlichte ein Foto der kleinen Finger ihres Sohnes. Das Bild ist mittlerweile allerdings wieder gelöscht. Denn ihren Sohn möchte die 28-Jährige nicht in der Öffentlichkeit zeigen: "Emilios Gesicht wird es nicht zu sehen geben. Ich vermarkte mein Kind nicht. Da ist für mich die Grenze erreicht. Vielleicht zeige ich demnächst mal seine Füßchen, mehr aber auch nicht."

Lesen Sie dazu auch

Katharina Eisenblut will zurück ins Fernsehen

Aktuell zähle für die Dasingerin einzig ihre Familie, dennoch könne sie sich vorstellen, künftig wieder im Fernsehen aufzutreten: "Ich würde es schon noch einmal gerne ausprobieren. Dann am besten ein Format, bei dem es um Leistung geht." Bereits im vergangenen Jahr habe sie einige Anfragen erhalten, aufgrund der Schwangerschaft aber abgelehnt: "Es waren einige Angebote dabei. Ich hoffe, dass ich in Zukunft nochmals die Chance bekomme. Wann das sein wird, weiß ich aber noch nicht." Im Juli 2023 steht zunächst die Hochzeit mit ihrem Verlobten an.

Katharina Eisenblut ist in Dasing aufgewachsen, wo ihre Familie noch heute zuhause ist. Mittlerweile wohnt die 28-Jährige mit ihrem Verlobten in Rheinland-Pfalz. Bekannt ist Eisenblut aus der Musik-Castingshow Deutschland sucht den Superstar. Sie nahm 2011 und 2021 bei dem TV-Format teil. Für den Sieg reichte es zwar nicht, dafür stieg die Anzahl der Menschen, die ihr in den Sozialen Medien folgen. Bei Instagram sind es aktuell etwa mehr als 160.000. Auch nahm Eisenblut an dem Reality-TV-Format "Die Alm" im Jahr 2021 teil.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.