Newsticker
Geberkonferenz verspricht 1,5 Milliarden Euro für Ukraine-Unterstützung
  1. Startseite
  2. Friedberg
  3. Friedberg: Über 70 Tonnen Hilfsgüter: So läuft die Ukraine-Hilfe in Friedberg

Friedberg
05.07.2022

Über 70 Tonnen Hilfsgüter: So läuft die Ukraine-Hilfe in Friedberg

Die Mitarbeiter des Friedberger Bauhofes beluden mehrere Sattelschlepper mit Hilfsgütern für die Menschen in der Ukraine.
Foto: Sebastian Richly (Archivbild)

Friedberg hat schon über 70 Tonnen Hilfsgüter in die Ukraine geschickt und 23.000 Euro für medizinische Ausstattung ausgegeben. Doch damit endet die Unterstützung nicht.

Unter dem Motto "Friedberg hilft" lief kurz nach Kriegsbeginn die Aktion der Stadt in Zusammenarbeit mit der Kirchengemeinde St. Jakob und anderen Partnerinnen und Partnern an. 70 Tonnen Hilfsgüter wurden auf den Weg gebracht. Doch das ist nicht der einzige Ansatz der Unterstützung. So arbeitet eine geflüchtete Ukrainerin in der Stadtverwaltung. Außerdem hat Friedberg mit Abstand die meisten Geflüchteten im Landkreis aufgenommen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.