Newsticker
Russland setzt bei Angriffen in der Ukraine wohl zunehmend auf ungenaue Raketen
  1. Startseite
  2. Friedberg
  3. Kommentar: Tierquälerei in Kissing: Hände weg von den Katzen

Tierquälerei in Kissing: Hände weg von den Katzen

Kommentar Von Eva Weizenegger
16.02.2022

Plus Seit Jahren häufen sich in Kissing die Fälle von Katzen, die attackiert werden oder über Wochen unauffindbar sind. Tierquälerei ist nie die Lösung.

Man muss keine große Tierschützerin und kein Tierrechtsaktivist sein, um zu erkennen, dass in Kissing im Bereich um die Ahorn-, Flieder und Schulstraße etwas gehörig schief läuft. Denn seit 2018 hat es dort jemand auf Katzen abgesehen. Das jedenfalls vermuten die Aktiven der Tierschutzgruppe Tierheld:innen. Auch bei der Polizei in Friedberg häufen sich die Anzeigen. Katzen werden vermisst, entführt oder mit Pfefferspray attackiert. Die Einsatzkräfte nehmen das Ernst, nur haben sie leider zu wenig Beweise, um den oder die Täter zu überführen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.