Newsticker
Schweden und Finnland beantragen offiziell Nato-Mitgliedschaft
  1. Startseite
  2. Friedberg
  3. Mering: Sie hat die Meringer Bücherei zum Schatzkästchen gemacht

Mering
12.05.2022

Sie hat die Meringer Bücherei zum Schatzkästchen gemacht

Brunhilde Waeber hört nach 31 Jahren in der Meringer Bücherei auf. Sie übergibt den Schlüssel an die neue Leiterin der Bücherei Christine Hieke.
Foto: Eva Weizenegger

Eine Ära geht zu Ende. Nach 31 Jahren hört Brunhilde Waeber bei der Bücherei Mering auf.

Mit einer Abschiedsfeier wurde die langjährige Büchereileiterin Brunhilde Waeber nach 31 Jahren in den Ruhestand verabschiedet. Neben den Glückwünschen von Pfarrer Florian Markter und Bürgermeister Florian Mayer, bedankte sich auch stellvertretend für alle Mitarbeiterinnen Frauke Niederhofer. Sie hatte ein Gedicht für Brunhilde Waeber gedichtet und gemeinsam mit den anderen Kolleginnen ein Fotobuch über die vergangenen 31 Jahre im Dienste für die Bücherei Mering zusammengestellt.

"Für viele Meringerinnen und Meringer sind sie Mistress Bücherei", sagte Bürgermeister Mayer. Er selbst habe als Jugendlicher in der Bücherei mit Brunhilde Waeber zusammengearbeitet. Jetzt nehme er als Bürgermeister von ihr Abschied. Den umgekehrten Weg schlug Altbürgermeister Hans-Dieter Kandler ein. Er hat Waeber damals als amtierender Bürgermeister kennengelernt und wurde von ihr nach seiner Amtszeit nun als ehrenamtlicher Mitarbeiter der Bücherei eingestellt. Auch er lobte ihr hohes Engagement. Sie habe es geschafft, sich unermüdlich für die Bücherei einzusetzen. "Ohne Sie hätten wir die Bücherei hier in der ehemaligen Feuerwehr nicht verwirklichen können", so Kandler.

Peter Hart, Frauke Niederhofer, Florian Mayer und Pfarrer Florian Markter (von links) verabschiedeten sich von Brunhilde Waeber. Nachfolgerin ist Christine Hieke (zweite von rechts).
Foto: Eva Weizenegger

Bücherei Mering: Brunhilde Waeber feiert Abschied

Auch Peter Hart vom Michaelsbund zählte noch einmal auf, dass die Meringer Bücherei, die es seit 1909 in der Marktgemeinde gibt, 23 Prozent der Bürgerinnen und Bürger, die in Mering wohnen, erreicht. "Damit liegt sie weit über dem Bundesdurchschnitt von neun Prozent." Er betonte, dass dieser Erfolg auch ein Erfolg von Waeber sei. "Sie haben hier ein Schatzkästchen für alle geschaffen", sagte Hart und verlieh Waeber eine Dankesurkunde des Augsburger Bischofs. Für Brunhilde Waeber war diese Feierstunde ein Abschied, für Christine Hieke der Neubeginn. Die Meringerin rückt als Nachfolgerin an die Spitze der Bücherei. "Ich freue mich auf das, was nun kommt, weiß aber auch um die große Vorarbeit, die von Brunhilde Waeber geleistet wurde", sagte sie.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.