1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Am Ende sind in Kissing alle vollauf zufrieden

Reiten

25.06.2019

Am Ende sind in Kissing alle vollauf zufrieden

Copy%20of%20Reiten%20Kissing%20Dressur%2019%20055.tif
4 Bilder
Glücklich und zufrieden tätschelt Nicola Miller aus Kissing ihrem Pony Don nach der gelungenen Vorstellung im Dressurreiterwettbewerb L* den Hals. Die Kissingerin belegte mit der Wertungsnote 7,5 den zweiten Platz.

Drei Tage lang dreht sich beim Reitpark Mergenthau alles um die Dressur. Die Veranstalter müssen 700 Nennungen bewältigen. Das Wetter spielt mit und auch sportlich läuft es gut.

Besser hätte das dreitägige Dressurturnier im Reitpark Mergenthau aus Sicht der Veranstalter kaum laufen können. Lisa Wolferseder und Sabrina Kalchgruber, Organisatorin und Veranstaltungsleiterin dieses Events, zogen beide ein durchaus positives Fazit. Alles habe perfekt funktioniert und auch sportlich konnten sich die drei Tage aus Sicht der Kissinger Reiterinnen und Reiter sehen lassen.

„Das hatten wir nicht erwartet, dass wir bei einem reinen Dressurturnier so viele Zuschauer haben würden“, meinte Lisa Wolferseder vom Reitpark Mergenthau. Zusammen mit ihrer Familie und vielen Helfern und dem ZRFV Friedberg hatten sie alle Hände voll zu tun. Über 700 Nennungen mussten bewältigt werden, auch die Verpflegung der Gäste galt es zu stemmen. Und auch mit dem Wetter hatten die Kissinger bei diesem Großereignis Glück, es war besser, als es eigentlich vorhergesagt war. „Am Samstag kam der Regen zur letzten Prüfung. Am Sonntag um 5 Uhr glich der Reitplatz einer Seenlandschaft, aber zur ersten Prüfung am Sonntagvormittag war er wieder ok“, erzählte Lisa Wolferseder.

"Es war sensationell!"

„Es war sensationell“, freute sich Sabrina Kalchgruber, die sich hauptsächlich um den sportlichen Ablauf kümmerte. „Unser Team hat super gearbeitet – und alle waren zufriedne. Die Reiter, die Zuschauer, die Richter und die Sponsoren“, sagte sie. Viele Reiter hätten sich schon für nächstes Jahr wieder angemeldet und auch etliche Sponsoren hätten angekündigt, dass sie im kommenden Jahr mehr machen wollten, führte Sabrina Kalchgruber weiter aus.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Sportlich sei es aus Kissinger Sicher mehr als zufriedenstellend verlaufen. „Ein Großteil der Schüler und Schülerinnen von Anna-Isabelle Moßburger und mir haben sich auf vorderen Rängen platziert, wir haben viele gelbe Schleifen bekommen“, freute sich die Veranstaltungsleiterin. Die Kissinger durften sich auch über einige Ränge auf dem Siegerpodest freuen. So siegte Betrix Oberhuber, die für den RV Augsburg-West reitet, in der Dressurprüfung A** auf Banjolita, Franka Kölnsperger gewann auf Calinka sowohl den Dressurreiterwettbewerb als auch eine Abteilung des Reiterwettbewerbs Schritt, Trab, Galopp. Dort siegte in einer anderen Abteilung auch Sarah Steinhard auf Feldhofs Orion. Die Dressurprüfung A* entschied Marie Julie Beißer auf Carlos für sich, sie geht für die Pferdefreunde Dachau an den Start.

Gelungene Generalprobe

Für die Kissingerin Nicola Miller waren die Dressurtage eine Art Generalprobe für das bayerische Nachwuchschampionat im Vielseitigkeitsreiten, das am kommenden Wochenende auf Gut Kerschlach über die Bühne gehen wird. Auch sie hatte Grund zu Zufriedenheit, denn in ihrer ersten Dressurreiterprüfung L* belegte sie auf ihrem Pony Don den zweiten Platz. Wie sehr sie sich freute konnte man daran erkennen, wie sehr sie ihr Pony nach dem Verlassen des Dressurvierecks tätschelte, lobte und beschmuste. Vater Bernd erklärte auch, warum die ganzen Kissinger Reiterinnen für andere Vereine im Sattel sitzen. „In Kissing gibt es ja keinen Reitverein mehr, darum ist ja auch der Friedberger Verein der offizielle Ausrichter – und deswegen starten viele Kissinger jetzt eben beispielsweise für den Reitverein Augsburg-West“, meinte er. Mit der Generalprobe der Tochter konnten die Eltern Bernd und Bianca Miller wohl zufrieden sein – und Ende Juli steht auch noch das Bundes-Nachwuchs-Championat an.

FA_Reiten Kissing Dressur 19 067.jpg
51 Bilder
Dressurreiter messen sich in Kissing
Bild: Peter Kleist

Die höchste Prüfung dieser Turniertage, die Dressurprüfung der Klasse M** wurde auch von einer Reiterin aus dem Landkreis gewonnen: Hier siegte nämlich Maria Strauß vom RV Hofhegnenberg auf Barbasado.

Nach jeder Prüfung gab es auch eine Pferdekontrolle, die von der Landeskommission des Bayerischen Reit- und Fahrverbandes vorgeschrieben ist. Da wird nach der Prüfung von Tierärzten und Richtern kontrolliert, ob mit den Pferden alles in Ordnung ist – ob es beispielsweise Druckstellen unter dem Sattel oder Verletzungen am Maul oder Beinen gibt. Insgesamt gab es nur zwei Beanstandungen, zwei Pferde hatten offene Maulwinkel - den beiden Reitern droht eine Sperre.

Schon ab Donnerstag, 27. Juni, geht es im Reitpark Mergenthau wieder hoch her – dann stehen die Springreiter bis zum Sonntag, 30. Juni im Fokus.

Höhepunkt der Turniertage wird dann das S*-Springen sein – und natürlich auch das traditionelle Kostümspringen, das sowohl am samstag als auch am Sonntag auf dem Programm steht. Die Kissinger Verantwortlichen hoffen, dass sie danach wieder von einem reibungslosen Turnier berichten können.

Ergebnisse von Reiterinnen und Reitern aus Kissing und Umgebung:

Dressurprüfung M** (Großer Preis von Kissing) 1. Maria Strauß (Hofhegnenberg) auf Barabasado

Dressurprüfung A* 1. Marie Julie Beißer (Dachau) auf Carlos; 5. Iris Krehle (RV Augsburg-West) auf Foxi; 7. Laura Hagedorn (Augsburg-West) auf Arabella

Dressurprüfung A** 1. Beatrix Oberhuber (RV Augsburg-West) auf Banjolita

Dressurwettbewerb E 5. Alina Schäfer (Ulrichshof Königsbrunn) auf Cheesaro

Dressurreiterwettbewerb 1. Franka Kölnsperger auf Calinka; 3. Alina Schäfer (Ulrichshof Königsbrunn) auf Cheesaro, 4. Cilia Marie Oberhuber (RV Augsburg-West) auf Caramelle

Reiter-Wettbewerb Schritt, Trab Galopp, 1. Abteilung 1. Sarah Steinhard (RV Augsburg-West) auf Feldhofs Orion; 3. Saskia Miller (RV Augsburg-West) auf Pedro – 2. Abteilung 1. Franka Kölnsperger auf Calinka; 2. Leonie Krehle (RV Augsburg-West) auf Foxi; 4. Charlotte Fink (RFV Jettingen) auf Milos

Reiter-Wettbewerb Schritt, Trab, 2. Abteilung 3. Leonie Krehle (RV Augsburg-West) auf Nevito

3. Abteilung 1. Franka Kölnsperger auf Calinka; 2. Sarah Steinhard (RV Augsburg-West) auf Feldhofs Orion; 3. Saskia Miller (RV Augsburg-West) auf Pedro

Dressurreiterprüfung L* 2. Nicola Miller (RV Augsburg-West) auf Don

Führzügel-Wettbewerb 3. Sasha Gutenthaler auf Carlos; 4. Jonathan Krehle (RV Augsburg-West) auf Nevito

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren