Newsticker

Rekord bei Corona-Zahlen: 14.714 Neuinfektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Andere Vorzeichen: Friedberg und Stätzling starten in der Bezirksliga

Friedberg

19.09.2020

Andere Vorzeichen: Friedberg und Stätzling starten in der Bezirksliga

Nur hinterschauen konnte Friedbergs Torhüter Markus Zimmermann beim 1:7 im Test in Adelzhausen. Am Samstag geht es wieder um Punkte.
Bild: Reinhold Rummel

Die Akteure aus Friedberg und Stätzling dürfen wieder Fußball spielen. Die Vorbereitung lief bei beiden nicht optimal.

Unter erschwerten Bedingungen nimmt die am 24. November 2019 unterbrochene Punktspielrunde der Bezirksligen Süd und Nord wieder ihren Betrieb auf. Das gilt insbesondere für den FC Stätzling, der bei seinem wichtigen Derby gegen Meitingen nur 200 Zuschauer an den Sportplatz lassen kann. Eigentlich sind derer 400 erlaubt, aufgrund der fehlenden nummerierten Sitzplätze in Stätzling ist ein solcher Andrang jedoch nicht zu bewältigen. Neben den Abstandsregeln müssen die Zuschauer zudem zwingend einen Mundschutz tragen.

Die Fußballer des FC Stätzling sind gut vorbereitet auf den Start der Bezirksliga

FC Stätzling - TSV Meitingen Gut vorbereitet hat sich der FC Stätzling auf den Wiederbeginn am Sonntag um 15 Uhr. Entsprechend zufrieden ist Abteilungsleiter Manfred Endraß war mit den Testspielen – bis auf eine Ausnahme. Denn gegen Kreisligist Rinnenthal unterlief den unterbesetzten Stätzlingern ein 0:2, dessen Bedeutung jedoch aus Vereinssicht nicht zu hoch gehängt wird.

Mit dem TSV Meitingen kommt nun der Tabellendritte nach Stätzling. Dabei ergibt sich für den FC die Chance, noch einmal in den Aufstiegskampf einzugreifen, denn bei einem Sieg würde die Truppe von Trainer Andreas Jenik bis auf einen Punkt an den TSV heranrücken. „Wenn wir aber verlieren, brauchen wir nicht mehr vom Aufstieg zu reden“, erklärt Abteilungsleiter Endraß, der dennoch zuversichtlich ist, dass seine Mannen ein gutes Spiel abliefern werden.

Stätzlings Coach Andreas Jenik blickt auf den Neustart.
Bild: Reinhold Rummel

Die Fußballer des FC Stätzling müssen auf Dominik Graf verzichten

Bei diesem Unterfangen fehlen wird jedoch Dominik Graf. Der 22-Jährige war im Januar aus Rinnenthal zum FC gestoßen und bestritt jedes Vorbereitungsspiel, für den Sechser wäre es am Sonntag seine erste Pflichtpartie für den FC gewesen. Das Vorrundenspiel konnten die Stätzlinger dank zweier Tore von Maximilian Heiß mit 3:1 gewinnen.

Der Ausnahmestürmer, der in der aktuellen Runde bereits sieben Treffer erzielt hat, ist am Sonntag mit von der Partie, seine Wechselabsichten in eine höherklassige Liga sind zumindest bis November zurückgestellt.

Der TSV Friedberg kann beim Start in der Bezirksliga einen ersten Schritt machen

TSV Friedberg - TSV Neusäß Mit einem Sieg am Samstag gegen Neusäß kann der TSV einen ersten Schritt Richtung Klassenerhalt machen. Zwar würden die Friedberger mit einem Dreier „nur“ mit dem ersten Nichtabstiegsplatz gleichziehen, sich aber gleichzeitig von Konkurrent Neusäß (fünf Punkte und ein Spiel weniger als der TSV) absetzen.

Nach der zehnmonatigen Punktspielpause wird es insbesondere wieder auf Torjäger Marcel Pietruska ankommen, der auch im Hinspiel den 2:0-Sieg mit seinem Treffer zum 1:0 einleitete. Ziel der Mannen von Trainer Marcus Specht ist der Klassenerhalt, auch wenn die Vorbereitung ob der zahlreichen Spielerausfälle nicht optimal verlief. Nun sind jedoch die meisten Stammspieler an Bord, nur Abwehrrecke Philipp Boser fehlt im Aufgebot. (mit pos)

Das könnte Sie auch interessieren:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren