1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Auflage-Wettkampf: knappe Entscheidungen in der ersten Runde

Schießen

30.09.2019

Auflage-Wettkampf: knappe Entscheidungen in der ersten Runde

Josef Kitzhofer war mit 301,5 Ringen bester Einzelschütze von Harthausen-Paar.
Bild: Günter Friedl

Viele gute Einzelergebnisse im Luftgewehr-Auflage-Wettkampf in Friedberg.

Beim ersten Rundenwettkampf in der neuen Saison der Luftgewehr-Auflageschützen war bei den 18 Mannschaften eine hohe Leistungsdichte zu beobachten. Immerhin erzielten sechs Schützinnen und Schützen Einzelergebnisse über 310 Ringen, ohne die bisherigen Einzelschützen von Gunzenlee Kissing I und Bacherleh Steinach, die in der Bezirksliga schießen und hier nicht gewertet werden.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Die Plätze trennt nur ein Zehntel Ring

Zu beobachten gab es mehrere knappe Entscheidungen. In der Gauliga trennte die Mannschaften von Schützenkranz Wulfertshausen 1 auf Platz 2 und Gunzenlee Kissing 2 auf Platz 3 nur ein Zehntel Ring. Der beste Tagesschütze Josef Weiß gab mit seinen 311,7 Ringen hier den Ausschlag. Mit sehr guten 928,2 Ringen und einem Vorsprung von vier Ringen siegte in der obersten Klasse Tell Eurasburg. Trotz des guten Mannschaftsergebnisses war für Burgfrieden Tegernbach nur Platz vier übrig.

In der A-Klasse siegte KK Mering mit 916,7 Ringen, obwohl sie ohne ihren Spitzenschützen Gerhard Reile, der in die Bezirksligamannschaft nach Steinach wechselte, auskommen mussten. Mit 912,8 Ringen wurde Schützenkranz Wulfertshausen Zweiter vor Wildmoser Egenburg, die Franz Staffler ersetzen mussten. Dafür ist neu der Egenburger Schützenmeister Andreas Haberer eingesprungen und erfüllte mit seinem Ergebnis von 301,0 voll die Erwartung. Etwas abgeschlagen blieb KK Harthausen-Paar mit 901,7 Ringen nur Platz vier in der A-Klasse.

Auflage-Wettkampf: knappe Entscheidungen in der ersten Runde

Spannend war die Entscheidung in der B-Klasse. Letztlich sicherte sich Platz 1 die SG Bachern mit 911,1 Ringen und dem besten B-Klassenschützen Anton Hörmann in ihren Reihen (310,4 Ringe).

Hubertus Baindlkirch blieb mit 907,9 Ringen nur Platz 2, obwohl auch ihr Mannschaftsführer Klaus Speidel mit 309,7 Ringen besonders gut traf. Die Teams von Eisbachtaler Rinnenthal 2 und Birkhahn Hörmannsberg landeten im ersten Durchgang mit deutlichem Rückstand auf den Plätzen 3 und 4.

Aufsteiger SG Ried siegt in der C-Klasse

In der C-Klasse siegte erwartungsgemäß Aufsteiger SG Ried deutlich mit sehr guten 924 Ringen und ist vom ersten Wettkampf an klar Meisterschaftsfavorit in dieser Klasse. Der Rieder Rubert Reitner überzeugte mit seinen 310,5 Ringen einmal mehr. Die Oldies von KK Mering 2 mit Norbert Gold an der Spitze (303,9 Ringe) belegten Platz 2 deutlich vor Auerhahn Mering-St. Afra. Die Mannschaft des Aufsteigers Schmiechachtaler Schmiechen siegte nicht überraschend mit 892,5 Ringen in der D-Klasse. Man darf sogar erwarten, dass sie ihr Ergebnis in den nächsten Runden noch steigern. Eisbachtaler Rinnenthal folgte mit 876,4 Ringen auf Platz 2. Dort stach Daniela Gold mit 302,5 Ringen besonders hervor, sodass man sich klar vor Hubertus Baindlkirch behaupten konnte.

Beste Einzelschützen:Gauliga Josef Weiss 311,7 Ringe; Annelies Hanel 310,9 (beide Kissing II), Bernhard Fischer (Wulfertshausen) 310,7; Karl Schorer (Eurasburg) 310,5. A-Klasse Roland Wankerl (Mering) 306,5 Ringe; Karl Metzger (Wulfertshausen) 306,3; Josef Schuster (Mering) 306,0. B-Klasse Anton Hörmann (Bachern) 310,4 Ringe; Klaus Speidel (Baindlkirch) 309,7; Werner Baur (Bachern) 301,9. C-Klasse Rupert Reitner 310,5 Ringe; Stefan Hieble 307,9; Lerant Zolt 305,6 (alle Ried). D-Klasse Martin Thurner (Schmiechen) 304,5 Ringe; Daniela Gold (Rinnenthal) 302,5; Eva Häfele (Schmiechen) 300,7.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren