Kreisklasse Augsburg-Mitte

19.08.2011

Ausnahmsweise mal kein Derby

Copy of SVW-11-050.tif
2 Bilder
Miroslav Sarac (vorne) durfte schon ein Tor bejubeln, Bachern verlor aber dennoch beim SVW. Nun geht es gegen Hammerschmiede.
Bild: Fotos: Peter Kleist

Sportfreunde müssen schon um 8.45 Uhr bei Göggingen II ran. Der TSV Friedberg II hat indes einige Personalsorgen – vor allem was die Torhüter betrifft

Friedberg Am zweiten Spieltag gibt es ausnahmsweise kein Derby, dafür aber mit dem Gastspiel des SV Hammerschmiede in Bachern eine Partie, die ins Blickfeld rückt. Gespannt ist man auch auf das Auftreten der Sportfreunde Friedberg bei Göggingen II (Sonntag 8.45 Uhr), nachdem diese Woche ein Blitz-Wechsel von Michael Antony vom Lokalrivalen TSV 1862 zu den „Ostlern“ vollzogen wurde.

Schwaben II – SV Wulfertshausen Auf Kreitmair, Weigel und Fischer muss Coach Sigi Hilz am Samstag verzichten. Dennoch hat er eine gute Truppe für das Gastspiel bei den Violetten zur Verfügung. Beim Heimsieg gegen Bachern (3:2) hat seine Mannschaft teilweise gut gespielt und man sieht sich für Schwaben II gerüstet. Hilz hat aber Respekt vor dem Gegner: „Es ist immer eine Lotterie bei zweiten Mannschaften.“ Außerdem haben die Schwaben im ersten Spiel in der Firnhaberau 2:1 gewonnen und das ist laut Hilz „schon überraschend gewesen“. (Samstag 15.30 Uhr).

TSV Göggingen II – SF Friedberg Für Gesprächsstoff hat diese Woche der überraschende Wechsel des Offensivspielers Michael Antony vom Bezirksligisten TSV Friedberg zu den Sportfreunden gesorgt. Er soll nach Auskunft von Trainer Dennis Marzahn bereits am Sonntag zum Einsatz kommen, weil seine Verletzung abgeklungen sei. Der Auftaktsieg gegen Stätzling II, der nach Meinung von Abteilungsleiter Sedl viel zu niedrig ausfiel, motiviert und jetzt wollen die „Ostler“ unbedingt auch in Göggingen drei Punkte holen. (Sonntag 8.45 Uhr).

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

SFBachern – SV Hammerschmiede Die Auftaktniederlage in Wulfertshausen musste man einkalkulieren. Jetzt müssen vor eigenem Publikum die ersten drei Punkte her, sagt Bacherns Trainer Ismail Ayar. Doch da kommt mit dem SV Hammerschmiede ausgerechnet das Team, das als großer Titelfavorit gilt. Am ersten Spieltag haben die Förster-Schützlinge dies mit einem 4:0 über Göggingen II auch unter Beweis gestellt. Aber bei der bekannten Heimstärke der Bacherner ist alles möglich. Auch wenn am Sonntag mit Pfaffenzeller und Oswald zwei Leistungsträger wegen Urlaub fehlen. Im Tor steht wieder Mayrhofer. (Sonntag 15 Uhr).

SVMering II – SpVgg Bärenkeller Im ersten Heimspiel sind die Meringer nach ihrem verdienten Auftakt-Remis in Ottmaring eindeutiger Favorit gegen den Aufsteiger Bärenkeller, der zuletzt allerdings in Friedberg einen 0:2-Rückstand noch zum 2:2 aufholte. Trainer Roland Pankratz hat derzeit die Qual der Wal bei der Nominierung seiner Mannschaft. Alles andere als ein Sieg wäre nicht nur für ihn eine Enttäuschung. (Sonntag 15 Uhr).

Tobias Stangl fällt mit Schienbeinbruch aus

TSV Friedberg II – TSV Firnhaberau Erneut ein Heimspiel hat die „Zweite“ des TSV Friedberg, die beim 2:2 gegen Bärenkeller ihren Torhüter Tobias Stangl schon früh mit einem Schienbeinbruch verlor. Er wurde sofort am Sonntag operiert und es geht ihm den Umständen entsprechend gut. Wer für ihn im Tor steht, ist noch fraglich: Sowohl Andreas Auer als auch Bob Mendel kehren erst am Samstag vom Urlaub zurück. Die Elf von Markus Specht ist immer noch wegen Urlaubern ersatzgeschwächt. (Sonntag 15 Uhr).

FC Stätzling II – Öz Akdeniz Hier sind die Burschen von André Wolf doch eher nur Außenseiter. Denn die türkische Mannschaft zählt heuer sicherlich wieder zu den Teams, die im vorderen Drittel zu finden sein werden. Das Team um den Torjäger Serhanoglu hat zuletzt Neusäß II mit 4:0 heimgeschickt. In Friedberg haben die Stätzlinger mit ihrem überragenden Torhüter Vogl teilweise nicht schlecht ausgesehen und trotz des Feldverweises für Michler das Spiel nur mit 1:3 verloren. (Sonntag 15 Uhr).

TSVNeusäß II – SV Ottmaring „Wir waren zufrieden mit dem 1:1 gegen starke Meringer Reservisten“, sagt Ottmarings Coach Frank Mazur, der für Sonntag in Neusäß den gleichen Kader aufbieten kann. Der Gegner ist für die SVOler ein total unbeschriebenes Blatt, aber „bestimmt nicht leicht“ (Mazur). Zum Auftakt haben die Neusässer allerdings mit 0:4 bei Öz Akdeniz verloren. (Sonntag 15 Uhr).

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20DSC_0120.tif
Ringen

TSC macht den Dreierpack perfekt

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen