Newsticker

Söder fordert bundesweit einheitliche Regeln für regionale Corona-Gegenmaßnahmen
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Ein Korb für den Bundestrainer

15.07.2010

Ein Korb für den Bundestrainer

Schnell auf ihren Rennrädern unterwegs ist die Familie Weiß, von links Roman, Ramona und Richard Weiß, die alle drei beim RSC Mering starten. Foto: RSC Mering
Bild: RSC Mering

Mering Sportlich recht erfolgreich unterwegs ist diese Saison die Familie Weiß vom RSC Mering. Die 15-jährige Ramona kehrte von den Deutschen Meisterschaften in den Bahnraddisziplinen aus Cottbus zurück. In der Einer-Verfolgung über 2000 Meter erreichte sie einen respektablen zehnten Platz und wurde am darauf folgenden Tag im Punktefahren Achte in ihrer Altersklasse.

Dass ihr vor allem die Zeitfahrwettbewerbe liegen, stellte Ramona eindrucksvoll mit einem dritten Platz bei den Bayerischen Meisterschaften Anfang Mai in Karbach unter Beweis. Kurz darauf nahm sie bei einem bundesweiten Sichtungsrennen in Frankfurt/Oder teil, belegte ohne spezielle Trainingseinheiten auf Anhieb einen dritten Platz im Sprint und erntete große Aufmerksamkeit des Bundestrainers. Allerdings besteht von ihrer Seite kein Interesse, sich nur auf die Kurzzeitdisziplinen zu konzentrieren und sie erteilte diesbezüglichen Anfragen eine klare Absage.

Einen weiteren Achtungserfolg konnte sie beim Pfingstbahnrennen in Niederpöring für sich verbuchen. Bei einem gemeinsamen Start mit den Jungs belegte Sie im Omniumwettbewerb, der sich aus einem 2000m Zeitfahren sowie einem Punktefahren zusammensetzt, den dritten Platz. Hier konnte sich auch ihr 13-jähriger Bruder Roman mit einem zwölften Platz in Szene setzen, der derzeit den siebten Platz bei den Mittwochabend-Rennen auf der Augsburger Bahn belegt. Der nächste größere Einsatz steht für das Geschwisterpaar am ersten Augustwochenende bei den Bayerischen Bahnmeisterschaften an, die ebenfalls in Niederpöring stattfinden.

Am gleichen Wochenende wird ihr Vater Richard Weiß bei den Bayerischen Kriteriums-Meisterschaften der Senioren in Vöhringen an den Start gehen. Die Chancen, vorne mitzumischen, stehen nicht schlecht, schließlich kann Weiß dieses Jahr schon auf eine ganze Reihe von Top-Ten-Platzierungen zurückblicken, darunter ein zweiter Platz beim Straßenrennen in Schrobenhausen und zwei vierte Plätze in Aichach und Oberdietfurt. Neben den Senioren-Rennen startet Weiß auch in der C-Klasse (19 Jahre und älter) und konnte hier einen neunten und elften Platz in Altenstadt und Passau belegen und damit auch eine Platzierung für die nächst höhere B-Klasse verbuchen. Bei den schwäbischen Meisterschaften konnte Weiß den Titel auf der Straße nach 2009 erfolgreich verteidigen und im Kriterium als Vizemeister aufs Podium steigen. Auf der deutschen Rangliste kratzt er derzeit an den Top 50; bei ca. 1000 lizenzierten Seniorenfahrern im Bundesgebiet ein respektables Resultat. Dies ist umso beachtlicher, als Weiß neben dem Nachwuchstraining auch als Vorsitzender des RSC Mering und Organisator eines Radrennens zeitlich stark eingebunden ist.

Am 5. September wird das Trio vor heimischem Publikum beim Meringer Radkriterium an den Start gehen und versuchen, die bisherigen guten Ergebnisse zu bestätigen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren