Newsticker

Dänemark schließt Grenzen für deutsche Urlauber

Handball

28.03.2015

Eine Bundesliga-Reserve kommt

Ist angeschlagen: Fabian Maier-Hasselmann, einer der treffsichersten Siebenmeterschützen der 3. Liga Süd.
Bild: Kleist

 Friedberg hofft auf ein Erfolgserlebnis. Ein besonderes Spiel für die „Zweite“

Heimrecht haben sowohl die erste als auch die zweite Mannschaft der TSV-Handballer – und beide stehen ja endgültig als Absteiger fest. Der TSV I empfängt am Samstag um 20 Uhr Kronau/Östringen II, die Reserve der Rhein - Neckar Löwen. Die „Zweite“ hat ab 17.30 Uhr im Kellerduell Ismaning zu Gast.

TSV Friedberg IKronau/Östringen II ist derzeit Vierter und hat eine junge und sehr talentierte Mannschaft. Die Reserve eines deutschen Spitzenclubs hat einige vielversprechende Spieler in ihren Reihen – und vier der letzten sechs Spiele gewonnen.

Der TSV hingegen wird wohl auf seinem letzten Platz bleiben, hofft aber noch auf ein Erfolgserlebnis bis zum Saisonende. Die zuletzt gezeigten Leistungen waren so schlecht nicht, allerdings kann die Mannschaft ihre Verletzten und die mangelnde Erfahrung nicht kompensieren. Personell ändert sich bei Friedberg wenig, allerdings sind Claudio Schneck und Fabian Maier-Hasselmann etwas angeschlagen. Sicher ausfallen werden die Langzeitverletzten Simon Lodemann, Manuel Vilchez-Moreno und Lukas Aigner. Von der zweiten Mannschaft werden Simon Schwarz, Matthias Grobe und Stefan Knittl zum Kader stoßen. Die Handballer wollen sich in den drei verbleibenden Heimspielen ihren Fans ordentlich präsentieren. Vielleicht gelingt ja gegen die favorisierten Gäste von Kronau/Östringen der ersehnte Erfolg. Trainer Mirko Pesic freut sich auf die Herausforderung: „Ich freue mich sehr darüber, dass wir vor der zweiwöchigen Pause um Ostern noch ein Heimspiel haben. Die Jungs wollen diese Gelegenheit nutzen, sich ihren Fans mit einem guten Spiel zu präsentieren.“

TSV Friedberg IIDie Friedberger Zweite hat am Samstag ab 17.30 Uhr ihr Endspiel um den vorletzten Platz in der Bayernliga. Mit einem Heimsieg über Ismaning würden die Handballer die Oberbayern überholen. Dieser mögliche Prestigeerfolg spornt die Mannschaft noch einmal an. Im Hinspiel konnte die Zweite ihren bis heute einzigen Saisonsieg feiern. Spielertrainer Christoph Handelshauser: „Wir haben in dieser Saison nur noch ein paar Spiele. Darum wollen wir uns mit einem besseren Punktekonto aus der Bayernliga verabschieden. Gegen Ismaning haben wir eine Chance, wenn wir vor dem Tor ruhig bleiben und unsere Möglichkeiten sicher verwerten.“

Weiter spielenSamstag TSV III – Niederraunau II (15.30 Uhr); Bäumenheim – TSV IV (17.15 Uhr); Damen – TSG II (13.30 Uhr).

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren