Newsticker

Staatsregierung mahnt: Corona-Regeln gelten auch für Nikolaus

26.10.2017

FCS beginnt mit zwei Siegen

Tischtennisspieler starten in Saison

Ein Auftakt nach Maß: Gegen Obergriesbach und Herbertshofen II gelangen den Tischtennisspielern des FC Stätzling zwei deutliche Siege zum Saisonbeginn in der 2. Kreisliga Nord. Das Auswärtsspiel beim TC Obergriesbach begann mit drei Siegen im Doppel. Tröndle/Zobel, Burlefinger/Burlefinger und Krauß/Zeilinger gaben dabei insgesamt nur drei Sätze ab. Anschließend konterten die Gastgeber mit zwei Auftaktsiegen in den Einzeln. Dabei blieb Armin Burlefinger ohne Satzgewinn und Rainer Burlefinger musste sich mit 1:3 geschlagen geben. Anschließend folgte eine Stätzlinger Serie von fünf Siegen. Bei Tobias Zobel, Willi Tröndle, Helmut Zeilinger und Rainer Burlefinger hieß es jeweils am Ende 3:1 und Matthias Krauß blieb ohne Satzverlust. Dieser 8:2-Vorsprung war so komfortabel, dass Armin Burlefingers zweite Niederlage (2:3) nichts ausmachte, denn Willi Tröndle setzte mit einem Dreisatzerfolg danach den Schlusspunkt zum 9:3-Sieg.

Auch beim folgenden Heimspiel gegen den TSV Herbertshofen II begann der FCS mit zwei Doppelerfolgen. Dabei mussten sich Burlefinger/Burlefinger bei ihrem Fünfsatzsieg strecken, während Tröndle/Zobel sich in drei Sätzen behaupten konnten. Lediglich Zeilinger/Krauß hatten, ebenfalls nach fünf Durchgängen, das Nachsehen. In den Einzeln erhöhte Rainer Burlefinger mit seinem Viersatzerfolg auf 3:1, bevor die Gäste nach Armin Burlefingers Viersatzniederlage wieder herankamen. Das mittlere Paarkreuz war gut aufgelegt und sowohl Willi Tröndle (3:0) als auch Tobias Zobel (3:2) holten zwei Zähler für den FCS. Helmut Zeilinger gab sein Match ab, nachdem zuvor Matthias Krauß mit 3:1 siegreich war. Danach erhöhten beide Burlefingers auf 8:3. Rainer blieb ohne Satzverlust und Armin holte seinen ersten Saisonerfolg mit einem 3:2-Kampfsieg. Zwar unterlag Willi Tröndle in seinem zweiten Match mit 0:3, aber Tobias Zobel machte nach mit seinem zweiten Einzelerfolg (3:1) alles klar zum 9:4-Sieg. (stst)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren