Newsticker

RKI meldet fast 15.000 Infizierte innerhalb eines Tages
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Friedberg kassiert die nächste Niederlage

Fußball-Bezirksliga

16.10.2020

Friedberg kassiert die nächste Niederlage

Der Truppe um Marcel Pietruska war der Wille nicht abzusprechen.
Bild: Peter Kleist (Archivbild)

Plus Die Friedberger Spieler müssen erneut eine Niederlage wegstecken. Es sieht nicht gut aus im Kampf um den Klassenerhalt.

War das die Vorentscheidung im Kampf um den Klassenerhalt? Nach der knappen 1:2-Niederlage beim FC Heimertingen ist dies im Hinblick auf den Rückstand von sechs beziehungsweise neun Punkten auf die gesicherten Plätze für die Friedberger zu befürchten. Der Auftritt im letzten Punktspiel vor der Pause bis April ging ebenso schief wie die drei Partien zuvor.

In Heimertingen war der Truppe um Kapitän Marcel Pietruska der Wille nicht abzusprechend. Denn man kämpfte und rackerte bis zur letzten Minute, um wenigstens einen verdienten Punkt mit nach Hause zu nehmen.

Heimertingen gegen Friedberg: Bamario sieht Rot

Zu allem Unglück sah der erstmals nach Corona wieder einsatzbereite Abwehrspieler Rachmad Bamario in der 85. Minute wegen Foulspiel die Rote Karte.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die Truppe von Markus Specht war in der ersten Halbzeit beim Tabellen-Siebten nicht richtig auf der Höhe, Heimertingen führte zur Pause verdient mit 1:0. Doch nach dem Wechsel wurden die Friedberger mutiger, ließen sich auch vom 0:2 nicht schrecken und schalteten auf totale Offensive.

Anschlusstor von Winter lässt Friedberg hoffen

Das Anschlusstor von Winter ließ hoffen, aber die teilweise schön herausgespielten Chancen wurden vergeben oder wurden eine Beute des sicheren Schlussmannes Egle. Auch nach dem Platzverweis für Bamario ergaben sich Chancen zum verdienten Ausgleich. Aber wer hinten hängt, hat auch kein Glück, sagt ein altes Fußballer-Sprichwort. Und so mussten die Friedberger mit hängenden Köpfen die Rückreise antreten. (pt)

TSV Friedberg Lippmann, Bür (61.Makowski), Mladenovic (61. Winter), Pfeifer, Bamario, Boser (75. Bülles), Rajc, Bytyqi, Pietruska, Bunk, Seifert (76. Arkac) Tore 1:0 Schmid (25.), 2:0 Schlander (60.), 2:1 Winter (73.) Rot Bamario (TSV Friedberg, 85.) Zuschauer 80

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren