1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Friedberger Tennis-Talent Patrick Link siegt ohne Satzverlust

Friedberg

16.01.2020

Friedberger Tennis-Talent Patrick Link siegt ohne Satzverlust

Gewann das stark besetzte Jugendturnier in Emmering, ohne einen Satz abzugeben: Patrick Link vom TC Friedberg.
Bild: Reiner Link

Plus Das 13 Jahre alte Tennis-Talent Patrick Link setzt sich in Emmering beim Little-Arrowheads-Turnier souverän durch. Die anderen TCF-Akteure scheitern früh.

Einen weiteren schönen Turniererfolg kann sich Patrick Link, das große Tennistalent des TC Friedberg, auf die Fahnen heften. Der noch 13-Jährige gewann das Little-Arrowheads-J2-Turnier in Emmering bei München – und zwar ohne Satzverlust.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

  • Zugriff auf mehr als 200 neue Plus+Artikel pro Woche
  • Zugang zu lokalen Inhalten, die älter als 30 Tage sind
  • Artikel kommentieren und Newsletter verwalten
  • Jederzeit monatlich kündbar
Jetzt für nur 0,99 € testen

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

  • Zugriff auf mehr als 200 neue Plus+Artikel pro Woche
  • Zugang zu lokalen Inhalten, die älter als 30 Tage sind
  • Artikel kommentieren und Newsletter verwalten
  • Jederzeit monatlich kündbar
Jetzt für nur 0,99 € testen

Vier Jugendspieler vom TC Friedberg in Emmering dabei

Wer rastet, der rostet. Getreu diesem Motto hatten sich wieder vier der besten Jugendspieler des TC Friedberg – allesamt Schützlinge von Trainer und TCF-Jugendleiter Jiri Zavadil – zu einem hochklassigen J2-Nachwuchs-Turnier mit Leistungsklassen- und DTB-Wertung in Emmering bei München angemeldet.

David Eichenseher, Samuel Braun und Patrick Link waren für die Altersklasse U14 angemeldet. Eichenseher wurde dabei auf Position zwei gesetzt, Link an Position fünf und Braun stand als Nummer sechs auf der Setzliste. Ben Brandl war bei der Altersklasse U16 gemeldet.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Tennis: Patrick Link vom TC Friedberg startet souverän

Überraschenderweise schieden sowohl David Eichenseher als auch Samuel Braun bereits am ersten Tag aus: Eichenseher verlor äußerst knapp gegen Moritz Guggenhuber vom TC Übersee mit 5:7 und 6:7. Guggenhuber sollte später dann im Finale auf Patrick Link treffen. Samuel Braun traf im ersten Spiel auf Niklas Klein vom TC Memmingen und musste sich mit 3:6 und 2:6 geschlagen geben.

Ben Brandl erging es in seiner Altersklasse ähnlich: Er verlor gegen den an sieben gesetzten Mike Stieler vom TC Göppingen mit 3:6 und 3:6 und schied aus dem Turnier aus.

Deutlich besser erging es Patrick Link, der Florian Bartens vom TC Grün-Weiß Gräfelfing souverän mit 6:1 und 6:3 besiegte.

Danach machte er in einem doch einseitigen Abendmatch mit seinem Kameraden aus dem BTV-Talentpool, Maximilian Erhardt vom TC Aschheim, mit dem er bereits zahlreiche Lehrgänge bestritten hatte, kurzen Prozess. Mit 6:0 und 6:2 setzte sich der Friedberger, der druckvoll und intelligent spielte, am Ende durch.

Auch hatte Link seine frühere Schwäche – den Aufschlag – eindrucksvoll verbessert, was wohl nicht zuletzt auf die hochklassigen Trainerqualitäten des ehemaligen Weltklassespielers und langjährigen Trainers des TC Friedberg, Jiri Zavadil, zurückzuführen ist.

Erst im Halbfinale wird es für Tennis-Talent Patrick Link eng

Auch wenn Patrick Link nach der späten Rückkehr nach Friedberg noch einen seiner Schläger bespannen musste, um für das Viertelfinale am kommenden Tag gerüstet zu sein, freute er sich auf den kommenden Tag.

Im Viertelfinale traf er auf den an Position drei gesetzten Felix Neumeister, der für den Sportpark Dresden spielt. Neumeister wehrte sich nach Kräften, hatte dem variantenreichen und sicheren Spiel des Friedbergers jedoch wenig entgegenzusetzen. Link zog mit einem 6:4 und 6:2 souverän ins Halbfinale ein. Sein dortiger Gegner, Niklas Klein vom TC Memmingen, hatte den topgesetzten Favoriten Max Pade vom TSV Haar mit 6:1 und 6:1 sensationell deutlich aus dem Turnier verabschiedet.

Patrick Link hatte nun wohl seinen härtesten Gegner vor sich, spielte aber auch sein bestes Tennis und behielt nach zähem Ringen und einem 0:3-Rückstand letztendlich die Oberhand im ersten Satz, den er im Tiebreak mit 7:3 gewann. Den zweiten Durchgang entschied er mit 6:3 klar für sich und damit stand die Tür zum Finale offen.

Tennis: Klarer Finalsieg für Friedberger Link

Am dritten und letzten Turniertag sah sich Patrick Link nunmehr Moritz Guggenhuber gegenüber. Überraschenderweise hatte der gegen Patrick Link nicht den Hauch einer Chance, was sich auch in dem sehr eindeutigen Ergebnis der Partie widerspiegelte: Mit 6:1 und 6:2 triumphierte der Friedberger.

Patrick Link gewann damit nach dem Volvo-Schanzl-Indoor-Cup 2019 in Amberg wieder ein hochrangiges Turnier, und das erneut ohne Satzverlust.

Statt eines Pokals erhielt er ein Paar neuer Tennisschuhe, die er auf seinem weiteren Weg sicher gut gebrauchen kann.

Bereits am Wochenende stehen den Friedberger Nachwuchstalenten die nächsten Prüfungen bevor. Dann nämlich steigen beim TC Schießgraben Augsburg die schwäbischen Jugendmeisterschaften U9 bis U18.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren