Newsticker

Zahl der Corona-Neuinfektionen erreicht höchsten Wert seit April
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Fußball-Vorbereitung: Der SV Mering will einiges ausprobieren

Fußball

15.02.2020

Fußball-Vorbereitung: Der SV Mering will einiges ausprobieren

Zuletzt ließen Fatih Cosar (rotes Trikot) und der SV Mering Türkspor Augsburg ins Leere laufen, nun gastiert der MSV in Neugablonz.
Bild: Peter Kleist

Plus Der MSV gastiert beim ambitionierten Bezirksligisten Olympia Neugablonz. Stätzling, Kissing, Rinnenthal und die Sportfreunde Friedberg testen erstmals.

So langsam läuft der Fußball im Freien wieder an. War es am vergangenen Wochenende nur der SV Mering, der von den Teams im Altlandkreis auf dem Platz stand, so sind es diesmal schon deutlich mehr Mannschaften, die ihre ersten Testspiele bestreiten.

NeugablonzSV Mering Wieder auswärts und natürlich wieder auf Kunstrasen absolviert der Landesligist SV Mering sein drittes Testspiel. Diesmal geht es für die Truppe von Trainer Ajet Abazi zum Süd-Bezirksligisten BSK Olympia Neugablonz. Die Platzherren sind momentan auf dem dritten Rang in der Bezirksliga zu finden und zumindest im Rennen um die Aufstiegsrelegation zur Landesliga voll dabei. Beim MSV ergeben sich im Vergleich zum 3:1-Sieg gegen den Bayernligisten Türkspor Augsburg ein paar Veränderungen. So sind Stefan Wiedemann und Neuzugang Nico Gröb, der von Schwabmünchen zum MSV kam, diesmal mit von der Partie. Dafür fehlen die angeschlagenen Markus Gärtner und Jeton Abazi ebenso, wie der grippekranke Harald Kerber und Alexander Reich, der beruflich verhindert ist. „Wir haben gut trainiert und werden das eine oder andere ausprobieren, Spieler mal auf verschiedenen anderen Positionen testen“, meinte Trainer Ajet Abazi. Die Partie wird am Samstag um 14 Uhr in Neugablonz angepfiffen.

Ein Guter Test für den FC Stätzling

Rain II – FC Stätzling Seit knapp einer Woche trainiert der Bezirksligist aus Stätzling wieder im Freien und mit dem Spiel beim Liga-Konkurrenten Rain II – am Samstag um 16.30 Uhr – wartet gleich ein „guter Test“, wie es Trainer Andreas Jenik formulierte, auf die Stätzlinger. Komplett allerdings sind die Stätzlinger bei ihrem ersten Spiel nicht. „Es fallen immer welche wegen Krankheit und Beruf aus“, meinte Jenik. Sicher verzichten muss er auf Samuel Odeleye – und das noch längere Zeit. Der 19-Jährige kuriert nämlich einen Kreuzbandriss aus. Am Wochenende auch nicht dabei ist Mert Sert. „Ich habe insgesamt nur drei Auswechselspieler dabei“, so Jenik. Gegen Rain II hat man in der laufenden Saison bereits zweimal gespielt – und der FCS wartet noch auf das erste Tor gegen die Regionalliga-Reserve. 0:0 in Rain und 0:1 zu Hause – so lauteten die beiden Resultate.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Gleich ein Doppelpack für den Kissinger SC

Kissinger SC - Ecknach, Kissing - Wörleschwang Gleich mit einem Doppelpack geht der Kreisligist Kissinger SC die Vorbereitung an. Dreimal Spinning und zwei Trainingseinheiten haben die Mannen von Trainer Marco Henneberg in den Beinen. Nun geht es am Samstag um 14.30 Uhr auf dem eigenen neuen Kunstrasen gegen den Bezirksligisten VfL Ecknach und tags darauf um dieselbe Zeit gegen den SV Wörleschwang, den derzeitigen Tabellenführer der A-Klasse Nordwest.

BC Rinnenthal testet zwei Neue

Westheim – BC Rinnenthal „Wichtig ist, dass die Jungs mal wieder den Ball am Fuß haben“, so BCR-Trainer Lubos Cerny. Bislang habe man nur Laufen, Fitness und Spinning machen können – die Plätze beim BCR sind noch gesperrt. Nach der ersten Trainingswoche dürften seine Spieler mit schweren Beinen auflaufen, meinte Cerny weiter. Der will vor allem die beiden „Neuen“ – Daniel Söllner (Pöttmes) und Fabian Moll, der von seinem Auslandsaufenthalt zurückkehrt – unter die Lupe nehmen. Das Ergebnis sei zweitrangig, meinte Cerny. Spielbeginn ist am Sonntag um 14 Uhr in Neusäß.

Fast alle Mann sind bei den Sportfreunden Friedberg an Bord

Herbertshofen - SF Friedberg Ihren ersten Test bestreiten die Ostler am Samstag, 15. Februar, um 15 Uhr auf Kunstrasen in Gersthofen. Gegner ist der aktuelle Tabellenzweite der A-Klasse Nordwest, der TSV Herbertshofen. Die Ostler, Zweiter in der A-Klasse Ost, werden also gleich gefordert sein. Bis auf Marco Ender, der im Urlaub ist, kann Trainer Wolfgang Marzini aus dem Vollen schöpfen.

Abgesagt wurde das für Sonntag geplante Testspiel des SVO gegen den TSV Haunstetten II.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren