1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Gleich auf zwei Plätzen herrscht Derbyspannung

Kreisklassen Augsburg

29.03.2011

Gleich auf zwei Plätzen herrscht Derbyspannung

Oliver Tuffentsammer wird im Derby beim SV Mering II nicht zwischen den Rieder Pfosten stehen. Der Neuzugang meldete sich mit einem Muskelfaserriss bei seinem Trainer Andy Völk ab. Der SVR ist nicht nur deshalb in Mering Außenseiter.
Bild: Foto: R. Fischer

Der SV Mering II erwartet Ried und der SV Ottmaring die Sport-Freunde Bachern. Spitzenreiter Türk Bobingen gastiert in Wulfertshausen. Sportfreunde gegen Hammerschmiede. Rückrundenstart für Stätzling II

Friedberg Einen Siedepunkt an Spannung dürfte die Kreisklasse Augsburg 2 an diesem Wochenende erreichen. Äußerst reizvoll sind dabei nicht nur die beiden Derbys SV Ottmaring gegen SF Bachern und SV Mering II gegen den SV Ried. Der SV Wulfertshausen kann Zünglein an der Waage spielen, wenn er zu Hause Spitzenreiter Türk SV Bobingen schlagen sollte. Auch die Sportfreunde Friedberg haben mit dem SV Hammerschmiede einen interessanten Gegner. Für den FC Stätzling II beginnt in der Kreisklasse 1 mit dem Spiel gegen Gold-Blau endlich die Rückrunde.

SV Ottmaring – SF Bachern Die Gastgeber haben laut Trainer Frank Mazur die Niederlage in Ried aufgearbeitet. „Wir haben nicht damit gerechnet, dass es so bitter werden würde“, gibt Mazur zu. Man sei zu verkrampft gewesen, nichts habe geklappt, der Stress des Gewinnen-Wollens war zu groß. Nach wie vor seien seine Jungs heiß darauf, ganz an die Spitze zu kommen. „Aber diesmal gehen wir lockerer ins Spiel. Das war kein Beinbruch, wir sind immer noch im Soll.“ Verteidiger Martin Gail könnte am Sonntag zu seinem Comeback kommen, personell hat der SVO alle Mann an Bord. Auch Bachern hatte gegen Öz Akdeniz einen „ganz schlechten Tag erwischt“, wie Trainer Ismail Ayar es einstuft. Man habe aber gut trainiert und besitze eigentlich eine starke Truppe. Darum fahre man nach Ottmaring, um die Punkte mitzunehmen – zumindest einen. Allerdings muss er auf drei Akteure wohl länger verzichten: Bei Keeper Max Mayrhofer sei die alte Krankheit wieder aufgetreten, Jürgen Pfaffenzeller und Alex Völk verletzt. „Wir stecken im Abstiegskampf, da müssen wir uns das Glück hart erarbeiten“, weiß der Spielertrainer. (Sonntag, 15 Uhr).

SV Mering II – SV Ried Wenn Mering und Ried sich auf dem Fußballplatz treffen, ist ein heißer Tanz eigentlich sicher. MSV-Trainer Roland Pangratz sieht sein Team gut aufgestellt, auch wenn er wohl zwei Mann zur Ersten wird abgeben müssen. „Unten gewinnt jeder gegen jeden, wir müssen unseren Lauf also fortsetzen“, gibt er die Marschrichtung vor. Mering II ist jetzt vier Spiele ungeschlagen, hat zehn Punkte geholt und sich vom Tabellenkeller etwas abgesetzt. Er schätzt das Derby als „das wohl schwierigste Spiel der Rückrunde“ ein. „Die Tages- und Kopfform entscheidet. Und wir sind konditionell topfit, können uns eigentlich nur selber schlagen“, so Pangratz. Sein Gegenüber Andy Völk stapelt da lieber etwas tief. Noch dazu, weil Neuzugang Oli Tuffentsammer angerufen und einen Muskelfaserriss im Oberschenkel vermeldet hat. „Jetzt ist halt Dominic Ostermeier gefordert“, sagt Völk. Der Derbysieg gegen den SVO habe Auftrieb gegeben und sei auch in der Höhe verdient gewesen. Die Meringer wiederum hält der SVR-Coach heuer für überraschend stark, „die muss man erst einmal in die Knie zwingen. Uns helfen aber nur noch Dreier.“ Kämpferisch und taktisch will man am vergangenen Wochenende anknüpfen. (Sonntag, 13 Uhr)

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

SV Wulfertshausen – Türk SV Bobingen Sechs Punkte hinter dem Plan liegt der SVW durch die beiden unnötigen Niederlagen. Gegen den Tabellenführer ändert das laut Trainer Siggi Hilz aber nichts an der Zielsetzung: „Wir können froh sein, wenn wir einen Punkt holen. Wir strotzen nicht gerade vor Selbstvertrauen.“ Toni Gängler und Ralf Wagner fallen verletzungsbedingt wohl länger aus. (Sonntag, 15 Uhr).

SF Friedberg – SV Hammerschmiede Den „Lauf“ nach der Winterpause will Abteilungsleiter Fritz Sedl nutzen, endlich eine alte Aufgabe zu lösen: Die „Siedler“ endlich mal zu besiegen. Das würde auch den dritten Tabellenplatz festigen. Daniel Nitsch ist wieder vom Urlaub da, und Spielertrainer Marzahn hofft, den Infekt endlich so weit im Griff zu haben, um mehr als nur zehn Minuten durchzuhalten. (Sonntag, 15 Uhr).

FC Stätzling II – SV Gold-Blau Augsburg Die Winterpause in der Kreisklasse Augsburg 1 ist jetzt auch für die Grün-Weißen zu Ende. Die Vorbereitung sei durchwachsen verlaufen, konstatiert Spielertrainer André Wolf. Mit Gold-Blau gastiert ein direkter Verfolger, den der FCS II auf Abstand halten will. „Und wir wollen gut starten“, sagt Wolf. (Sonntag, 15 Uhr).

Die weiteren Spiele Kreisklasse 1 Landsberg II – Türkspor II (Samstag, 13 Uhr); Schwaben II – Inningen II (Samstag, 15 Uhr); Türk JKV – Lagerlechfeld (Sonntag, 15 Uhr). Kreisklasse 2 FC Haunstetten – Langerringen, TG Viktoria – Deuringen (Samstag, 15 Uhr); Walkertshofen – Bergheim, Öz Akdeniz – Großaitingen (beide Sonntag, 15 Uhr).

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20170903-SFB-Gold-.tif
A-Klasse Aichach

Bachern will zu Hause punkten

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen