1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Heftiges Doppelprogramm an Ostern

Kreisklassen Augsburg 1 und 2

26.04.2011

Heftiges Doppelprogramm an Ostern

Die Hürde Öz Akdeniz gut nehmen will der SV Ottmaring (im Flug Johannes Gail) heute, während die SF Bachern am Montag Heimrecht haben.
Bild: Foto: rufi

SV Ottmaring heute gegen Öz. Zwei Heimspiele für Wulfertshausen. Wieder Druck für Bachern und Ried, die Ostler dagegen wollen sechs Punkte

Friedberg Mit dem Doppelprogramm an Ostern (Samstag und Montag) kann so manche Vorentscheidung im Kampf um Meisterschaft und Abstieg fallen. Sechs Punkte stehen für jede Mannschaft zur Disposition. Der Tabellenzweite SV Ottmaring empfängt heute Öz Akdeniz und muss am Montag nach Langerringen – mit einer neuen Viererkette, weil drei Abwehrspieler ausfallen. Zwei Heimspiele hat der SV Wulfertshausen, der aber kaum noch Chancen hat, oben mitzumischen. Dagegen sind die Sportfreunde Friedberg weiter mit dabei, wenn sie zwei Siege einfahren. Für SV Ried und Sport-Freunde Bachern gilt: Nur mehr Siege nähren die Hoffnung auf den Klassenerhalt. Und der SV Mering muss aufpassen, dass er nicht doch noch in Gefahr kommt, weil die Mannschaften „unten“ ständig aufholen.

SV Ottmaring – Öz Akdeniz (Sa., 15.30 Uhr) und FSV Großaitingen – SV Ottmaring (Mo., 15 Uhr). „Ich muss Ostern umbauen, weil drei Mann aus der Viererkette fehlen“, sagte Trainer Frank Mazur. Neben Schmieder sind Bauer, Martin Gail und Ehrl nicht mit dabei und da werden die Aufgaben sowohl daheim gegen den Verfolger Öz Akdeniz (mit Torjäger Serhanoglu) als auch beim Tabellensechsten Großaitingen nicht einfach. Aber die Heimstärke der Ottmaringer stimmt vor allem für das Samstagsspiel optimistisch. Vier Punkte aus den beiden Spielen, damit könnten Mazur und die SVO-Fans leben. Das würde den zweiten Platz sichern.

SV Wulfertshausen – SV Bergheim (Sa., 15.30 Uhr) und SV Wulfertshausen – SV Hammerschmiede (Mo., 15 Uhr). Zwei Heimspiele beschert das Osterfest den Wulfertshauser Fußballanhängern. Und beide Gegner sind eigentlich zu packen. Wenngleich vor allem die Bergheimer zuletzt vehement sich der Abstiegsgefahr entgegenstemmen. Bernhard Kreitmeyr fehlt am Samstag und Christian Fischer ist wegen seiner in Großaitingen erlittenen Zerrung überhaupt nicht einsatzfähig. „Wir wollen die Saison mit einem Platz unter den ersten fünf abschließen, denn mehr ist nicht realistisch“, sagt Trainer Siggi Hilz.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

TG Viktoria – SF Bachern (Sa., 15.30 Uhr) und SF Bachern – SV Bergheim (Mo., 15 Uhr). Wieder haben die Sport-Freunde Bachern beim 4:0 über Haunstetten ein Licht gezündet und sie sind guten Mutes, doch noch die Klasse zu erhalten. Es geht an Ostern gegen zwei potenzielle Mitbewerber – Bergheim hat vier und Viktoria zwei Punkte mehr – und deshalb sind diese beiden Spiele besonders wichtig. Wiewohl es bei den Sport-Freunden in den nächsten Wochen nur gegen sogenannte untere Mannschaften geht.

SV Hammerschmiede – SV Ried (Sa., 15.30 Uhr) und SV Ried – TSV Walkertshofen (Mo., 15 Uhr). Nach wie vor haben die Rieder die schlechtesten Aussichten, doch noch die Kreisklasse zu erhalten. Guten Spielen folgen wieder „Klatschen“ und so können die Schützlinge von Trainer Andy Völk einfach der Konkurrenz nicht näher kommen. Zwei Siege an Ostern – und die Situation könnte sich deutlich verbessern. Aus diesem Grund müssen alle Spieler die nötige Einstellung mitbringen und die Abwehr um Torhüter Tuffentsammer hellwach sein.

SF Friedberg – Langerringen (Sa., 15.30 Uhr) und Großaitingen – SF Friedberg (Mo., 15 Uhr). Mit sechs „Eiern“ (Abteilungsleiter Sedl) an Ostern könnten die „Ostler“ möglicherweise wieder oben näher an die beiden ersten Plätze heranrücken. Das würde die Spannung dramatisch erhöhen. Das Samstagsspiel gegen Langerringen sollte eigentlich kein Thema sein, aber in Großaitingen bei der dortigen abwehrstarken Truppe wäre ein Dreier schon ein besonders zu feierndes Resultat. Niemand ist in Osterurlaub, sodass Coach Dennis Marzahn seine Bestbesetzung auf den Spielberichtsbogen schreiben kann.

SV Mering II – Walkertshofen (Sa., 13.30 Uhr) und SpVgg Deuringen – SV Mering II (Mo., 15 Uhr). Die Tatsache, dass es vier Direktabsteiger gibt und der Tabellenzwölfte in die Relegation muss, lässt Merings Coach Roland Pankratz nicht kalt. Nur mehr sechs Punkte sind es nach den letzten Patzern vor der Gefahrenzone. Deshalb ist beim MSV II noch nicht alles „gegessen“. Zumindest das Heimspiel am Samstag muss gewonnen werden.

FC Stätzling II – Schwaben Augsburg II (Sa., 13.30 Uhr). In der Kreisklasse 1 wird nur am Samstag gespielt und da trifft der FC Stätzling II zu Hause auf den Tabellenvierten Schwaben II. Trainer Andre Wolf hat zwar noch Personalprobleme, hofft aber auf Verstärkung „von oben“. Denn dann – so Wolf – schlagen wir auch die „kleinen Schwaben“. Und damit wäre wohl die Abstiegsfrage endgültig kein Thema mehr. (pt)

Weiter spielen SpVgg Deuringen – Türk Bobingen; FC Haunstetten – FSV Großaitingen (beide Sa., 15.30 Uhr). Türk Bobingen – Öz Akdeniz; Viktoria Augsburg – FC Haunstetten (beide Mo., 15 Uhr).

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20160505-TSV-F-Jun17.tif
Fußball

Große Bühne für kleine Kicker

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket