1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Kissing schießt Dasing aus dem Pokal

Fußball

04.09.2019

Kissing schießt Dasing aus dem Pokal

Bastian Lang (links) und das KSC-Team setzen sich klar gegen Dasing mit Kaan Ayyildiz im Pokalderby durch.
Bild: Reinhold Rummel

Im Derby setzt sich der KSC mit 2:0 durch. Dabei spielt der TSV lange in Überzahl.

Für den Kreisliga-Neuling TSV Dasing bedeutete einmal mehr der Nachbar Kissinger SC die Endstation beim diesjährigen Toto-Pokal-Wettbewerb. Dagegen geht die Pokal-Reise für den Bezirksliga-Absteiger wie im letzten Jahr weiter. 2:0 siegte die Elf um Trainer Marco Henneberg.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

„Ich glaube schon, dass wir verdient gewonnen haben. Zumal den Dasingern auch in Überzahl nicht viel eingefallen ist“, sagte er. Dem konnte TSV-Coach Jürgen Schmid nur beipflichten: „Wir haben keine Lösungen gefunden gegen die sehr massiv agierende Kissinger Elf, die es auch in Unterzahl stark gemacht hat.“

Schon früh zieht der Schiedsrichter die Gelbe Karte

Die Partie war noch keine zehn Minuten alt, da musste der Unparteiische bereits viermal die Gelbe Karte nach überhasteten Nickligkeiten zeigen. Die Kissinger fanden dann besser in die Partie und bereits nach 14. Minuten klingelte es im Kasten von Torhüter Martin Janyga. Alejandro Carreno zog aus zwölf Meter halblinks stramm ab. Der Kissinger Anhang war aber weniger erfreut, als Maximilian Heckl sich nach einem Foulspiel und anschließender Meckerei die Ampelkarte abholte (18.). Dasings flinker Kaan Ayyildiz war zuvor zum wiederholten mal unfair gestoppt worden. Der Freistoß von Marco Ruppenstein segelte aber über die Querbalken.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

KSC-Trainer ärgert sich über Platzverweis

KSC-Coach Henneberg war nicht amüsiert über den Platzverweis. „Das war schlechtweg ein Witz und hat unser Konzept komplett auf den Kopf bestellt.“ Dafür zeigte er sich dann hoch zufrieden, „wie mein Team das dann im Kollektiv umgesetzt hat.“ Die Kissinger machten die Räume trotz Unterzahl noch enger und die Dasinger rannten sich permanent in der dichten Abwehrreihe fest. Zudem unterlief im Aufbau ein weiterer Flüchtigkeitsfehler, den die flinken Kissinger zum zweiten Treffer noch vor dem Seitenwechsel nutzen. Wieder war Alejandro Carreno gedankenschneller und ließ Torhüter Janyga das Nachsehen.

Dasing kam nach dem Wechsel zwar mit frischen Wind aus der Kabine, Chancen für die Platzherren waren aber rar. (r.r)

Tore 0:1 Carreno (12.) 0:2 Carreno (22.) – Gelb-Rot Heckl (18.) – Zuschauer 120 – Schiedsrichter Ewald Lindemeir (Affing)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren