Newsticker
RKI meldet 16.417 Neuinfektionen und 879 Todesfälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Kissinger Athleten mit Licht und Schatten

Leichtathletik

20.08.2020

Kissinger Athleten mit Licht und Schatten

Vanessa Udonsi auf dem Weg zur neuen persönlichen Bestzeit über die 100 Meter.
Bild: Sabine Radke

In Horgau zeigt das Quartett des Kissinger SC unterschiedliche Leistungen in den Disziplinen. Vanessa Udonsi schafft die Qualifikation zur bayerischen U16-Meisterschaft.

Insgesamt 300 Athleten in 430 Wettbewerben waren bei der 45. Auflage des Horgauer Abendsportfestes am Start. Auch vier Athletinnen des Kissinger SC waren mit dabei. Einem Wettkampfabend stand nichts im Wege.

Sehr gut lief es für Vanessa Udonsi (U16), die schon in München ihre persönliche 100-Meter-Bestzeit auf 13,85 Sekunden verbessern konnte. Im vierten Zeitlauf musste sie sich nur knapp Ifunanya Ebigbo (LG Augsburg) geschlagen geben und erreichte mit erneut verbesserten Zeit von 13,78 Sekunden nicht nur den sechsten Platz, sondern auch die B-Qualifiktion zur bayerischen Meisterschaft. Zeitgleich zu den 100-Meter-Wettbewerben lief auch der Weitsprung der weiblichen U16. Auch hier konnte Udonsi ihre persönliche Bestleistung steigern. Mit 4,47 Metern erreichte sie im fünften Versuch die beste Weite, obwohl sie vor dem Brett stets ein paar Zentimeter verschenkt hatte. Mit dieser Leistung wurde sie in der Ergebnisliste auf dem fünften Platz geführt.

Leichtathletik: Kissinger überzeugen zum Teil

Lenja Huber (ebenfalls U16) absolvierte das gleiche Programm wie ihre Vereinskameradin und musste während des laufenden Weitsprungwettbewerbs über die 100 Meter an den Start. Auch sie konnte ihre aus Vöhringen stammende Bestzeit auf 14,04 Sekunden verbessern und landete mit dem 13. Platz im Mittelfeld. Beim Weitsprung hatte sie ebenfalls Probleme am Brett und schaffte mit dem letzten Versuch noch versöhnliche 4,08 Meter.

Nicht ideal lief es an diesem Tag für Elena Weber (Frauen). Beim Weitsprung wurde schon der erste und beste Sprung ungültig gegeben, da sie wenige Millimeter übertreten hatte. Danach fand sie nicht mehr in den Wettkampf und musste sich mit 4,36 Metern begnügen. Da aufgrund des engen Wettkampfplans keine Zeit für ein Einspringen beim Hochsprung blieb, hatte die Kissingerin auch hier keine Möglichkeit, die notwendige Konzentration zu finden, und blieb mit 1,44 Metern unter ihren Möglichkeiten.

Die vierte Athletin aus den Reihen des Kissinger SC war Celine Spulak (U20), die in Horgau auf einen Start in ihrer Lieblingsdisziplin, den 800-Meter-Lauf, verzichtete und sich über die 100 Meter versuchen wollte. Spulak kam gut in den Lauf und überquerte nach 14,51 Sekunden als Erste in ihrem Zeitlauf die Ziellinie. In der Gesamtwertung landete die Kissingerin auf Platz drei. (AZ)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren