1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Platz drei reicht Kissing für das Finale

Radball

07.06.2019

Platz drei reicht Kissing für das Finale

Andreas Pongratz (links) und Lukas Keller belegten in Sachsen-Anhalt den dritten Rang und stehen nun in der Aufstiegsendrunde zur 2. Bundesliga.
Bild: Moritz Hartl

Andreas Pongratz und Lukas Keller vom RSV Kissing wahren ihre Chance auf den Aufstieg in die 2. Bundesliga. Kissing III muss sich mit Rang fünf begnügen.

Mit zwei Mannschaften hatte sich der Radsportverein Kissing nach einer erfolgreichen Bayernligasaison für die Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga qualifiziert. Andreas Pongratz und Lukas Keller (Kissing II) standen als überlegener Meister schon seit Wochen als Teilnehmer fest und auch die dritte Mannschaft mit Thomas Brunner und Fabian Keller schaffte am letzten Spieltag noch den Sprung in die Aufstiegsrunde.

Beide Mannschaften mussten in Tollwitz (Sachsen-Anhalt) an den Start. Bei Kissing III kam Michael Grießer für Fabian Keller zum Einsatz. Beide Kissinger Mannschaften standen sich gleich im ersten Spiel gegenüber. Pongratz und Keller hatten mit 3:0 die Nase vorne.

Einmal wird Kissing kalt erwischt

Andreas Pongratz und Lukas Keller wurden im Spiel gegen Zscherben kalt erwischt und ausgekontert. Schon nach zwei Minuten lag Kissing mit 0:3 zurück. Nach dem 1:4 zur Pause zeigten sich die Paartaler ideenreich und kamen über gute Kombinationen immer wieder zu schönen Toren – das Spiel wurde dennoch mit 5:6 verloren.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Ein wichtiger Sieg für die Endabrechnung gelang Kissing gegen Ehrenberg. Bereits vor einem Jahr standen sich beide Mannschaften bei der Aufstiegsrunde gegenüber. Wie im Vorjahr gingen Pongratz und Keller mit einem klaren 8:2-Erfolg vom Parkett. Nun stand die Partie gegen Gastgeber Tollwitz auf dem Plan. Auch hier lag Kissing schnell mit 1:3 Toren zurück. Die jeweiligen Anschlusstreffer der Paartaler wurden postwendend mit einem weiteren Tor beantwortet. Am Ende war Tollwitz mit 5:3 Toren erfolgreich. Zum Abschluss kam Kissing noch zu einem mühsamen 6:4- Erfolg gegen Mücheln. Mit neun Punkten wurde der angestrebte Einzug in das Aufstiegsfinale erreicht.

Kissing III hat Anlaufprobleme

Thomas Brunner und Michael Grießer hatten Anlaufprobleme. Beim 2:7 gegen Ehrenberg stimmte die Abstimmung noch nicht. Doch gegen Tollwitz begann Kissing furios und führte mit 2:0. Schade, dass nun weitere Konterchancen nicht genutzt wurden und der Gastgeber bis zum Seitenwechsel ausglich. Brunner und Grießer legten noch ein Tor vor, die größere Erfahrung der Gastgeber gab aber den Ausschlag. Tollwitz siegte mit 6:3.

Lange Zeit wog die Partie Kissing III gegen Mücheln hin und her. Die deutlich bessere Kondition der Paartaler brachte Brunner und Grießer jedoch auf die Siegerstraße – sie setzten sich mit 8:5 durch. Zum Abschluss des Spieltags sahen die Zuschauer noch eine packende Partie zwischen Kissing III und Zscherben, das die Kissinger letztlich knapp mit 3:4 verloren.

In einem starken Teilnehmerfeld reichte es für Brunner und Grießer am Ende zum fünften Platz. Pongratz/Keller ziehen als Dritte in die Aufstiegsendrunde ein. Diese findet am Samstag, 6. Juli, in Goldbach in Unterfranken statt. Auch dann stehen sich wieder sechs Mannschaften gegenüber. Die besten drei Teams dieses Turniers steigen schließlich in die 2. Bundesliga auf.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren