Newsticker
Ampel-Bündnis will Olaf Scholz schon in Nikolauswoche zum Kanzler wählen
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Ringen: TSC-Jugend startet erfolgreich in die Saison

Ringen
20.09.2019

TSC-Jugend startet erfolgreich in die Saison

Maximilian Kroiß vom TSC Mering (rotes Trikot) führt gegen seinen Gegner eine Beinschraube aus.
Foto: Arne Bieringer

Gegen die WKG Kempten/Sulzbach setzt sich Merings Ringernachwuchs klar durch

Mit einem souveränen 56:8- Sieg startete Merings Ringernachwuchs in die Saison. Die Schülermannschaft des TSC-Mering empfing die WKG Kempten/Sulzbach in der Meringer Mehrzweckhalle. Im griechisch-römischen Stil der Gewichtsklasse bis 76 Kilogramm überzeugte Kilian Krupna und holte bereits in den ersten Sekunden eine 5er-Wertung, bevor er mit einer Serie von Durchdrehern den Kampf technisch überlegen und ohne Gegenpunkt für sich entschied. Ebenso klar konnte Kilian seinen zweiten Kampf im freien Stil bis 76 Kilo mit einem Schultersieg bei 11:0 technischen Punkten für sich entscheiden. Bis 60 Kilo Freistil trat Michael Rauch für Mering an, der für vier sehenswerte Aktionen mit acht Wertungspunkten belohnt wurde und noch vor dem Pausengong seinen Allgäuer Kontrahenten schultern konnte. Bei seinem zweiten Kampf (gr.-röm) gab er seinem Gegner noch weniger Mattenzeit und legte ihn nach 25 Sekunden aufs Blatt. Der Gegner von Korbinian Krupna (36 Kilo) lag über der zulässigen Gewichtsgrenze, was Korbinian im freien Stil aber nicht davon abhielt, ihn mit einer Reihe sauber ausgeführter Techniken zu schultern. Im Rückkampf (gr.-röm) gab es einen wahren Punkteregen, wobei Korbinian dem Gästeringer auch ein paar Wertungen (17:8) überlassen musste. In der Gewichtsklasse bis 40 Kilogramm griff Sebastian Klement in das Geschehen ein. Er konnte die Matte in beiden Disziplinen nach jeweils einer halben Minute als klarer Schultersieger verlassen. Maximilian Kroiß zeigte bis 50 Kilo Schülerringen in Perfektion. Mit Durchdrehern und Beinschrauben beherrschte er den Kemptener Sportler technisch überlegen (16:0) im Freistil. In der anderen Stilart konnte er nach einer sehenswerten 4er-Wertung als Schultersieger von der Matte gehen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.