1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Rinnenthal marschiert weiter Richtung Kreisliga

Kreisklasse Aichach

10.05.2015

Rinnenthal marschiert weiter Richtung Kreisliga

Copy%20of%20Fus%20BCR%20Ried03.tif
2 Bilder
Unwiderstehlich: Marco Surauer (blau) vom BC Rinnenthal tanzte beim 1:0 fast die gesamte Rieder Abwehr aus – und ließ sich vorher auch von einem Mitspieler nicht bremsen.
Bild: Anton Schlickenrieder

Nach dem 3:0-Sieg im Derby in Ried fehlt noch ein Punkt. Ostler gewinnen 4:2 in Dasing. Friedberg II holt Punkt

Ried Ein Punkt fehlt dem BC Rinnenthal noch – dann sind die Meisterschaft und der Aufstieg zurück in die Kreisliga perfekt. Im Derby beim SV Ried siegte die Surauer-Truppe verdient mit 3:0. Der TSV Dasing verpasste im Heimspiel gegen die Sportfreunde Friedberg einen Punktgewinn – einen 0:2-Rückstand holte die Nowak-Truppe auf, um sich dann wieder auskontern zu lassen. Absteiger TSV Friedberg II holte beim 1:1 gegen die DJK Stotzard einen Punkt.

SV Ried – BC Rinnenthal 0:3 „Der Spitzenreiter hat verdient gewonnen“, zog Rieds verletzter Spielertrainer Michael Meisetschläger ein nüchternes Fazit. Zudem hatte er schon nach einer halben Stunde die Verletzung von seinem Bruder Michael zu beklagen, der umknickte und mit einer Verletzung am Sprunggelenk vorzeitig vom Feld musste. Zu diesem Zeitpunkt führte der BCR bereits mit 2:0. Spielertrainer Marco Surauer traf nach einer Viertelstunde zum 1:0 für den BCR und nach einen Eckball erhöhte Torjäger Jürgen Pestel aus kurzer Distanz auf 2:0. Zuvor konnte SV-Schlussmann Kaltenpoth prima gegen Christoph Haas klären und einen Drehschuss von Pestel stark abwehren. Die Rieder Chance durch Meisetschläger nach zwölf Minuten lenkte Fuhrmann aus dem bedrohten Eck. Nach dem Wechsel machte Rinnenthal schnell alles klar, als Kiser im Strafraum sich ein Duell mit Pestel lieferte und der Unparteiische Mayer auf Strafstoß entschied. „Eine harte Entscheidung“, so Meisetschläger – Surauer störte dies nicht und stellte auf 3:0. Danach hatte Ried durch Steinhart und Kobras noch zwei Möglichkeiten, die aber Fuhrmann zunichte machte.

SV Ried Kaltenpoth, Kiser, Kobras, Burda, Neumeier (36. Bräuhauser), Stiller, Andres Meisetschläger (ab 26. Steinhart), Betz, Hintersberger, Schwarzfischer, Krisch (ab 36. Baur).

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

BC Rinnenthal Fuhrmann, Zapf, Christoph Lulei (ab 83. Brunner), Alexander Lulei, Bradl, Reisinger, Greinbold, Surauer (ab 73. Weishaupt), Haas (ab 78. Engl), Stadlmaier, Pestel. – Tore 0:1 Surauer (14.), 0:2 Pestel (22.), 0:3 Surauer (58.). – Zuschauer 180. – Schiedsrichter Heinrich Mayer

TSV Dasing – SF Friedberg 2:4 In einer streckenweise müden Frühlingspartie hätte die Heimelf klar in Führung liegen müssen, aber Marquart, Schulz und Fischer scheiterten an Torhüter Zerle. Friedberg ging dann völlig überraschend in Führung, als Daniel Nitsch einen Freistoß gefühlvoll ins lange Toreck über die Abwehrmauer zirkelte. Und die Gäste legten durch Marco Ender nach einer Stunde zum 2:0 nach. Dann erst zeigte Dasing, dass man auch Tore erzielen kann. Christoph Schulz erzielte den Anschluss nach einer feinen Kombination über Marquart und Fischer und nur eine Minute später gelang Christian Fischer der verdiente 2:2-Ausgleich. Dann wollte die Nowak-Truppe mehr und wurde erneut ausgekontert. Tim Drechsler traf wenig später zum 3:2 für die Ostler. Und als die Dasinger nach einem Kopfball von Dosch auf Handspiel von Dominik Hein reklamierten, blieb die Pfeife des Unparteiischen Stefan Raube stumm. In der Schlussminute stellte Drechsler auf den 4:2-Endstand.

TSV Dasing Steinbusch, Dosch, Oliver, Brandl, Frank, Brauer (ab 72. Tobias Schulz), Christoph Schulz, Daniel Nowak, Kanzler, Marquart, Fischer.

SF Friedberg Zerle, Steinhart (ab 81. Pfundmeir), Ender, Pflantz, Goll (ab 77. Hein), Heim, Steinberger, Nitsch, Senser, Drechsler, Gfrörer. – Tore 0:1 Nitsch (38.), 0:2 Ender (59.), 1:2 Schulz (74.), 2:2 Fischer (76.), 2:3 Drechsler (78.), 2:4 Drechsler (90.). – Zuschauer 80. – Schiedsrichter Stefan Raube

TSV Friedberg II – DJK Stotzard 1:1 Das vierte Unentschieden konnte Schlusslicht TSV Friedberg II in der laufenden Saison verbuchen und wartet damit weiter auf den ersten Erfolg. Die Specht-Truppe machte es den Gästen aber nicht einfach und zeigte streckenweise eine ansprechende Partie. Mit Toren geizten die Sturmreihen bis in die Schlussminuten. Dann gelang Gäste-Spielertrainer Metin Bas der Führungstreffer – im Gegenzug glich Alexander Demel zum verdienten 1:1-Endstand aus. (r.r)

Tore 0:1 Bas (83.), 1:1 Demel (85.). – Zuschauer 35. – Schiedsrichter Patrick Faustin

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20_DSC5850.tif
Wassersport

Wakeboarder heben am Friedberger See ab

ad__starterpaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket