1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Später Siegtreffer für den TSV Friedberg II

A-KlasseOst

01.04.2019

Später Siegtreffer für den TSV Friedberg II

Nicht durchsetzen konnten sich die Sportfreunde – hier Marco Scholz (links) gegen Cezar Dambrowski – beim 1:2 gegen die TSG Hochzoll.
Bild: Peter Kleist

Der TSV siegt mit 3:2 in Rinnenthal. Sportfreunde Friedberg verlieren zu Hause. Bachern marschiert in Richtung Titel

Die Sport-Freunde Bachern sind auf dem Weg in die Kreisklasse nicht zu bremsen – sie siegten bei der DJK Hochzoll mit 1:0. Über den späten 3:2-Siegtreffer beim Derby in Rinnenthal freute sich der TSV Friedberg II, während die Sportfreunde Friedberg mit dem 1:2 gegen die TSG Hochzoll wohl auch die allerletzte Chance auf den zweiten Platz verspielten.

Das vermeintliche Topspiel der A-Klasse Ost war über weite Strecken ein zähes Mittelfeldgeplänkel, das eigentlich keinen Sieger verdient gehabt hätte. Die meisten Emotionen rief Schiedsrichter Ünal hervor, der einige fragwürdige Entscheidung fällte. In der ersten Halbzeit waren die Ostler die aktivere Mannschaft und hatten Pech, als ein Holzberger Freistoß nur an den Pfosten klatschte. Trotz einiger guter Chancen ging es mit einem 0:0 in die Pause. Der Knackpunkt war dann das 0:1 in der 46. Minute, als ein Karaca-Freistoß im Gehäuse der Hausherren landete. In der 66. Minute wurde Ender mit Gelb-Rot vom Platz geschickt, der „personelle Ausgleich“ erfolgte dann zehn Minuten später, als Karaca ebenfalls Gelb-Rot sah. Hochzoll beschränkte sich auf’s Kontern, den Friedbergern fiel offensiv nichts mehr ein. In der 88. Minute markierte Toptorjäger Cetinkaya das 0:2. Für die Sportfreunde reichte es nur noch zum 1:2 in der Nachspielzeit durch einen verwandelten Handelfmeter von Holzberger. (seol).

Tore 0:1 Karaca (46.), 0:2 Cetinkaya (88.), 1:2 Holzberger (90.+2/FE) – Zuschauer 120

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Ein emotions- und spannungsgeladenes, aber dennoch immer faires Derby entschieden die Gäste aus Friedberg quasi in letzter Sekunde für sich. Josef Ebermayer machte nach einem Freistoß kurz vor Schluss den Siegtreffer, nachdem kurz zuvor Strasser die Friedberger 2:1-Führung mit einem wuchtigen Kopfball ausgeglichen hatte.

Tore 1:0 Piehler (12.) 1:1 Probian (49.), 1:2 Hasanbelli (63.), 2:2 Strasser (78.) 2:3 Ebermayer (89.) – Zuschauer 90

Ottmaring II – SC Eurasburg 1:2 Die Platzherren führten im Derby gegen den SC durch einen Treffer von Dominik Bolleininger bis zur 69. Spielminute. Dann drehten die Gäste das Spiel. Dominik Kirchberger und Florian Pinter trafen für Eurasburg. Den Sieg hielt dann Keeper Thoma fest, als er einen von Jonas Achter getretenen Strafstoß abwehrte.

Tore 1:0 Bolleininger (15.) 1:1 Kirchberger (70.) 1:2 Pinter (78.) – Gelb-Rot Gänsdorfer (63., SVO), Kirchberger (89. SCE) – Bes. Vorkommnis TW Thoma (SCE) hält Elfmeter von Achter – Zuschauer 60

Chancen am Fließband erspielte sich Spitzenreiter Bachern. Lediglich Tobias Fritsch konnte dabei aber den starken Hochzoller und früheren Affinger Schlussmann Florian Fleischmann bezwingen.

Tor 0:1 Fritsch (35.) – Zuschauer 40

Mering II – TSV Mühlhausen 1:1 Mit einem leistungsgerechten Unentschieden trennten sich die zweite Mannschaft des SV Mering und der TSV Mühlhausen. Die Meringer gerieten nach 20 Minuten nach einem Treffer von Dudek in Rückstand, davor hatte Pfeiffer wegen einer Notbremse die Rote Karte gesehen. Kurz vor der Pause besorgte Barbano den Ausgleich. Nach dem Wechsel neutralisierten sich beide Teams weitgehend. „Wir hätten gewinnen müssen“, haderte MSV-Coach Agustin Barbano. (biom)

Tore 0:1 Dudek (20.) 1:1 Barbano (35.) – Rot Pfeiffer (MSV/18.), Barl (Mühlhausen/26.)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren