1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Sportfreunde Friedberg setzen sich im Topspiel durch

A-Klasse Ost

09.09.2019

Sportfreunde Friedberg setzen sich im Topspiel durch

Im letzten Moment bremst hier Laimerings Philipp Lehner (blaues Trikot) den Friedberger Tarek Raboue. Die Sportfreunde siegten dennoch mit 2:1.
Bild: Peter Kleist

2:1 gegen Laimering/Rieden. Derbe Packungen für Eurasburg und Wulfertshausen II.

Im Spitzenspiel der A-Klasse Ost behaupteten sich die Sportfreunde Friedberg knapp mit 2:1 gegen Spitzenreiter FC Laimering/Rieden. Im Derby der Kreisliga-Reservisten setzte sich der BC Rinnenthal beim TSV Dasing mit 2:1 durch. Klare Erfolge sammelten der SV Obergriesbach (7:0) gegen Eurasburg und die DJK Gebenhofen (8:1 in Wulfertshausen) ein.

SF Friedberg - Laimering/Rieden 2:1 Einen verdienten Heimsieg verbuchten die Sportfreunde im sogenannten Spitzenspiel – das aber keines war. Dazu waren die Gäste vor allem im ersten Spielabschnitt viel zu harmlos. Die Hausherren legten in Halbzeit eins den Grundstein zum „Dreier“, sie waren jederzeit Herr der Lage. Torjäger Safak Cetinkaya verwertete eine präzise Hereingabe von Simon Metzger bereits in der achten Minute zum 1:0. Glücklich das 2:0 von Benjamin Heim, dessen Freistoß von Alexander Bayr unhaltbar für Torhüter Robert Schmidberger abgefälscht wurde. Erst im zweiten Spielabschnitt waren die Gäste ein gleichwertiger Gegner. Mehr als das 1:2 durch Marvin Gaag, der aus 20 Metern unhaltbar traf, sprang aber nicht heraus. (FSE)

Tore 1:0 Cetinkaya (8.), 2:0 Heim (37.), 2:1 Gaag (77.) – Zuschauer 100

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Dasing II - Rinnenthal II 1:2 „Wir haben uns durch zwei individuelle Fehler selbst um den Lohn gebracht“, brachte es Dasings Spielertrainer Christoph Schulz schnell auf den Punkt. Seine Elf führte durch einen Schlenzer von Marco Richter aus der elften Minute nicht unverdient. Fast wäre Ababakar Yahuza der zweite Treffer gelungen, aber Torhüter Peter Rinauer parierte stark. Die Partie wurde hitziger, und Rinnenthal konterte erfolgreich. Matthias Bauer glich nach 30 Minuten zum 1:1 aus. Und als wenig später Youngster Dennis Handloser den Ball vertändelte, servierte Bauer maßgerecht für den frei stehenden Routinier Michael Stadlmaier, der aus sechs Metern zum 2:1 einschob.

Tore 1:0 Richter (13.), 1:1 Bauer (33.), 1:2 Stadlmaier (39.) – Zuschauer 50

Obergriesbach – SC Eurasburg 7:0 Keine Chance ließen die Gelb-Schwarzen den biederen Gästen. Bereits nach sieben Minuten nahm das Unheil für den SCE seinen Lauf. Torjäger Fabian Ostermaier erzielte die Führung, die Spielertrainer Sebastian Kinzel mit zwei Treffern auf 3:0 ausbaute. Noch vor dem Wechsel unterlief Raphael Wolf ein Eigentor zum 0:4.

Tore 1:0 Ostermaier (7.), 2:0 Kinzel (35.), 3:0 Kinzel (35.), 4:0 Wolf (42. Eigentor), 5:0 Kinzel (47.), 6:0 Ostermaier (56.), 7:0 Weiß (72.) – Zuschauer 70

Wulfertshausen II - Gebenhofen 1:8 Aufstiegsfavorit DJK Gebenhofen hatte leichtes Spiel. Die Heimelf war auf allen Positionen überfordert. Schon nach einer halben Stunde führte die DJK klar mit 3:0.

Tore 0:1 Kiechl (5.), 0:2 Settele (19.), 0:3 Wolf (37.), 1:3 Küster (53.), 1:4 Klein (67.), 1:5 Pavle (72.), 1:6 Aumiller (83.), 1:7 Klein (87.), 1:8 Aumiller (89.) – Zuschauer 50

Ottmaring II – TSV Aindling II 1:5 Die technisch reifere Elf setzte sich auch in der Höhe verdient durch, teilte SVO-Pressesprecher Goss mit. Schon nach drei Minuten erzielte Christoph Herb die Führung, die Tobias Dempfle wenig später aber neutralisierte. Aindling schüttelte sich kurz und drückte seine Überlegenheit dann auch in weiteren Treffer aus.

Tore 0:1 Herb (3.), 1:1 Dempfle (12.), 1:2 Gradl (20.), 1:3 Dauber (30.), 1:4 Dauber (61.), 1:5 Herb (83.) – Zuschauer 80

Mering II – TSV Sielenbach 0:0 Die zweite Garnitur des Landesligisten spielte zwar gegen Sielenbach nur in eine Richtung, „aber ein Treffer wollte uns einfach nicht gelingen“, erklärte MSV-Spielertrainer Agustino Barbano. Zumal Johannes Pöhlmann schon nach gut einer Viertelstunde mit einem Strafstoß an Torhüter Dennis Schieck scheiterte.

Tore Fehlanzeige – Zuschauer 70

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren