Newsticker
Inzwischen mehr als zehn Millionen Corona-Impfungen in Bayern
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Sportskanone: Friedberger Volleyballer Andreas Eichhorn brennt noch für seinen Sport

Sportskanone
30.01.2020

Friedberger Volleyballer Andreas Eichhorn brennt noch für seinen Sport

Als Mittelblocker und Diagonalspieler feierte Andreas Eichhorn (Mitte) seine großen Erfolge – nicht nur beim TSV Friedberg. Der 39-Jährige war auch zwei Jahre in der 1. Bundesliga bei Bayer Wuppertal aktiv.
2 Bilder
Als Mittelblocker und Diagonalspieler feierte Andreas Eichhorn (Mitte) seine großen Erfolge – nicht nur beim TSV Friedberg. Der 39-Jährige war auch zwei Jahre in der 1. Bundesliga bei Bayer Wuppertal aktiv.
Foto: Peter Kleist

Plus Der Routinier sieht sich mit seinen 39 Jahren noch lange nicht als Volleyball-Rentner. Warum der ehemalige Erstliga-Spieler kürzer tritt und welche Pläne der Friedberger noch hat.

Nein, als „Volleyball-Rentner im Unruhestand“ sieht sich Andreas Eichhorn nicht, sondern vielmehr als erfahrenen Routinier, der durchaus noch für seinen Sport brennt. Allerdings muss der 39-jährige Akteur des TSV Friedberg in dieser Saison aus familiären Gründen noch ein bisschen kürzer treten, als es dies in den letzten ein, zwei Jahren schon der Fall war.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.