Newsticker

Große Nachfrage wegen Coronavirus: WHO warnt vor Engpässen bei Grippeimpfstoff
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Von vier Stätzlinger Teams holt nur eines den Pokal

04.07.2010

Von vier Stätzlinger Teams holt nur eines den Pokal

Der TSV Friedberg (rot) ging im Finalspiel des Landkreispokals trotz verschossenen Elfmeters gegen den FC Stätzling in Führung, hier Simon Metzger (links), der das 1:0 erzielte.
6 Bilder
Der TSV Friedberg (rot) ging im Finalspiel des Landkreispokals trotz verschossenen Elfmeters gegen den FC Stätzling in Führung, hier Simon Metzger (links), der das 1:0 erzielte.

Mering Doch einigermaßen überraschend endeten die Landkreis-Pokalfinals im Meringer Stadion. Von den vier qualifizierten Finalisten des FC Stätzling setzte sich nur die Bayerliga-C-Jugend durch. Und auch der gastgebende SV Mering, der die Veranstaltung gut organisiert hatte, durfte sich über einen Titel freuen.

Pünktlich um 9.30 wurden gleichzeitig beide Halbfinalbegegnungen in der F-Jugend angepfiffen. Davor hatte noch der 1. Bürgermeister von Mering, Hans-Dieter Kandler, und der 1. Vorsitzeand des SV Mering, Andreas Resch, die Gäste begrüßt, insbesondere die Vertreter des Bayerischen Fußballverbandes Oskar Dankesreiter und Helmut Brandmayr.

TSV Friedberg - BC Aichach 3:1 In einem schnellen und guten F-Jugendspiel musste sich der BC Aichach dem Team aus Friedberg beugen. EY Muller (2) und Eckert trafen für den TSV, Greifenegger für den BCA.

FC Affing - TSV Inchenhofen 5:1 Eine klare Angelegenheit war es für den FC Affing. Schmidt (2), Gerbl mit einem Doppelpack und Hartl legten vor, Sedlmeir erzielte den Ehrentreffer.

Von vier Stätzlinger Teams holt nur eines den Pokal

Aichach - Inchenhofen 2:1 Im Spiel um Platz drei trennten sich der BC Aichach und der TSC Inchenhofen 2:1. Greifenegger avancierte zum Matchwinner. Denn nicht nur, dass er mit seinen beiden Toren den TSV im Alleingang abschoss, sondern auch weil er der Dreh- und Angelpunkt des Aichacher Spiels war. Den Ehrentreffer kurz vor Schluss erzielte Lohner mit einem Traumtor per Weitschuss.

TSV Friedberg - FC Affing 1:3 Die Zuschauer sahen ein spannendes F-Jugendfinale zwischen Friedberg und Affing. Schon nach drei Minuten ging Affing in Führung. Der starke Gerbl traf per Volleyschuss zum 0:1. Kurz nach der Pause war es wieder Gerbl, der auf 0:2 erhöhte. Wenige Minuten später brachte Roth den TSV Friedberg wieder ran. Doch Affing gab die direkte Antwort. Und es war der überragende "Mann" auf dem Platz, der den 1:3 Endstand erzielte. Gerbl setzte sich wieder stark durch und konnte den Keeper erneut überwinden.

E-Jugend

Auch hier gab es Halbfinals, ein Platzierungsspiel und das Endspiel.

WF Klingen - BC Adelshausen 3:6 Ein offenen Schlagabtausch lieferten sich die beiden ersten Teams im Halbfinale. Klingens Führung durch Ostermair glich Greppmeir aus. Danach traf Müller für Adelshausen zur Führung, doch Homola glich direkt wieder aus. Wieder war es Greppmeir, der zum 2:3 traf. Müller legte dann sogar mit einem Doppelpack zum 2:5 nach. Homola traf wieder zum 3:5 und erneut Greppmeir, der mit dem Treffer zum 3:6 seinen Hattrick perfekt machte.

SV Mering - BC Aichach 9:2 Der SV Mering, der nur in dieser Jugend vertreten war, unterstrich gleich bei ihrem ersten Auftritt ihre Titelambitionen. Mit den Treffern von zweimal je Ferdinand Fuchs, Daniel Kitzberger, Michael Fuchs und Riedl, und einen Treffer von Ünal fegten die Meringer Aichach regelrecht vom Platz. Die Ehrentreffer für den BCA erzielte Alber.

BC Aichach - WF Klingen 6:4 Erneut fielen in einem Spiel viele Tore. Dabei holten die Waldfreunde am Ende noch richtig auf, konnten jedoch am Ende die Niederlage nicht mehr abwenden. Alber hatte mit zwei Treffer Aichach schnell in Führung gebracht, ehe Regan zum Anschluss traf. Danach stellte der überragende Alber mit seinem dritten Treffer den alten Abstand wieder her, und Sopa erhöhte auf 6:1. Danach konnten Homola und zweimal Ostermeir noch auf 6:4 verkürzen.

SV Mering - BC Adelshausen 6:0 In einem einseitigen Endspiel siegte Mering verdient in dieser Höhe. Die Mannschaft von Trainer Stefan Kitzberger zeigte ein gutes Stellungsspiel, schöne Kombinationen und körperliche Überlegenheit. Ferdinand Fuchs brachte sein Team mit einem Doppelschlag in Front. Danach trafen noch der starke Spielmacher zweimal Daniel Kitzberger, und dessen Bruder Michael und Ünal je einmal und sicherten so dem SV Mering den Pokal.

D-Jugend

FC Stätzling - Kissinger SC 0:3 Die Paarstädter traten als geschlossen Mannschaft auf und spielten von Beginn an auf Sieg. Den Weg dorthin ebnete Engl mit seinem ersten Treffer zum 0:1, mit einem schönen Weitschuss. Nach ein er halben Stunde erhöhte Friedl auf 0:2. Zehn Minuten vor Ende machte dann Horak mit dem dritten Treffer für sein Team den Sack zu, und sicherte seiner Mannschaft den Finalsieg.

FC Stätzling - SSV Alsmoss/Petersdorf 12:0 In dem Finale der C- Jugend sahen die Zuschauer eine einseitige Partie, in der der SSV Alsmoos dem Team aus Stätzling (Bayernliga) haushoch unterlegen waren, und mit zwölf Gegentreffer regelrecht aus dem Stadion geschossen wurden. Die Stätzlinger waren ihnen in allen Bereichen überlegen, und so fielen die Tore wie am Fließband. So konnten sich dreimal Kraus, zweimal je Löffler, Klotz und Heiss, und einmal je Kusteser, Wehren und Kobas in die Torschützenliste eintragen.

B-Jugend

BC Aichach - FC Stätzling 5:4 Dieses Finale der U17 Mannschaften bot alles was man sich von solch einem Spiel wünschen konnte. Vier Tore, ein Platzverweis und ein Elfmeterschießen. Ciligir hatte Aichach in Führung gebracht, ehe Ritzler in der 32. Minute ausglich. Kurz danach brachte Kutlesa das Team von Stätzling wieder in Führung. Das Spiel schien schon gelaufen, doch Huber traf kurz vor dem Abpiff noch zum Ausgleich. Es ging ins Elfmeterschießen, bei dem sich Aichach knapp durchsetzte.

A-Jugend

FC Stätzling - TSV Friedberg 1:6 Auch im Finale der A-Jugend kam es zu einem klaren Ergebnis. Metzger hatte den TSV früh in Führung gebracht, doch Losert glich mit einem Freistoßtor wieder aus. Danach aber spielten nur noch die Friedberger und erhöhte so kontinuierlich ihr "Torkonto". Ries, zweimal Pietruska, Binici und Fleischmann trafen schließlich zum deutlichen 1:6 Endstand. Eine beachtliche Leistung wenn man bedenkt, dass Friedberg gerade erst in die Bezirksoberliga aufgestiegen ist, und dort nun ab der kommenden Saison gegen den FC Stätzling spielen werden.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren