Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

  1. Startseite
  2. Friedberg
  3. Lokalsport
  4. Fußball: Fußball: Die Saison soll sportlich beendet werden

Fußball
21.04.2020

Fußball: Die Saison soll sportlich beendet werden

Bis die Bälle im Amateurbereich wieder rollen dürfen, werden noch Monate ins Land gehen. Die bayerischen Vereine folgten dem BFV-Vorschlag, die Saison bis Ende August auszusetzen und frühestens ab 1. September wieder starten zu lassen.
Foto: Peter Kleist

Rund zwei Drittel der bayerischen Fußball-Vereine stimmen dafür, die Spielzeit 2019/20 frühestens im September fortzusetzen. Große Zustimmung im Landkreis.

Mit großer Spannung war es erwartet worden, das Ergebnis der Abstimmung, zu welcher der Bayerische Fußball-Verband (BFV) seine rund 4300 Vereine aufgerufen hatte. Die Vereinsverantwortlichen sollten mitentscheiden, wie mit der laufenden Saison Verfahren werden sollte: Annullierung oder Abbruch oder Fortsetzung frühestens ab 1. September, so lautete die Frage. Und die Vereine, die über das Wochenende abstimmen konnten, sprachen sich beinahe mit einer Zweidrittelmehrheit für den Weg aus, den der BFV vorgeschlagen hatte: Unterbrechung der Saison bis 31. August, Fortsetzung der Spielzeit frühestens am 1. September.

Dank vom BFV-Präsident Rainer Koch

„Unser großes Dankeschön geht an alle Vereine in ganz Bayern, die in solch überragender Mehrheit mit ihrer Stimmabgabe dazu beigetragen haben, dass dieses Meinungsbild auf einem ganz festen und breiten Fundament steht. Völlig losgelöst von dem, wie jeder Verein abgestimmt hat, lebt Demokratie vom Mitmachen – und unsere Vereine haben das auch in dieser für uns alle äußerst schwierigen Lage eindrucksvoll getan. Dafür Danke!“, sagte BFV-Präsident Rainer Koch am Montag.

68 Prozent der Vereine, die abgestimmt hatten, waren für den Vorschlag des Verbandes und auch im Landkreis Aichach-Friedberg fand sich wohl eine breite Mehrheit dafür, zu versuchen, die Saison 2019/20 sportlich möglichst fair zu Ende zu bringen.

Georg Resch, Präsident des Sportvereins Mering.
Foto: Eva Weizenegger

Georg Resch vom SV Mering stimmt mit Ja

Auch Georg Resch, der Präsident des Landesligisten SV Mering, stimmte für den Vorschlag des Verbandes. „Ich habe mich natürlich mit der Abteilungsleitung und den Trainern abgesprochen und mit Ja gestimmt“, so Resch. Sollte im September noch kein Spielbetrieb möglich sein, könne man auf einen späteren Zeitpunkt ausweichen. „Was mache ich bei einem Abbruch mit Auf- und Abstieg?“, fragte sich Resch. Nur Auf- und keine Absteiger wie beim Handball seien für ihn keine Option. Der MSV-Funktionär befürchtet auch, dass eine Klagewelle auf den Verband zurollen könnte, sollte die Saison abgebrochen oder annulliert werden. „Und für die Prozesskosten, die dann auf den Verband zukämen, müssten wohl auch wieder die Vereine mit ihren Abgaben ihren Beitrag leisten“, erklärte Resch.

Abteilungsleiter Marcus Mendel (TSV Friedberg)
Foto: Otmar Selder

Friedberg: Marcus Mendel steht hinter dem Verband

„Ich stehe in dieser Sache voll hinter dem Verband und war deshalb für den BFV-Vorschlag“, erklärte Marcus Mendel, Abteilungsleiter des Bezirksligisten TSV Friedberg, der aber ein deutlich knapperes Ergebnis erwartet hatte. Bei einem Abbruch würden sich die aufregen, die ganz oben oder ganz unten stehen, bei einer Annullierung alle – und so ist die Fortsetzung seiner Meinung nach die beste Option. „Ich glaube zwar nicht daran, dass wir im September wieder spielen können. Ich glaube, dass es länger dauern wird, bis überhaupt wieder Sport betreiben können. Ich denke auch, dass die Spielzeit 2020/21 ausfallen wird, aber so geht eben nur eine Saison hops und keine zwei“, meinte Mendel. Der TSV-Fußball-Boss hätte bei einem Saisonabbruch auch eine Flut von Klagen erwartet. „Wir wären auch betroffen – zehn Spiele stehen aus, wir sind zwei Punkte hinter dem Relegationsplatz. Warum sollten wir dann absteigen“, fragte Mendel.

Stätzlings Abteilungsleiter Manfred Endraß.
Foto: Reinhold Rummel

Zustimmung für eine Fortsetzung der Saison zu einem späteren Zeitpunkt kam auch vom FC Stätzling. Hier stimmte Abteilungsleiter Manfred Endraß für seinen Verein mit „Ja“. „Das wäre die sportlich fairste Lösung, alles andere wäre ein Schmarrn“, so Endraß. Auch wenn es für den FC Stätzling sportlich wohl weder um Auf- noch um Abstieg geht, ist der FCS-Fußballchef für die sportliche Beendigung der Saison. Endraß hat auch die Problematik mit den Wechselfristen im Blick. „Die Saison würde ja eigentlich am 30. Juni enden, aber das wurde ja ausgesetzt, Spielerwechsel sind so nicht möglich“, meinte er. Der FC Stätzling sei davon eh nicht betroffen, da man keinen Akteur mit Amateurvertrag habe. Auch mit den Trainern sei per Handschlag schon verlängert worden. Sorgen bereiten Endraß die Sportanlage und die Fixkosten, die Anlage müsse ja weiter gepflegt und unterhalten werden. „Und auch unser Sportgaststättenwirt kämpft ums Überleben“, so Endraß.

Auch die Sportfreunde Friedberg signalisierten ein „Ja“ zum Neustart der Saison. Vorsitzender Fritz Sedl und Abteilungsleiter Stefan Weindl hatten sich dahingehend abgesprochen. Sedl würde es aber vorziehen, wenn noch später gestartet werden würde, vielleicht auch erst im Frühjahr 2021.

KSC-Abteilungsleiter Mario Borrelli
Foto: Peter Kleist

Fußball: Es gibt auch besorgte Stimmen

Doch es gab auch andere Stimmen, beispielsweise die von Mario Borrelli, dem Abteilungsleiter des Kissinger SC. „Ich kann mir nicht vorstellen, dass Corona bis Anfang September ausgestanden ist und würde in einer Fortsetzung auch eine Gesundheitsgefahr für die Spieler sehen“, meinte er. Der Italiener hat vor allem die Entwicklung in seinem Heimatland im Blick und befürchtet, dass es auch bei uns noch wesentlich schlimmer kommen werde. „Persönlich würde ich mir wünschen, dass es weiter gehen möge, aber ich glaube es nicht, darum habe ich mit nein gestimmt“, begründete er sein Voting.

Ebenfalls ein „Nein“ kam von Thomas Losinger, dem Abteilungsleiter des BC Rinnenthal. „Ich hatte definitiv vor, mit nein zu stimmen. Ich habe am Sonntag dann aber die Konferenz des Verbandes mit den Vereinen verfolgt und schon verstanden, welche Bauchschmerzen den BFV bei einem Abbruch bedrücken, aber ich bin bei meinem Nein geblieben“, erklärte Losinger. Das größte Problem sei seiner Meinung nach die Antwort auf die Frage, wann es weiter gehen kann. „Wenn wir im Winter fertig werden sollten, was machen wir dann? So gesehen, fände ich einen kompletten Cut besser“, so der BCR-Fußball-Chef. Der hatte übrigens damit gerechnet, dass sich 75 Prozent gegen eine Fortsetzung aussprechen würden – doch das kam nun genau anders herum.

Lesen Sie dazu den Kommentar: Eine vernünftige Entscheidung

Lesen Sie auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um die Umfrage von Civey anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Civey GmbH Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten. Die Einwilligung kann jederzeit von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden. Datenschutzerklärung

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.