Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
  1. Startseite
  2. Gartentipp
  3. Hortensien: Tipps zur Pflege, zum Düngen und zum Standort

bluetenpracht <p> </p>

Hortensien: Tipps zur Pflege, zum Düngen und zum Standort

Sie möchten Hortensien in Ihrem Garten pflanzen? Wir haben hilfreiche Tipps zur Pflege, zum Düngen und zum Standort der Pflanze für Sie.
Foto: lusi/ Fotolia

Hortensien kommen ursprünglich aus Japan und sind eine beliebte Gartenpflanze. Wir haben Tipps zur Pflege, zum Düngen und zum Standort der Hortensie.

Hätte Peter Paul Rubens Blumen statt Damen gemalt, wäre sein Modell mit Sicherheit eine Hortensie gewesen. Fleischig, füllig, rund – so könnte man die Pflanzen wohl treffend beschreiben. Vielleicht waren die üppigen Schaublüten auch Inspirationsquelle für die traditionellen Schwarzwälder Bollenhüte.

Verwundern würde diese Vermutung nicht, wenn sie auch nicht bestätigt ist. Denn die charakteristischen Kugelköpfe der Hydrangea, wie sich die Hortensie mit botanischem Namen nennt, überzeugen mit rustikalem Charme und ziehen garantiert jeden in ihren Bann.

Foto: Sternstunden, stock.adobe.com

Auch Gisela Schick aus Haunstetten ist von den Pflanzen fasziniert. „Ich bin so verliebt in die großen Blüten“, schwärmt sie. „Sie strahlen einfach eine ungeheure Wucht aus und sind eine Zier für jeden Garten.“

Hortensien im Garten: Blütezeit der Zierpflanze

Vor allem die Bauernhortensie, die aufgrund ihrer asiatischen Herkunft auch als Japanhortensie bezeichnet wird, sowie die spät blühende Rispenhortensie haben es ihr angetan. „Insgesamt gibt es aber mehr als 70 verschiedene Arten, die sich in Wuchs, Farbe und Anspruch stark unterscheiden.“ Wer wie Gisela Schick sorgfältig plant, kann sich so von Mai bis September an einem regelrechten und unermüdlichen Blütenmeer im eigenen Garten erfreuen.

Hortensien sind relativ anspruchslos und fühlen sich im Halbschatten am wohlsten. „Im Hochsommer leiden sie“, sagt die 64-jährige Hobbygärtnerin. „Dann brauchen sie jede Menge Wasser.“

Pflege von Hortensien: Worauf ist zu achten?

Staunässe hingegen sei unbedingt zu vermeiden, zumal die blühenden Schönheiten empfindlich auf nasse Füße reagieren. „Dann faulen die Wurzeln, dann ist’s aus mit der Pracht.“ Wer sich also dazu entschließt, die Pflanzen als Terrassen- oder Balkonschmuck im Kübel zu ziehen, sollte beim Gießen besser ein sicheres Händchen beweisen beziehungsweise die Topfböden unbedingt mit Löchern versehen.

Foto: Leserbild

Hortensien düngen: Standort und Pflege-Tipps

Doch nicht nur gewaltigen Durst haben die typischen Bauerngartenpflanzen – sie essen auch gern. Aufgrund ihrer üppigen Blütenpracht verlangen sie nach einem nährstoffreichen, lehmig-humosen Boden oder einer regelmäßigen Düngung. Besonders geeignet sind stickstoffbetonte Volldünger mit wenig Phosphor. „Hornspäne leisten aber auch gute Dienste“, erklärt Gisela Schick. „Mit diesem organischen Dünger ist ein Zuviel kaum möglich, was die Gefahr minimiert, dass die Pflanzen verbrennen.“ Außerdem greift die Expertin etwa alle 14 Tage zu einem speziellen Flüssigdünger für Hortensien aus dem Fachmarkt. „Den gibt es übrigens auch angereichert mit Alaun. Das färbt die Blüten in den schönsten Blautönen.“

Wie die Hortensie zu ihrem Namen kam, darum ranken sich viele Sagen und Vermutungen. So soll etwa der französische Botaniker Philibert Commerson (1727 bis 1773) die Pflanze nach seiner Geliebten Hortense Barré benannt haben, die ihn als Mann verkleidet auf seinen Expeditionen begleitet habe. Eine andere Fährt nennt die Stieftochter Kaiser Napoleons  als Namensgeberin, Hortense de Beauharnais (1783 bis 1837).

Der Frauenname Hortense leitet sich übrigens passenderweise vom lateinischen Wort „hortus“ ab – was im Deutschen so viel wie Garten heißt.

Das könnte Sie auch interessieren