Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
  1. Startseite
  2. Gartentipp
  3. Rosen im Garten: Pflege-Tipps zum Schneiden und Düngen

bluetenpracht <p> </p>

Rosen im Garten: Pflege-Tipps zum Schneiden und Düngen

Bei guter Pflege können Rosen jahrzehntealt werden
Rosen im Garten erfordern besondere Pflege. Wir haben einige Tipps zum Düngen und Schneiden von Rosen für Sie.
Foto: Ian 2010. Fotolia

Rosen im eigenen Garten sind immer ein Blickfang, doch sie machen auch viel Arbeit. Hier haben wir einige Pflege-Tipps für Sie und verraten Ihnen außerdem, wie und wann Sie düngen sollten.

Es gibt viele Augenfänge in Luise Brecheisens Garten in Langenneufnach. Da ist das Tränende Herz, das an verschiedenen Stellen wächst, sehr pflegeleicht ist und Sonne, aber auch Schatten verträgt. Oder die Lilien, bei denen man acht geben muss, dass die Lilienhähnchen die Knospen nicht abfressen. Aber der ganze Stolz der rüstigen 81-Jährigen  im rund 2000 Quadratmeter großen Garten sind die buchsbaum umrandeten Rosen. Sie blühen, dass es eine wahre Pracht ist.

Pflege-Tipps für Rosen: So bleiben die Blumen länger schön

Dabei ging es der Königin unter den Blumen nicht immer ganz gut. „Meine Rosen sind schon sehr alt, mindestens 30 Jahre“, erzählt Luise Brecheisen. „Weil sie nicht mehr schön waren, habe ich sie ausgegraben. Ich wollte sie aber nicht einfach so wegwerfen und habe deshalb  die Pfahlwurzel abgesägt und sie nur mit der Faserwurzel eingepflanzt. Daraufhin sind sie wieder wunderschön geworden.“

Pflege-Tipps: Wann muss man Rosen düngen? Kali im Herbst gegen Frost

Mit diesem gärtnerischen Tipp verhalf sie ihren Rosen zu einem zweiten Leben und sie danken es ihr heute noch mit einer reichlichen Blüte. „Allerdings muss ich sie gegen Mehltau spritzen, weil es damals noch keine resistenten Sorten gab.“ Ansonsten erhalten sie Rosendünger und im Herbst Kali – das macht sie stabiler gegen Frost – sowie eine „warme“ Decke aus Kompost.

Luise Brecheisen macht bis auf das Rasenmähen – das übernimmt ihr Mann –  alles im Garten selbst. Auch das Beschneiden der Buchsbäumchen, die Pflege des Gemüsegartens, wo sie Kartoffeln, Erdbeeren, Stachelbeeren, Johannisbeeren, Salat und Gemüse für die ganze Familie zieht, sowie die Versorgung der sechs Hühner und  eines  Entenpärchens. „Ich mache das einfach gerne und schalte dabei ab“, erklärt die Seniorin, die oft zu hören bekommt „ich könnte das nicht mehr in deinem Alter.“ Doch Luise Brecheisen ist der beste Beweis: So ein Garten kann eine Art Jungbrunnen sein.

Rosen im Garten: Pflege-Tipps und Arbeitsaufwand

„Man muss die Blumen lieben und immer fleißig sein“, so lautet der Ratschlag von Luise Brecheisen. Dabei ist sie selbst ein perfektes Vorbild, denn sie pflegt ihren Garten und ist somit immer in Bewegung und mit ihren 81 Jahren noch immer so fit, dass sie diese Arbeit auch bewältigen kann. Weil das aber viel Zeit und Kraft beansprucht, rät sie, sich immer wieder zu entspannen und auszuruhen, zum Beispiel an einem schönen schattigen Platz im Garten.

Doch trotz besten Wissens und Gewissens gibt es natürlich auch immer mal wieder kleinere Missgeschicke im Garten. Davon darf man sich nicht entmutigen lassen, sondern sollte das Beste draus machen. So erfroren Luise Brecheisen einmal die Kletterrosen am Rosenbogen beim Hauseingang. Daraufhin hat sie dort Clematis gepflanzt, die zwar den Verlust nicht ersetzen konnten, aber wieder zum Blickfang wurden.

Das könnte Sie auch interessieren