Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
  1. Startseite
  2. Gartentipp
  3. Ziersträucher im Garten: Arten und Tipps zur Pflege

baeumeundstraeucher <p> </p>

Ziersträucher im Garten: Arten und Tipps zur Pflege

Ziersträucher sind die Alleskönner im Garten
Ziersträucher machen im Garten nur wenig Arbeit und sind außerdem meist winterhart. Tipps zur Pflege und zum Schneiden finden Sie hier.
Foto: Leserbild

Ziersträucher sind meist winterhart und außerdem sehr pflegeleicht. Wann Sie Ziersträucher am besten schneiden und worauf zu achten ist, erfahren Sie hier.

Kennen Sie das? Es gibt Kleidungsstücke, die trägt man eigentlich nur, wenn der Anlass sie erwartet. Der feine Anzug, das kleine Schwarze. Andere sind besonders gemütlich, doch in die Öffentlichkeit wagt man sich mit ihnen nicht. Die ausgebeulte Sporthose etwa oder die Kuschelsocken mit Winnie Puuh drauf. Und dann gibt es noch diese besonderen Stücke im Schrank. Eben die, in denen man sich einfach rundum pudelwohl fühlt und die man gleichermaßen zum Spiel ins Fußballstadion als auch zum Essen mit dem Chef tragen kann.

Ziersträucher im Garten: Wie viel Pflege brauchen sie?

Auch im Garten gibt es solche universellen Alleskönner. Ziersträucher verlangen wenig Aufmerksamkeit, stellen kaum Anforderungen, brauchen quasi keine Pflege – und danken es ihren Besitzern mit originellem Blattwerk sowie wunderschönem Blüten- und Fruchtschmuck. „Das ganze Jahr über sorgen sie für Abwechslung und buntes Farbspektakel im Garten“, schwärmt Hermine Schuler-Lange aus Autenried bei Ichenhausen.

Foto: E. Schittenhelm - Fotolia

Die meisten Ziersträucher sind winterhart: Wann pflanzt man sie an?

„Vor vier Jahren entschlossen wir uns, einen Teil unseres Rasens einschließlich verschiedener Blumenbeete in eine ‚Wohlfühloase‘ umzugestalten“, erzählt die 58-Jährige. Das Ergebnis sollte zum einen natürlich ein optischer Hingucker sein. Andererseits sollte der neue Bereich so wenig Arbeit wie möglich erfordern. „Wir werden schließlich nicht jünger.“ Nach ausgiebiger Planung und mehreren Besuchen in der Baumschule fiel die Wahl auf verschiedene winterharte Pflanzen – darunter mehrere Ziersträucher.

Die beste Jahreszeit, um die immergrünen Gewächse zu setzen, ist der Herbst. Dann verbrauchen sie aufgrund niedrigerer Temperaturen weniger Wasser und können im nächsten Frühjahr gleich durchstarten. Gedüngt mit organischem Dünger wie Kompost, der locker eingearbeitet wird, steht dem meist rasanten Wachstum dann nichts im Wege. Entsprechende Abstände zwischen den einzelnen Pflanzen sollten daher unbedingt berücksichtigt werden.

Ziersträucher schneiden: Wann ist die beste Zeit?

Der regelmäßige Schnitt erhält viele Ziersträucher vital und blühwillig. Bei den meisten Exemplaren ist er ganzjährig möglich, die besten Resultate erzielt jedoch, wer die Blütezeitpunkte der Gehölze beachtet. So werden frühblühende Sorten grundsätzlich nach der Blüte gekappt, sommerblühende hingegen vor dem Austrieb. Andere Exemplare wie Magnolien, Goldregen oder Samthortensie, vertragen keine Schnittmaßnahmen. Hobbygärtner sollten sich daher unbedingt beim Kauf der Pflanzen von einem Fachmann zu den jeweiligen Pflegebedürfnissen beraten lassen.

So haben es auch Hermine Schuler-Lange und ihr Mann Bernhard getan. Und sie haben es keinen Augenblick bereut. „Durch den etwa 500 Quadratmeter großen Bereich führen mehrere mit Hackschnitzeln aufgefüllte Wege“, erzählt sie. „Um das Gießen im Sommer zu erleichtern, haben wir Wasserleitungen verlegt.“ Ein kleiner Teich dient als gestalterisches Element und Vogeltränke. Das Ergebnis ist ein geradezu zauberhafter Rückzugsort, an dem sich hervorragend entspannen oder meditieren lässt. „Es ist unsere Wohlfühloase“, sagt die Gartenliebhaberin. „Hier dürfen wir Natur pur erleben.“

Mit 1500 Quadratmetern Fläche hat das grüne Paradies von Hermine Schuler-Lange eine stolze Größe. Für sie und ihren Mann Bernhard ist es ein absoluter Wohlfühlort, der in seiner jetzigen Form einfach perfekt ist. „Ändern möchten wir momentan üperhaupt nichts“, sagt die 58-Jährige und fügt augenzwinkernd hinzu: „Naja, vielleicht noch ein kleines umzäuntes Beetchen. Und eine zusätzliche Blumenecke. Sonst bleibt aber alles wie es ist.“ Zu ihren Lieblingspflanzen zählen Geranien. Die seien besonders pflegeleicht. Mit etwas Blaukorn gedopt und regelmäßig von den welken Blüten befreit, schaffen sie in Ampeln und Kübeln besonders prächtige Farbtupfer.

Das könnte Sie auch interessieren