Newsticker
USA halten an Corona-Einreisesperre für Europäer fest
  1. Startseite
  2. Geld & Leben
  3. Baden-Württemberg: Eltern von Kita-Kindern müssen bei verspäteter Abholung zahlen

Baden-Württemberg
21.03.2019

Eltern von Kita-Kindern müssen bei verspäteter Abholung zahlen

In Bad Saulgau dürfen Kitas von den Eltern Geld verlangen, wenn sie ihr Kind erst nach Ende der Betreuungszeit abholen.
Foto: Annette Zoepf (Symbolfoto)

Kindergärten in Bad Saulgau dürfen Eltern, die ihre Kinder nach der regulären Betreuungszeit abholen, den Aufwand in Rechnung stellen.

In Bad Saulgau im Landkreis Sigmaringen müssen Eltern eine Gebühr an den Kindergarten entrichten, wenn sie ihr Kind zu spät abholen. In den städtischen Einrichtungen wurde die Regelung vor drei Jahren von der katholischen Kirche übernommen, die "eine solche Vorgehensweise in den von ihr betriebenen Einrichtungen in Bad Saulgau eingeführt hatte", so Thomas Schäfers von der Pressestelle Bad Saulgau. Pro angefangener Viertelstunde seien zehn Euro zu bezahlen.

Bad Saulgau: Gebühr in Kindergärten für verspätete Abholung

Die Stadt möchte bei Eltern das Bewusstsein schaffen, dass es für die Betreuer, den Kindergarten und auch für andere Eltern Folgen habe, wenn sie ihr Kind nach Ende der regulären Betreuungszeit abholen würden. Die Betreuungsstätten würden von den Eltern gemeinsam finanziert. Wenn jemand sein Kind länger im Kindergarten lasse, trügen die anderen Eltern das mit, so Schäfers.

Für die Erzieher bedeute eine verspätete Abholung, dass nach gesetzlichen Bestimmungen mindestens zwei Betreuer bei dem Kind bleiben müssten, obwohl ihnen ein geregelter Feierabend zustehe, erläutert Schäfers. Nach seinen Angaben wurde von der Regelung in den städtischen Regelungen bisher noch nicht Gebrauch gemacht. Gespräche mit den Eltern hätten ausgereicht, um Probleme wie Desinteresse an den Auswirkungen der späten Abholung des Kindes zu beheben.

Es sei allerdings gut, die Möglichkeit, den Aufwand in Rechnung zu stellen, in der Hinterhand zu haben, so der Pressesprecher. Er betont, die Stadt Bad Saulgau habe die Regelung auch nicht aktiv kommuniziert, weil sie keine Drohkulisse aufbauen wolle. (lesa)

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

21.03.2019

Ausgehend davon dass eine zweifache Mutter die am Vormittag für 4 Stunden für den Mindestlohn Stunde 9,19 Euro Brutto arbeitet und sich 20 Minuten wg. dem Autoverkehr verspätet oder Ihren Arbeitsplatz aus betrieblichen Gründen später verlässt um Ihre beiden Sprösslinge abzuholen ein stolzer Preis. Verdienst Brutto 36,76 abzüglich 40 Euro gibt ein Minus von 3,24 Euro. Sozialstaat Deutschland, wer arbeitet wird bestraft.

Permalink
21.03.2019

Die regelmäßige Kosten der Kita müssen selbstverständlich auch noch bezahlt werden.

Permalink