1. Startseite
  2. Geld & Leben
  3. Fleisch-Rückruf bei Rewe: Schweinefleisch könnte Bakterien enthalten

Gefahr von Listerien

16.08.2019

Fleisch-Rückruf bei Rewe: Schweinefleisch könnte Bakterien enthalten

Fleisch-Rückruf bei Rewe: Ein Schweinebraten der Marke "Wilhelm Brandenburg" könnte Listerien enthalten.
Bild: Julian Stratenschulte, dpa

Rückruf von Fleisch bei Rewe: Der Konzern warnt seine Kunden vor dem Verzehr eines Schweinebratens der Marke "Wilhelm Brandenburg". Er könnte Bakterien enthalten.

Der Lebensmittelkonzern Rewe ruft ein Produkt aus seinem Sortiment zurück. Dabei handelt es sich um Schweinefleisch der Firma Golßener Fleisch- und Wurstwaren GmbH, deren Produkte in diesem Fall unter der Marke "Wilhelm Brandenburg" vermarktet werden.

Die Firma warnt nun "aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes" vor dem Verzehr eines bestimmten Produktes. Der Rückruf bei Rewe umfasst den "Schweinebraten mit Wacholder aus dem Rücken" in der 100-Gramm-Packung. Mindesthaltbarkeitsdatum des Schweinebraten-Produkts ist der 18. August 2019. Das Lebensmittel könnte sich somit in vielen deutschen Haushalten befinden.

Rückruf von Fleisch bei Rewe: Diese Bundesländer sind betroffen

In Rewe-Filialen folgender Bundesländer wurde das Schweinefleisch-Produkt verkauft:

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg
  • Baden-Württemberg
  • Bayern
  • Berlin
  • Brandenburg
  • Hessen
  • Mecklenburg-Vorpommern
  • Rheinland-Pfalz
  • Saarland
  • Sachsen
  • Sachsen-Anhalt
  • Thüringen

Fleisch-Rückruf bei Rewe: Schweinefleisch könnte Listerien enthalten

Laut Rewe habe es einen konkreten Anlass für den Rückruf gegeben. Im Schweinebraten mit Wacholderkruste gab es es bei einer Kontrolle einen positiven Befund von sogenannten "Listeria Monocytogenes"- umgangssprachlich Listerien genannt. Das Bakterium stellt besonders für gesundheitlich geschwächte Personen wie chronisch Kranke, ältere Menschen, Schwangere und Neugeborene eine große Gefahr dar. Es verursacht eine Reihe von Erkrankungen beim Menschen und bei Tieren, die als Listeriose bezeichnet werden. Bei einem starken Immunsystem handelt es sich um vergleichsweise leichte Symptomen im Magen-Darm-Bereich wie Übelkeit, Erbrechen und Durchfall. Aber auch Gehirn- und Gehirnhautentzündungen und Blutvergiftungen sind möglich und Früh- und Fehlgeburten in der Schwangerschaft. Infektionen können im schlimmsten Fall zum Tod führen.

Betroffene Kunden sollen den Schweinebraten des betroffenen Mindesthaltbarkeitsdatums in ihrem Supermarkt zurückgeben. Auch ohne einen Kassenbon erstattet Rewe den vollen Kaufpreis. Verbraucher, die wegen des Rückrufs Fragen haben, können sich an den Kundenservice wenden. Werktags zwischen 8 und 16 Uhr unter Telefon 035452/38624 oder per E-Mail an info@mago-wurst.de (AZ).

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren