Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Manfred Weber rechnet mit größerer Zahl an Geflüchteten im Winter
  1. Startseite
  2. Geld & Leben
  3. Kneippen: Kneippen: Das sollte man beim Wassertreten beachten

Kneippen
08.03.2020

Kneippen: Das sollte man beim Wassertreten beachten

Sabine Fernau-Schöfbeck ist stellvertretende Vorsitzende des Augsburger Kneippvereins.
Foto: Jan-Luc Treumann

Ein Teil des Kneippens ist das sogenannte Wassertreten. Dabei sollte man aber einige Dinge beachten. Die stellvertretende Vorsitzende des Augsburger Kneippvereins gibt Tipps.

Sabine Fernau-Schöfbeck steht in Pfersee am Mühlbach, neben ihr gehen fünf Stufen hinunter zum Wasser. Dort drin steht ein Handlauf aus Holz: Eine Kneippanlage in der Natur. Fernau-Schöfeck ist stellvertretende Vorsitzende des Augsburger Kneippvereins.

Zu diesem kam sie, als sie vor 20 Jahren ihren Übungsleiter im Bereich Wirbelsäulengymnastik und eine Ausbildung zur Gesundheitspädagogik an der Sebastian-Kneipp-Akademie in Bad Wörishofen absolviert hat. Danach wurde Fernau-Schöfbeck Mitglied und war irgendwann im Beirat, bevor sie dann stellvertretende Vorsitzende wurde. Rund 450 Mitglieder habe der Verein, man gehe zusammen wandern oder treffe sich in den Kursen, die der Kneippverein anbietet, schildert Fernau-Schöfbeck.

Wassertreten ist nur ein Teil des gesamtheitlichen Kneippens

Beim Kneippen denken viele Menschen in erster Linie an das sogenannte Wassertreten, doch das ist nur ein Bereich des ganzheitlichen Konzepts, das auf den Pfarrer Sebastian Kneipp zurückgeht. Der entwickelte im 19. Jahrhundert eine Gesundheitslehre, die auf fünf Säulen beruht: Wasser, Pflanzen, Bewegung, Ernährung und Balance.

Das Kneippen ist vor allem durch das Wassertreten bekannt. Die stellvertretende Vorsitzende des Augsburger Kneippvereins sagt, was man dabei beachten sollte.
Video: Jan-Luc Treumann

Fernau-Schöfbeck sagt darüber: "Ich finde es eine tolle Sache, die Sebastian Kneipp damals entwickelt hat. Mit einfachen Mitteln kann man den Körper häufig wieder gesund machen."

Sie schildert, was die einzelnen Säulen bewirken sollen: Das Wasser stärke die Abwehrkräfte, Bewegung kräftige die Muskeln und steigere das Wohlbefinden, schildert Fernau-Schöfbeck den Nutzen der ersten Säulen. Eine gesunde und ausgewogene Ernährung lege den Grundstein, um Krankheiten vorzubeugen, mit Pflanzenstoffen könne man dies noch unterstützen.

Kneippen: Tipps, die man beim Wassertreten beachten sollte

Bleibt noch die Balance, Fernau-Schöfbeck spricht auch von der Ordnungstherapie: "Das hat heute viel mit Entspannung zu tun. Ich kann mich gut entspannen, wenn ich in der Natur unterwegs bin und mich viel bewege."

Die stellvertretende Vorsitzende des Kneippvereins gibt noch einige Tipps, die man beim Wassertreten beachten sollte.

  • Man soll nur mit warmen Füßen und wenn man sich wohlfühlt in das Wasserbecken steigen, empfiehlt Fernau-Schöfbeck.
  • Beim Wassertreten soll der Storchengang angewendet werden, so die Expertin. Die Füße sollen so weit gehoben werden, dass sie über der Wasseroberfläche sind.
  • Wenn der Kältereiz einsetzt, soll man aus dem Wasser gehen. Die Füße sollen nicht mit einem Handtuch abgetrocknet, sondern das Wasser mit den Händen abgestreift werden.
  • Nach dem Wassertreten soll man sich bewegen. "Laufen Sie herum, damit die Beine und Füße warm werden", sagt Fernau-Schöfbeck.
  • Wer Unterleibsbeschwerden oder Blasenprobleme hat, soll auf das Wassertreten verzichten, so Fernau-Schöfbeck.

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um die Umfrage von Civey anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Civey GmbH Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten. Die Einwilligung kann jederzeit von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden. Datenschutzerklärung

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.