Newsticker
Bundesregierung stuft mehr als 20 Länder als Hochrisikogebiete ein
  1. Startseite
  2. Geld & Leben
  3. Mit diesem Trick bekommen Sie Vasen und Flaschen schnell sauber

Haushalt

14.12.2020

Mit diesem Trick bekommen Sie Vasen und Flaschen schnell sauber

Profis nehmen Edelstahlkügelchen. Doch Senfkörner sind fast besser.
Bild: Michael Pohl

Viele kennen das Problem: Man möchte ein Flasche oder ein Einmachglas befüllen - nur wie bekommt man die Gläser vorher überhaupt sauber? Hier ein sicherer Trick.

Wir haben es ausprobiert und es funktioniert tatsächlich: Mit einem Trick werden enge Vasen, bauchige Flaschen, Weindekanter und Einmachgläser schnell sauber. Wir kennen das: Wer Marmelade, Nugatcremes oder auch Sirup, Liköre oder Fruchtessig selber macht, hat oft Probleme, die leeren Flaschen oder Gläser von den Resten sauber zu bekommen. Auch in Dekantern bleiben oft Ränder vom Rotwein zurück, gegen die selbst eine Flaschenbürste wenig ausrichten kann. Und auch bei manchen Blumenvasen wird das Reinigen ohne Chemie zur Herausforderung.

Flaschen und Vasen sauber bekommen: Senfkörner helfen beim Reinigen

Profis greifen bei den bauchigen Weindekantern zu Edelstahlkügelchen, wie sie sonst in industriell gefertigten Kugellagern ihren Dienst tun. Die als Reinigungshelfer angebotenen, drei Millimeter kleinen Kugeln werden mit Wasser in die Karaffe gefüllt und geschwenkt. Mit ihrem Gewicht rubbeln sie die Flecken weg und werden in ein Sieb abgegossen. Doch es gibt eine einfache natürliche Alternative, die fast noch besser funktioniert: Senfkörner.

Einfach ein bis zwei Teelöffel in eine schmutzige Vase, Flasche, das Glas oder den Dekanter geben. Maximal halb voll klares Wasser ohne Spülmittel auffüllen. Die Öffnung verschließen oder zuhalten. Und dann kräftig schütteln. Die wirbelnden Kügelchen reiben innen im Glas alle Schmutzreste weg. Ausschütten und noch mal mit etwas Spülmittel ausspülen. Sauber.

Mehr hilfreiche Tipps und Informationen finden Sie hier in unserem Ratgeber zum Thema Haushalt.

Hinweis der Redaktion: Bei diesem Artikel handelt es sich um einen Beitrag aus unserem Online-Archiv.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren