1. Startseite
  2. Geld & Leben
  3. Viel Zucker, wenig Nuss: So sieht Nutella unverrührt aus

Ernährung

30.01.2017

Viel Zucker, wenig Nuss: So sieht Nutella unverrührt aus

So zeigt die Verbraucherzentrale Hamburg die Nutella-Zutaten.
Bild: Verbraucherzentrale Hamburg

In Nutella steckt viel Zucker und erstaunlich wenig Nuss - das zeigt ein Bild, das die Zutaten des beliebten Brotaufstrichs unverrührt zeigt. So gerät Ferrero in die Kritik.

Nutella - besonders in Europa ist das wohl einer der beliebtesten Brotaufstriche und wird morgens auf unzählige Brote in Deutschland geschmiert. Doch nun veröffentlichte die Verbraucherzentrale Hamburg ein Bild, das die Fans des Ferrero-Brotaufstrichs womöglich erschrecken könnte. Es zeigt, wie Nutella in seinen Einzelbestandteilen aussieht, bevor es zu der beliebten braunen Schokomasse verührt wird.

Kritisiert wird Ferrero nun besonders deshalb, weil das Foto erstmals alle Verhältnisse der Zutaten in Nutella wie Magermilchpulver, Haselnüsse, Zucker, fettarmer Kakao und Palmöl zeigt. Einzig Haselnüsse (13 Prozent) und Magermilchpulver (7,5 Prozent) sind in ihren genauen Massenverhältnissen auf den Etiketten der Nutella-Gläser angegeben.

Mehr Zucker als Haselnüsse: Wie ungesund ist Nutella?

Ein Blick auf das nun veröffentlichte Foto der Verbraucherzentrale Hamburg lässt vermuten, warum das so ist: Ein Glas Nutella besteht größtenteils aus Zucker und Palmöl. Letzteres gilt für den täglichen Verzehr als ungeeignet, da es zu 50 Prozent aus gesättigten Fettsäuren besteht. Zucker füllt etwa die Hälfte des gesamten Glases. Während Nutella also als Nuss-Nougat-Creme oder auch Schoko-Aufstrich bezeichnet wird, machen Kakao und Haselnüsse tatsächlich nur einen Bruchteil der Zutaten aus.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die Verbraucherzentrale Hamburg kommentiert: "Dieses Plakat stellt die ungefähre Zusammensetzung der Inhalte grafisch dar. Mit Hilfe von Schichtenbildern der Zutaten wird so für alle greifbar, was sie sich morgens aufs Brot schmieren." Vielen Menschen dürfte davor nicht wirklich bewusst gewesen sein, wie viel Zucker und Palmöl sie mit dem täglichen Nutella-Brot zu sich nehmen.

Nutella: Ferrero gerät in die Kritik

Dass sich Nutella dennoch seit vielen Jahren großer Beliebtheit erfreut, könnte nicht zuletzt an großangelegten Werbeaktionen mit beispielsweise der deutschen Fußballnationalmannschaft liegen. Doch immer wieder gerät Ferrero dafür in die Kritik, beispielsweise von Verbraucherschutzorganisationen wie Foodwatch. 2011 hatte das Oberlandesgericht Frankfurt Ferrero aufgetragen, die Nährwertangaben auf den Etiketten von Nutella anzupassen.

Geklagt hatten der Bundesverband der Verbraucherzentralen. Sie hatten moniert, dass für die Prozentangaben des täglichen Bedarfs auf dem Etikett von Nutella unterschiedliche Grundmengen herangezogen wurden. AZ

Mehr zum Thema:

Schoko-Weihnachtsmann selbst zum Nutella-Ersatz machen : Die Vorweihnachtszeit bringt neben anderen Süßigkeiten auch Schoko-Nikoläuse mit sich. Wer die Überbleibsel verarbeiten will, kann zum Beispiel einen eigenen Brotaufstrich machen.

Streit um Nutella-Gratisprobe: Zwei Jahre Haft : Der 25-jährige Derrick Gharabighi schlug wütend zu, als ein 78-Jähriger eine der Gratisproben der Schoko-Nuss-Creme wollte, die ein Supermarkt in Burbanks für seine Kunden ausgelegt hatte. Gharabighi wollte sie aber selbst haben. Dafür wurde er am Dienstag in Kalifornien zu zwei Jahren Haft verurteilt, wie das Gericht mitteilte.

Zahl im Markenlogo: Ein Glas Nutella hat 4520 Kalorien : Ein Instagram-Account zeigt auf einen Blick, wie viele Kalorien in Nutella und Co. vorhanden sind. in Bildern von Lebensmitteln ersetzt er die Markennamen durch die Kalorienanzahl.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

28.01.2017

der Größte Teil der Deutschen kann lesen und auf der Inhaltsangabe steht, wieviel Zucker da drin ist. Wer liest ist im Vorteil! Wobei der Zucker alleine noch nicht das größte Problem ist, solange man nicht zuviel pro Tag davon isst.

Permalink
Lesen Sie dazu auch
Anders als bei einer Erkältung schlägt eine Grippe häufig recht plötzlich zu. Foto: Maurizio Gambarini
Gesundheit

Erkältung: Wie man sich am häufigsten ansteckt und was dagegen hilft

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen