Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Chinas Staatschef Xi Jinping lädt Putin nach Peking ein
  1. Startseite
  2. Geld & Leben
  3. Familie: So findet man die richtige Größe für Kinderschuhe

Familie
04.03.2023

So findet man die richtige Größe für Kinderschuhe

Die Qual der Wahl: Bei Kinderschuhen kommt es vor allem auf die Länge und Passform an.
Foto: Bernd Thissen, dpa (Symbolbild)

Kinder tragen häufig Schuhe, die ihnen nicht mehr richtig passen. Das sogenannte WMS-Siegel und spezielle Apps können helfen, Kinder vor Fußschäden zu bewahren.

Die Eingangstür schwingt auf. Der kleine Anton betritt an der Hand seiner Mutter Vera das Kinderschuhgeschäft in Höchberg, einem Vorort von Würzburg. Mit großen blauen Augen bestaunt Anton seine Umgebung. Er ist noch etwas wacklig auf den Beinen. „Er läuft erst seit vier Wochen“, erklärt Mutter Vera. „Und jetzt braucht er schon wieder neue Schuhe. Seine sind ihm zu klein.“ Nicht nur Anton trägt zu kleine Schuhe. Mehr als 20 Prozent der Kinder in Deutschland tragen nicht passende Schuhe. Das stellte das Deutsche Schuhinstitut (DSI) im Jahr 2020 im Rahmen des Kinderschuhreports fest. 

Damit Fußschäden im Erwachsenenalter ausbleiben, sollten Kinder immer passende Schuhe tragen. Das Deutsche Schuhinstitut empfiehlt deshalb, Kinderfüße mindestens viermal im Jahr zu vermessen und gegebenenfalls neue Schuhe zu kaufen. „Bis ins Vorschulalter können Kinder meist keine verlässliche Aussage zur Passform der Schuhe machen. Deswegen muss regelmäßig kontrolliert werden“, sagt auch Orthopädie-Schuhtechnikmeister Martin Kreitmayr. „Natürlich sind eingewachsene oder blutunterlaufene Zehennägel ein Anzeichen auf zu kurze oder schmale Schuhe“, so Kreitmayr. 

Das Deutsche Schuhinstitut hat ein Qualitätssiegel herausgebracht

Damit sich Eltern im endlosen Angebot von Kinderschuhen besser zurechtfinden, hat das Deutsche Schuhinstitut das Qualitätssiegel „WMS – passt natürlich“ entwickelt. Dieses Siegel wird nur an qualifizierte Schuhhersteller vergeben und steht für geprüfte Kinderschuhe und das korrekte Vermessen von Kinderfüßen. WMS steht dabei für „weit, mittel, schmal“.

Viele Kinder wehren sich oder weinen, wenn ihnen die Füße vermessen werden. Anton ist heute aber sehr geduldig. Er steht zwischen den Beinen von Mama Vera, die auf einer der vielen weichen Bänke des Schuhladens sitzt, und hält sich an ihren Knien fest. Neugierig beobachtet er den Verkäufer, der erst seinen rechten, dann seinen linken Fuß in das Vermessungsgerät stellt. Dabei achtet er darauf, dass das Kind aufrecht steht und seinen Fuß mit seinem ganzen Gewicht belastet, denn nur so kann er die korrekte Größe feststellen. 

Mit einer App Kinderfüße zu Hause vermessen

„Der Kinderschuhkauf ist oft kein Kinderspiel“, weiß Dr. Claudia Schulz vom Deutsche Schuhinstitut. Viele Eltern bestellen daher online Schuhe für ihre Kinder, oftmals das gleiche Modell in mehreren Größen. Jetzt können Eltern auch zu Hause mithilfe von Apps die richtige Schuhgröße von ihren Kindern ermitteln. Das Institut hat dafür zwei Apps entwickelt: die „WMS Web-App“ und die „WMS Footprint App“. Mit der „WMS Footprint App“ können Kinderfüße direkt von Zuhause aus vermessen werden.

Lesen Sie dazu auch

Bei der „WMS Web-App“ geht das nur mit einem Händler-QR-Code online oder im Geschäft. Eltern, die die Apps benutzen, werden außerdem an regelmäßige Fußmessungen erinnert. Die Apps können auf der Internetseite von WMS oder im App-Store heruntergeladen werden. Claudia Schulz empfiehlt trotzdem, Kinderschuhe immer in einem Fachgeschäft zu kaufen. „Hier erhalten die Eltern kompetente Beratung.“

Laufsohlen sollen bei Kindern möglichst flexibel sein

Im Schuhladen in Höchberg pustet der Verkäufer Seifenblasen in die Luft und hofft, dass Anton aufsteht und ihnen hinterherläuft. Dabei will er prüfen, wie Anton mit seinen neuen Schuhen läuft. Anton ist nicht besonders beeindruckt und bleibt still auf dem Teppichboden sitzen. Doch als der Verkäufer einen kleinen roten und einen blauen Schaumstoffball hervorholt, wird Anton ganz aufgeregt und streckt seine Arme in Richtung der Bälle. Der Verkäufer rollt die Bälle in Antons Richtung, gerade weit genug an ihm vorbei, dass er aufstehen muss, um sie zu erreichen. Anton zieht sich an der Hand seiner Mutter hoch. Dann wackelt er den Bällen entgegen, stolpert und fällt hin. Gleich startet er den nächsten Versuch, diesmal schafft er ein paar Schritte mehr.

„Laufsohlen, also die Unterseite der Schuhe, sollten dünn und flexibel sein, damit die Fußmuskulatur stärker wird. Schließlich soll sie 26 Knochen und 33 Gelenke zusammenhalten“, erklärt Kreitmayr. Auch er empfiehlt Eltern, auf das WMS-Siegel zu achten. Ein ähnliches System wünscht er sich auch im Erwachsenen-Bereich: „Viele Fehlentwicklungen gehen zurück auf schlecht passendes und falsches Schuhwerk.“ Anton steht zufrieden neben seiner Mutter Vera an der Kasse. Er betrachtet die neuen Schuhe an seinen Füßen. Der Verkäufer reicht noch den Schuhkarton über die Ladentheke. Anton ist noch immer etwas wacklig auf den Beinen, doch jetzt läuft er mutig ohne die helfende Hand von Mama Vera durch die Ladentür.

Hinweis: Dieser Text ist im Rahmen eines Kooperationsprojekts unserer Redaktion mit dem Master-Studiengang Fachjournalismus der TH Würzburg-Schweinfurt entstanden.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.