Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
  1. Startseite
  2. Geld & Leben
  3. Gehalt: TVöD Pflege 2024: Damit können Pflegekräfte rechnen

Gehalt
10:25 Uhr

TVöD Pflege 2024: Damit können Pflegekräfte rechnen

Die Entgelte für Pflegekräfte werden 2024 steigen.
Foto: Fabian Strauch, dpa (Symbolbild)

Für Pflegekräfte, die in öffentlichen Einrichtungen beschäftigt sind, gibt es noch in der ersten Jahreshälfte 2024 mehr Geld.

Ab 1. März gibt es für Pflegekräfte, die in öffentlichen Einrichtungen beschäftigt sind, mehr Geld. Das geht aus der Einigung in den Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst von Bund und Kommunen hervor. Die Erhöhung in Berufen der Pflege erfolgt in zwei Schritten.

TVöD Pflege 2024: Welche Pflegekräfte sind betroffen?

Festgelegt sind ihre Gehälter im Tarifvertrag für Pflegefachkräfte (TVöD-P), dieser gilt für Bund wie auch Kommunen. Laut Springer Medizin betreffe der Vertrag Kräfte, die etwa im Krankenhaus, in der Psychiatrie oder in der Altenpflege arbeiten. Also demnach Altenpfleger, Krankenpfleger, Pflegefachkräfte oder auch Operationstechnische Assistenten.

Das Bundesinnenministerium (BMI) betont, dass im Vertrag auch die Rahmenbedingungen wie etwa Überstunden, Bereitschaftsdienste, Urlaub und die Arbeitszeiterfassung geregelt seien.

Gut zu wissen: In Deutschland sind laut dem Statistischen Bundesamt rund fünf Millionen Menschen pflegebedürftig.

Was ändert sich 2024 im TVöD Pflege?

Rechnungen des BMI ergeben, dass die Kosten des Tarifabschlusses für die Laufzeit von 24 Monaten (1. Januar 2023 bis 31. Dezember 2024) bei rund 1,43 Milliarden Euro liegen.

Während die regelmäßigen Inflationsausgleichszahlungen für Pflegekräfte mit pro Monat 220 Euro im Februar auslaufen, steht im März 2024 die Erhöhung der Tabellenentgelte an.

Diese soll in zwei Schritten erfolgen: Erst werde um einen (Sockel-)Betrag von 200 Euro das Gehalt angehoben. Danach werde noch einmal linear um 5,5 Prozent erhöht. Die Erhöhung solle in jedem Fall 340 Euro betragen. Gültig ist sie von 1. März 2024 bis 31. Dezember 2024.

Übrigens: Um die Attraktivität des Pflegeberufs zu erhöhen, wurden mit dem Pflegeberufegesetz die Ausbildungen in der Pflege überarbeitet sowie ein Pflegestudium eingeführt. Denn bis 2049 fehlen in der Pflege bis zu 690.000 Fachkräfte.

TVöD Pflege: Ab März 2024 höhere Entgelte

Verdi rechnet beispielhaft vor, wie die Steigerung ausfallen kann bei jemanden in Entgeltgruppe 5, Stufe 3. Das bisherige Monatsbrutto liegt bei 2916 Euro. Durch den Sockel kommen weitere 200 Euro dazu, macht 3116 Euro. Darauf werden die 5,5 Prozent angerechnet, weitere 171 Euro. Insgesamt kommen demnach 371 Euro oben drauf, was ab März 2024 zu einem Monatsbrutto von 3288 Euro führt.