Newsticker
RKI: 2768 Neuinfektionen und 21 Todesfälle binnen eines Tages
  1. Startseite
  2. Geld & Leben
  3. Reise
  4. Italien: Touristenflut, Stau, Mafia: Droht dem Gardasee ein böses Erwachen?

Italien
22.10.2018

Touristenflut, Stau, Mafia: Droht dem Gardasee ein böses Erwachen?

Wunderschön: Der Blick von Sirmione auf den Gardasee.
Foto: Max Intrisano

Plus Bald verlassen auch die letzten Deutschen den Gardasee. Die Einheimischen atmen durch. Zeit, um sich mal zu fragen, wie man mit dem Touristenansturm umgehen soll.

Vom Traum zum Albtraum ist es manchmal nur ein Katzensprung. Die Staatsstraße am Westufer des Gardasees ist eine der schönsten Strecken Europas. Steil fallen die schroffen Kalkfelsen in das bläulich schimmernde Wasser ab, die grüne Macchia-Vegetation verleiht der Szene mediterranes Flair. Hier, knapp über dem See und gar nicht weit vom Himmel, scheint das Leben besonders lebenswert. Vor allem zwischen Juni und September allerdings hat schon mancher Deutsche diesen wunderbaren und in ein paar Stunden Autofahrt erreichbaren Flecken Paradies verflucht. Stundenlange Staus gehören zum Gardaseegefühl genauso wie der kühle Sprizz am Seeufer.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.