Newsticker
Neuer Höchstwert: Inzidenz bei 528,2 – 34.145 Neuinfektionen und 30 Todesfälle
  1. Startseite
  2. Geld & Leben
  3. Reise
  4. Fernweh-Rezept: An Silvester gibt’s Raclette – hier mit Schweizer Original-Rezept

Fernweh-Rezept
28.12.2021

An Silvester gibt’s Raclette – hier mit Schweizer Original-Rezept

Auch typisch Schweiz: Die Bahn bei Bergün.
Foto: stock.adobe.com

Zum Dahinschmelzen: In unserem Fernweh-Rezept zum Jahreswechsel erfahren Sie, wie Raclette auf gut Schweizerisch funktioniert und

Wenn man schon nicht in die Welt reisen kann, dann holen wir sie uns nach Hause. In unserer Serie „Hungrig auf die Welt“ wollen wir Ihr Fernweh füttern. Jede Woche ein schöner Reisemoment, ein Rezept, ein Soundtrack – für einen schönen Abend. Oder eine etwas andere Pause im Homeoffice. Aber kosten Sie selbst…

Die Vorfreude auf eine Reise in die Schweiz

Das tun wir, wenn wir hinkommen: Mit der Rhätischen Eisenbahn nach Bergün fahren und die längste beleuchtete Schlittelbahn Europas hinuntersausen. Aber Vorsicht! Viele Kurven, viele Anfänger, aber jede Menge Spaß!

Das Rezept für Schweizer Raclette

Blumenkohl-Croquettes: Zubereitungszeit 30 Minuten inkl. 20 Minuten Garzeit. Ergibt zirka 15 Croquettes. Zutaten: 500 g Blumenkohl, 1 Ei, 40 g Paniermehl, 40 g geriebener Parmesan, 1 Bund Schnittlauch, 1 TL Gemüsebouillon, Salz.

So geht’s: Den Blumenkohl in Stücke schneiden und ca. 15 Minuten in Wasser mit Gemüsebouillon garen. Anschließend die Blumenkohlstücke mit kaltem Wasserabschrecken und in eine große Schüssel geben. Den Ofen auf 200 Grad vorheizen. Die Blumenkohlstücke mit einer Gabel grob zerdrücken. Restliche Zutaten hinzugeben, salzen und zu einer homogenen Masse vermenge. Mit den Händen Croquettes formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. 20 Minuten im Ofen backen, nach zehn Minuten wenden und weiter garen. Danach Croquettes aus dem Ofennehmen. Ein paar Croquettes auf einen Teller legen und den geschmolzenen Käse drüber gehen. Tipp: Staat Paniermehl kann man auch trockenes Brot in kleine Stücke schneiden und im Mixer zerkleinern.

Zwiebel-Bier-Konfekt: Zubereitungszeit 1 Stunde 20 Minuten. Menge für ein Glas mit ca 250 ml Fassungsvermögen: Zutaten: 500 g Zwiebeln, 25 g Butter, 75 g Rohrzucker, ½ EL Honig, 1 EL Balsamicoessig, 125 ml Rotbier.

Lesen Sie dazu auch

So geht’s: Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. In einer Pfanne Butter zerlassen. Zwiebelringe dazugeben und glasig andünsten. Essig dazugeben und zwei Minuten eindicken lassen. Zucker und Honig dazugeben und zwei Minuten umrühren. Anschließend Bier dazugeben und bei schwacher Hitze ca. 1 Stunde köcheln lassen, bis die Zwiebelringe kandiert sind. Vom Herd nehmen und in ein Einmachglas füllen. Geschmolzenen Raclettekäse auf einen Teller geben mit etwas Zwiebel-Bier-Konfekt belegen. Bei einem Raclette-Grill: 1 TL kandierte Zwiebeln auf eine Scheibe Raclettekäse geben, dann im Grill schmelzen lassen.

Tipp: In einem sterilisierten Einmachglas hält sich das Zwiebel-Bier-Konfekt an einem trockenen, lichtgeschützten Ort zehn bis 12 Monate. Nach dem Öffnen im Kühlschrank aufbewahren und rasch verzehren.

Der Soundtrack zum Schweizer Original

Stefanie Heinzmann und ihr bekanntester Song „Would you still love me“. Passt doch irgendwie zu Silvester

Das Rezept stammt aus dem Buch: Jennifer & Arnaud Favre, Pierre Crepaud, Dorian Rollin: Haute Raclette. Die Kunst des Raclettes in 52 Rezepten zum Dahinschmelzen. Helvetiq, 160 Seiten, 24,50 Euro

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.