Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
  1. Startseite
  2. Geld & Leben
  3. Weihnachtsmarktgetränke: Was ist eigentlich drin in Glühwein, Jagertee und Co.?

Weihnachtsmarktgetränke
29.11.2023

Was ist eigentlich drin in Glühwein, Jagertee und Co.?

Glühwein ist eines der beliebtesten Getränke zur kalten Jahreszeit. Aber was ist eigentlich drin?
Foto: Christoph Schmidt, dpa (Symbolbild)

Auf dem Weihnachtsmarkt wärmt man sich die Finger ja gerne mal an einem Heißgetränk. Doch was ist eigentlich drin in Glühwein, Feuerzangenbowle und Co.?

Glühwein:

Ursprünglich verstand man unter "geglühtem Wein" einfach nur "gewärmten Wein". Das war natürlich nicht wirklich lecker und so kam man bald auf die Idee, die Gewürzweine, die auch schon im Mittelalter bekannt waren und eigentlich kalt getrunken wurden, einfach mal heiß zu machen. Gute Idee! Heute gibt es den Glühwein in verschiedenen Variationen als Rotwein, aber auch als Weißwein, gerne auch mit Schuss, also einem guten Schluck Hochprozentigen beziehungsweise Likör als Geschmacksverstärker sozusagen. Natürlich kommt es nicht nur auf die Qualität des Weines an, sondern auch auf die Gewürze, die dem Wein hinzugefügt werden. So hat fast jeder sein eigenes Hausrezept, das natürlich nicht verraten wird. In der Regel finden sich aber Gewürznelken und Zimt in diesem weihnachtlichen Geheimrezept. 

Punsch:

Den Punsch brachten uns englische Seefahrer im frühen 17. Jahrhundert aus Indien mit. Das Getränk wurde dort mit dem Zahlwort "fünf" bezeichnet, was sich für die Briten wie "pantsch" anhörte und im Englischen auch heute noch so ähnlich ausgesprochen, allerdings "punch" geschrieben wird. Aus England kam der "Punch" dann zuerst als "Puntsch" zu uns, wurde dann aber mit der Zeit zum "Punsch". So waren es ursprünglich auch fünf Zutaten an der Zahl: Arrak, Wasser oder Tee, Zucker, Zitrone und Gewürze. Hierzulande wird der Punsch aber meist mit Rum (oder Weinbrand) anstelle von Arrak zubereitet, was auch die britischen Seefahrer früher schon gerne mal gemacht haben. Im Eierpunsch können sich zudem noch Eier finden, Eierlikör, Wein, Milch oder auch Sahne.

Was ist eigentlich drin in Glühwein, Jagertee und Co.?
23 Bilder
Der Christkindlesmarkt 2023 ist eröffnet
Foto: Silvio Wyszengrad, Valterio D'Arcangelo

Jagertee:

Der Jagertee ist laut EU-Spirituosenverordnung inzwischen als Spezialität österreichischer Herkunft geschützt. Als solche muss er natürlich auch aus Österreich kommen, tut er das nicht, darf er sich nicht so nennen. Kein Wunder also, dass auf den Weihnachtsmärkten neben dem originalen österreichischen Jagertee auch Hüttentee oder Förstertee angeboten werden, die natürlich ebenfalls ganz schön lecker schmecken können. Der originale Österreicher besteht nicht nur aus schwarzem Tee, sondern eben auch aus dem speziellen österreichischen Inländer-Rum, der, man ahnt es irgendwie schon, ebenfalls als Produkt mit einer geografischen Herkunftsangabe geschützt ist. Früher einmal wärmte er vor allem österreichische Jäger, Waldarbeiter und Förster nach getaner Arbeit, heute kann sich auf dem Weihnachtsmarkt jedermann für ihn erwärmen. Im Gegensatz zum Jagertee setzt der Hütten- und Förstertee in der Regel auf ganz klassischen Rum und natürlich ebenfalls auf Tee, Zucker und Gewürze (wie Nelken und Zimt). Aber auch hier macht wieder die richtige Mischung den Geschmack, und natürlich die Qualität der verwendeten Inhaltsstoffe.

Feuerzangenbowle:

Die Feuerzangenbowle wird im Gegensatz zur klassischen kalten Bowle heiß getrunken. Die namengebende Feuerzange - die früher einmal wirklich eine solche aus dem Kaminbesteck war - wird dafür über einem Gefäß mit erhitztem Wein und Gewürzen (unter anderem Sternanis, Nelken, Zimt, aber auch Zitronen- sowie Orangenschalen und anderen Zutaten) platziert. Darauf kommt ein Zuckerhut, der mit hochprozentigem Rum getränkt und entzündet wird. Dabei schmilzt und karamellisiert der Zucker und tropft in den Wein, wobei der charakteristische Feuerzangenbowlengeschmack entsteht. Hier hat jeder wieder sein eigenes Rezept, was die Feuerzangenbowle natürlich interessant macht.

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.