1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. 300000 Euro für Wohngebiet am Auweg

27.06.2019

300000 Euro für Wohngebiet am Auweg

Geplantes Projekt erhält Fördermittel

Im Rahmen des Bund-Länder-Städtebauförderungsprogramms 2019 erhält die Stadt Günzburg eine Förderung in Höhe von 300000 Euro für städtebauliche Maßnahmen an der Gewerbebrache im Auweg. Der Landtagsabgeordnete Alfred Sauter und sein CSU-Bundestagskollege Georg Nüßlein bezeichnen in einer Pressemitteilung die zugesagten Finanzhilfen als einen wichtigen Baustein auf dem Weg zu dem geplanten Wohngebiet im Auweg. Bayerns Bauminister Hans Reichhart hatte vor Kurzem bestätigt, dass die Fördermittel bewilligt wurden. „Günzburg verfügt nicht zuletzt aufgrund seiner durchdachten Stadtplanung über ein ansprechendes und liebenswertes Stadtbild“, stellen die Abgeordneten Sauter und Nüßlein fest.

Im Programmjahr 2019 werde das nördlich der Stadtmitte Günzburgs liegende Areal „Gewerbebrache Auweg“ in das Bund-Länder-Städtebauförderungsprogramm ‚Stadt-umbau“ aufgenommen. Nach dem Rückzug der letzten Gewerbebetriebe möchte die Stadt (wie berichtet) die weitere Entwicklung des Areals aktiv steuern, um das Gelände für ein künftiges attraktives Wohngebiet vorzubereiten. Die Stadt Günzburg hat für das Areal bereits eine städtebauliche Grobanalyse und ein Strukturkonzept mit Rahmenplan erarbeitet. Im Rahmen des Stadtumbauprogramms wird die weitere Entwicklung des Areals begleitet.

Die nun zugesagten Fördermittel dienen der weiteren planerischen Vorbereitung des Integrierten Städtebaulichen Entwicklungskonzepts (ISEK) und den vorbereitenden Untersuchungen zur Neuordnung der Gewerbebrache im Auweg zu einem Wohnquartier. (zg)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren