1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. 7.7.17: Das perfekte Hochzeitsdatum?

Landkreis Günzburg

08.02.2017

7.7.17: Das perfekte Hochzeitsdatum?

Hochzeitstag vergessen? Unter dieser punktuellen Amnesie leiden in erster Linie Ehemänner. Für spezielle Termine im Juli 2017 dürfte es allerdings schwer fallen, sich in den Jahren danach eine glaubwürdige Ausrede einfallen zu lassen.

Wie beliebt „unvergessliche“ Zahlenkombinationen für den schönsten Tag des Lebens sind und was sich Pärchen davon erhoffen.

Für viele Paare, die in den Hochzeitsvorbereitungen stecken, steht fest: vom schönsten Brautkleid über das außergewöhnliche Essen bis hin zum Eröffnungstanz – alles muss perfekt sein. Auch die Wahl des Hochzeitstermins darf bei den meisten nicht dem Zufall überlassen werden. Wer sich das Ja-Wort geben will und nach einem Datum sucht, das man sich leicht merken kann, hat in diesem Jahr mit dem 1.7.17, 7.7.17 und 17.7.17 gleich drei unvergessliche Tage zur Auswahl.

Ein Sprecher des Standesamtes in Krumbach erklärt auf Anfrage, dass solche unverkennbaren Termine in dieser Region keine Renner seien. Bisher gebe es erst wenige Anfragen. Auch der Trend, eine „besondere“ Zahlenkombination für die Hochzeit auszuwählen, mache da keinen Unterschied, heißt es.

Ein Termin ist in Günzburg bereits ausgebucht  

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Sabrina Schmidt, Sprecherin der Stadt Günzburg, stellt dagegen fest, dass solche Termine von Paaren generell gerne gewählt werden: Der 7. Juli sticht in diesem Jahr deutlich hervor und ist mit acht geplanten Trauungen bereits ausgebucht. Der 1. Juli liegt mit drei Terminen noch im Durchschnitt. Die Sprecherin ist sicher, in Günzburg mit weiteren, auch kurzfristigen Anfragen für die Julitermine rechnen zu können. Dennoch sei die Nachfrage im Vergleich zu „normalen“ Hochzeitsterminen nur leicht erhöht. Momentan reicht die übliche Anzahl von drei Standesbeamten aus, um die Abläufe in einem geordneten Rahmen zu halten, sagt Sabrina Schmidt.

Andreas Schütz vom Standesamt Thannhausen weiß aus Erfahrung, dass für viele Hochzeitspaare die Jahreszeit von Bedeutung ist. In den Sommermonaten gebe es deutlich mehr Eheschließungen als jetzt im Februar, da viele Paare ihren Hochzeitstermin vom Wetter abhängig machten. Helmut Klingler, der im Standesamt in Ichenhausen tätig ist, hat zudem die Erfahrung gemacht, dass neben der Jahreszeit auch der Wochentag bei der Auswahl eine wichtige Rolle spielt: Ein Großteil der Eheschließungen findet in Ichenhausen ohnehin freitags oder samstags statt. Der 1. und 7. Juli fallen heuer auf einen Samstag und einen Freitag und gelten deswegen als besonders vorteilhaft. Hinzu kommt noch die Einprägsamkeit eines solchen Datums. Männer, die an einem dieser Tage heiraten, haben keine Ausrede mehr, wenn sie den Hochzeitstag vergessen, erklärt Klingler.

Ein bisschen Aberglaube kann auch dahinter stecken

Stefan Mayer vom Standesamt Burgau hat noch eine andere Vermutung: Abergläubische Pärchen könnten denken, dass sich ein solches Hochzeitsdatum besser für eine glückliche Ehe eignet. In Burgau sind der 1., 7. und 17. Juli 2017 allerdings nicht beliebter als die „besonderen“ Tage der Vorjahre.

In Jettingen-Scheppach waren diese „unvergesslichen“ Termine für Hochzeiten noch nie übermäßig stark gefragt, berichtet Hauptamtsleiter Konrad Miller. Er kann sich aber vorstellen, dass sich der Trend in den nächsten Jahren verstärkt, wenn das Thema weiter publik gemacht wird.

Miller ist der Ansicht, dass besonders trendbezogene, junge Erwachsene auf solche Tage mehr Wert legen. Dennoch ist er davon überzeugt davon, dass die speziellen Hochzeitstermine nicht zwingend Glückstage sein müssen, die als Garantie für eine dauerhafte Ehe dienen. Pärchen, die sich dennoch besonders viel Romantik und Erfolg von ihrem ausgewählten Termin erhoffen, rät der Mann für die Ehe: „Man muss selbst für das Glück sorgen.“

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20BaugenossenschaftIMG_4518.tif
Baugenossenschaft

Ein Kraftakt wie nach dem Krieg wäre wieder nötig

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen