1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. 73-Jährige fährt sieben Kilometer falsch auf der A8

Burgau

22.10.2019

73-Jährige fährt sieben Kilometer falsch auf der A8

Eine Frau ist falsch auf die A8 bei Burgau aufgefahren. Solche Schilder gibt es dort allerdings nicht.
Bild: Tobias Hase/dpa (Symbolbild)

Die Frau war bei Burgau falsch auf die Autobahn aufgefahren. Mehrere Streifen der Polizei verlangsamten den Verkehr auf der A8 und hielten nach der Fahrerin Ausschau.

Glimpflich endete am frühen Montagabend die Fahrt einer 73-jährigen Autofahrerin, die Gegen die Fahrtrichtung auf der A8 Richtung Stuttgart fuhr. Gegen 16.45 Uhr gingen mehrere Notrufe bei der Polizei ein: Zwischen den Anschlussstellen Zusmarshausen und Burgau fahre ein Auto entgegen der Fahrtrichtung mit langsamer Geschwindigkeit.

Nachdem mehrere Streifen der Polizei den Verkehr verlangsamten und nach dem Wagen Ausschau hielten, entdeckten sie ihn kurz darauf an einer Betriebsumfahrung. Erste Ermittlungen ergaben, dass die Frau nach München fahren wollte und an der Anschlussstelle Burgau falsch auf die A8 aufgefahren war.

Nach etwa sieben Kilometern auf dem linken Fahrstreifen verließ sie die Autobahn an der Betriebsumfahrung. Mehrere Fahrzeuge mussten der Frau ausweichen. Zu einem Unfall kam es glücklicherweise nicht. Die 73-Jährige erwartet nun ein Strafverfahren. Verkehrsteilnehmer, die durch die Falschfahrerin gefährdet wurden, werden gebeten, sich mit der Autobahnpolizei unter Telefon 08221/919-311 in Verbindung zu setzen. (zg)

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren