1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Achim Zimmermann schenkt sich 100 Kilometer Laufen

Ultrasport

10.06.2019

Achim Zimmermann schenkt sich 100 Kilometer Laufen

Glücklich am Ziel in Biel: Achim Zimmermann.
Bild: Zimmermann

Zu seinem 50. Geburtstag erfüllt sich der Oberwaldbacher einen ganz besonderen Wunsch.

Einen besonderen Geburtstagswunsch hat sich Achim Zimmermann, einer der erfolgreichsten Ultraläufer im Landkreis Günzburg, erfüllt. Anstatt zu feiern, hat er genau an seinem 50. Geburtstag in Biel/Schweiz einen Lauf über 100 Kilometer absolviert und dabei eine Super-Zeit erreicht.

Der älteste Lauf seiner Art

Der Bieler Ultralauf wird seit 1959 in ununterbrochener Folge jedes Jahr ausgetragen und ist der älteste dieser Art auf der Welt. Die teilnahme hatte Zimmermann schon lange im Hinterkopf. Getreu dem Titel des 1978 erschienenen Buches „Irgendwann musst du nach Biel“ stillte der Paketbote nun sein Verlangen und ging dort erstmals an den Start, der um 22 Uhr erfolgte. Dabei war ihm im Vorfeld bereits klar gewesen, dass er an seine persönliche Bestzeit über diese Distanz (7:22:08 Stunden) wegen einer nicht suboptimalen Vorbereitung nicht herankommen würde. Auch dem Alter musste der 50-Jährige bei diesem Nachtlauf, bei dem es 500 Höhenmeter zu bewältigen galt, Tribut zollen. Zimmermann kämpfte sich aber trotzdem durch, erreichte in einer Zeit von 10:05 Stunden (Kilometerschnitt 6:03 Minuten) das Ziel, belegte Platz 14 in der Altersklasse 50 und Platz 63 unter 548 männlichen Klassierten. „Ohne Schmerzen in Hüfte und Beinen wäre ich sicher eine Stunde schneller gewesen. Aber ich bin auch so mit meinem selbst erfüllten Geburtstagsgeschenk zufrieden“, sagte das Geburtstagskind nach dem Lauf.

Seit 25 Jahren läuft der Paketbote

Die Läufer-Karriere von Achim Zimmermann begann 1994 mit der Teilnahme am Run&Bike des FC Ebershausen begonnen. Dem damaligen Vorsitzenden des FC Ebershausen, Fritz Birkner, war sein Lauftalent aufgefallen und er konnte ihn für den Verein gewinnen. Schon ein Jahr später belegte Zimmermann bei der schwäbischen Halbmarathon-Meisterschaft in Augsburg den zweiten Platz in der Hauptklasse. Fortan ging es steil bergauf mit dem Paketzusteller, der zwischenzeitlich auch für die TSG Thannhausen und den SV Mindelzell startete, ehe er sich im Jahr 2012 der neu belebten Lauf-Abteilung des FC Ebershausen anschloss.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Häufiger Begleiter zu Meisterschaften war und ist Fritz Birkner. Der heutige BLSV-Kreisvorsitzende erinnert sich gerne an die erfolgreichen Auftritte von Zimmermann. „Es war immer ein besonderer Moment bei deutschen Meisterschaften, wenn ein Athlet aus meinen Verein ganz oben auf dem Siegerpodest stand“, sagt der Funktionär. Nicht zuletzt hätten Zimmermanns Erfolge dazu beigetragen, dass die deutschen Meisterschaften im 50 Kilometer-Lauf im vergangenen Jahr nach Ebershausen vergeben wurden.

Unzählige Siege gefeiert

Unzählige Male stand der Langstreckenläufer aus Oberwaldbach-Ried auf dem Siegertreppchen ganz oben. Seine größten Erfolge waren Siege bei 100 Kilometer-Läufen in Grünheide und bei der Ulmer Laufnacht sowie bei der deutschen Meisterschaft im Sechs-Stunden-Lauf in Troisdorf, beim Nachtlauf über 80 Kilometer in Karlsruhe, der bayerischen Marathon-Meisterschaft und dem 50 Kilometer-Lauf im Kraichgau. Besonderen Stellenwert nimmt für Zimmermann die Berufung in die deutsche Nationalmannschaft ein, mit der er bei der Europa- und Weltmeisterschaft (jeweils über 100 Kilometer) die Plätze vier und fünf belegte.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren